Kleio

    Zitat

    aber auch das Hinterfragen des eigenen Verhaltens bedeutet nicht unbedingt, dass man nur wenn man das Verhalten ändert, man auch Männer anzieht, die die "richtige" sexuelle Kompatibilität (ich bleibe jetzt bei diesem sterilen Begriff) haben.

    Und genau aus diesem Grund, weil weder "ich will", noch Hinterfragen unbedingt ausreicht und es auch kein Gericht auf der Welt gibt, wo ich die Erfüllung meiner Bedürfnisse einklagen kann, kann es doch nur frustrierend sein, wenn die Erfüllung dieses Wunsches die Priorität meines Lebens ist. Ich verlege mich mit "ich will" lieber auf Dinge, deren Erfüllung ich zu größeren Teilen selbst in der Hand habe und halte es auch für unklug, wenn man sein ganzes Lebensglück auf einen Lottogewinn fixiert. Ich sorge selber für meine Lebenszufriedenheit und wenn ich dann das Glück habe, einen passenden Mann zu finden, dann ist das eine zusätzliche Bereicherung, aber sicher nicht mein Hauptlebensziel, ohne das ich einen riesen Frust schiebe.

    Zitat

    Wem Sexualität aber sehr wichtig ist, der kann das nur ausprobieren.

    Wenn aber dem Mann neben Sexualität auch noch andere Dinge wichtig sind, dann lässt er sich auf eine Frau, die reihenweise Männer durchtestet, eben nicht ein. Meinst du, ein selbstbewusster dominanter Mann lässt sich zu so einem Sextestobjekt degradieren? Hättest du Bock auf einen Mann, der reihenweise Frauen durchtestet und wenn sie sexuell nicht nach seinen Vorstellungen funktionieren, in den Hintern tritt? Also ich würde um so einen nen großen Bogen machen.

    Zitat

    Wie Du selbst schreibst, so ist es extrem selten, dass alles auf Anhieb passt.

    Bei mir muss es auch nicht direkt passen. Außerdem renne ich ohnehin nicht durch die Kneipen, um den Mann meines Lebens zu finden. Da hab ich noch nie einen gefunden. Ich suche gar nicht und vertrete, wie einige andere hier auch, die These, dass suchen an sich schon nicht richtig ist und das hatte ich auch mehrfach deutlich geschrieben.

    wieauchimmer

    Zitat

    Und genau aus diesem Grund, weil weder "ich will", noch Hinterfragen unbedingt ausreicht und es auch kein Gericht auf der Welt gibt, wo ich die Erfüllung meiner Bedürfnisse einklagen kann, kann es doch nur frustrierend sein, wenn die Erfüllung dieses Wunsches die Priorität meines Lebens ist. Ich verlege mich mit "ich will" lieber auf Dinge, deren Erfüllung ich zu größeren Teilen selbst in der Hand habe und halte es auch für unklug, wenn man sein ganzes Lebensglück auf einen Lottogewinn fixiert. Ich sorge selber für meine Lebenszufriedenheit und wenn ich dann das Glück habe, einen passenden Mann zu finden, dann ist das eine zusätzliche Bereicherung, aber sicher nicht mein Hauptlebensziel, ohne das ich einen riesen Frust schiebe.

    Sicher, wenn man es so sieht. "Ich will" hat z. B. einen sehr großen Vorteil. Man weiß sofort, was man nicht will. Es geht ja auch nicht darum, dass man etwas einklagt. Es gibt nun einmal Menschen, die Ansprüche an potentielle Partner stellen. Auch das hat zu Folge, dass sie sehr schnell feststellen, wer diesen Kriterien entspricht. Warum also nicht auch sexuelle Kriterien?


    Es ist ja auch völlig in Ordnung, wenn Du alleine zufrieden bist. Es bedeutet ja eigentlich nicht, dass es Sonnenwind nicht ist (weiß ich nicht). Es schließt ja nicht aus, dass sie trotzdem Ansprüche an einen potentiellen Partner haben kann.


    Du schreibst Fixierung - ja aber warum nicht Fixierung oder Überzeugung? Ohne Zweifel, mit einer gewissen Art und Weise kann Fixierung dazu beitragen, dass man sich völlig unglücklich macht. In einer andere Art und Weise ist Überzeugung bzw. Fixierung genau der Motor, mit dem man Ziele erreicht, auch Ziele, die recht unwahrscheinlich sind. Das muss jeder für sich entscheiden.

    Zitat

    Wenn aber dem Mann neben Sexualität auch noch andere Dinge wichtig sind, dann lässt er sich auf eine Frau, die reihenweise Männer durchtestet, eben nicht ein. Meinst du, ein selbstbewusster dominanter Mann lässt sich zu so einem Sextestobjekt degradieren? Hättest du Bock auf einen Mann, der reihenweise Frauen durchtestet und wenn sie sexuell nicht nach seinen Vorstellungen funktionieren, in den Hintern tritt? Also ich würde um so einen nen großen Bogen machen.

    Ich habe andere Bedürfnisse als Sonnenwind. Für sie würde Sexualität in einer Partnerschaft eine große Rolle spielen, darum könnte der potentielle Partner in seinen Interessen auch nicht derart verschieden sein, als Sonnenwind selbst. Er müsste "nur" dominant sein. Irgendwie wäre es eigentlich logisch, dass der auch so lange durchtestet, bis er die Richtige Partnerin gefunden hat. Er sucht sie schon.

    Zitat

    Bei mir muss es auch nicht direkt passen. Außerdem renne ich ohnehin nicht durch die Kneipen, um den Mann meines Lebens zu finden. Da hab ich noch nie einen gefunden. Ich suche gar nicht und vertrete, wie einige andere hier auch, die These, dass suchen an sich schon nicht richtig ist und das hatte ich auch mehrfach deutlich geschrieben.

    Es ist doch logisch, dass Du nicht durch Kneipen läufst - du hast auch eine ganz andere Lebenseinstellung als Sonnenwind und andere Prioritäten. Das Suchen nach einem Partner, egal ob über Anzeigen (in welchem Medium auch immer) ist ein sehr verbreitetes Mittel, gerade in der heutigen Zeit, in der es so viele Singels gibt. Ihr ist meiner Meinung nach eine Partnerschaft wichtig und darum unternimmt sie auch viel. Sie steigert ihre Chance. Es ist ja nicht so, dass sich Menschen nicht in Kneipen oder über Anzeigen kennenlernen würden und dass daraus keine Partnerschaften entstehen. Würden Menschen nicht aus dem Haus gehen, würde es keine Paare geben. Ich habe meinen ersten Freund in einer Kneipe kennengelernt.

    Kleio

    Zitat

    Ohne Zweifel, mit einer gewissen Art und Weise kann Fixierung dazu beitragen, dass man sich völlig unglücklich macht. In einer andere Art und Weise ist Überzeugung bzw. Fixierung genau der Motor, mit dem man Ziele erreicht, auch Ziele, die recht unwahrscheinlich sind.

    Aber damit erreicht man keine Ziele, die davon abhängig sind, dass ich auch für einen Mann die Traumfrau bin. Hast du es vielleicht schonmal erreicht, dass du mit "ich will", einen Mann dazu bringst, sich in dich zu verlieben? Schafft man es, wenn man nur genug "ich will" an den Tag legt, im Lotto zu gewinnen? Nee, zufälliges Glück lässt sich nicht mit "ich will" erreichen. Das müsste doch wohl klar sein, dass man Bedürfnisse, deren Befriedigung mit sehr viel Glück zusammenhängen, nämlich dem richtigen Mann zur richtigen Zeit, für den ich dann ebenfalls die Traumfrau bin und seinen Ansprüchen und Vorstellungen genüge, zu treffen, nicht fordern kann und es daher natürlich ins Unglück stürzt, sich auf diese zu fixieren. Fixierung ist bei Dingen, die extrem vom Glück abhängen, eben sicher nicht der Motor, um seine Ziele zu erreichen. Das ist es bei Dingen, wo ich mit eigener Leistung zum Ziel kommen kann, oder auch mit Zwang, aber ich kann niemanden zwingen, mich für seine Traumfrau zu halten, denn das beruht auf Freiwilligkeit. Ich weiß aber nicht, wieso wir darüber diskutieren, denn eigentlich traue ich dir zu, dass du das selber unterscheiden kannst.

    Zitat

    Er sucht sie schon.

    Wenn du den Titel des Threads liest, dann sucht er sie eben nicht, denn da beschwert sie sich ja darüber, dass dominante Männer keine selbstbewussten Frauen wollen, so ihre These. Sie sagt damit ja schon selber, wie unwahrscheinlich ihr Ziel ist

    Zitat

    Sie steigert ihre Chance.

    Da sind ich und Anne und viele andere hier anderer Meinung, die nämlich alle aussagten, dass man mit einem unsichtbaren "Ich suche" auf der Stirn, eben gerade seine Chancen verringert, bzw. vor allem an Männer gerät, welche die Gelegenheit wahrnehmen und nicht wirklich an mir interessiert sind. Es geht nicht darum, durch möglichst viele Boutiquen zu gehen, um die Chance zu erhöhen, das gesuchte Kleid zu finden, aber auf zwischenmenschliches Kennenlernen treffen andere "Mechanismen" zu. Davon, dass man nicht raus gehen soll, habe ich nichts geschrieben. Wie kommst du also darauf? Ich gehe auch raus, aber nicht mit der Absicht, einen Mann fürs Leben kennen zu lernen und in der Kneipe habe ich noch keine meiner Beziehungen kennen gelernt, sondern über Studium, Arbeit und Freundeskreis und würde ich mit dieser Absicht raus gehen, dann wäre ich jedesmal enttäuscht, wenn ich wieder nicht den Traummann getroffen habe. Allerdings ist das auch noch lange kein Grund, dumme Weiber und Versager oder sonstetwas dafür verantwortlich zu machen, wenn ich mir freiwillig ein Lebensziel suche, bei dem Frust vorprogrammiert ist. Das entscheidet sie schließlich selber, sich diesem Frust zu unterziehen.

    Kleio

    Zitat

    Entweder ist eine erotische Anziehung da, oder sie ist nicht da. Das aber bedeutet noch lange nicht, dass es auch zu einem erfüllenden Sexualleben reicht. Damit hat Musterverhalten meiner Meinung nach überhaupt nichts zu tun. Wem Sexualität aber sehr wichtig ist, der kann das nur ausprobieren. Wie Du selbst schreibst, so ist es extrem selten, dass alles auf Anhieb passt.

    Eben!


    Von nichts anderem reden wir hier doch die ganze Zeit.


    Es ist eben von sehr vielen verschieden Faktoren abhängig, ob Sonnenwind einen passenden Mann findet und ein großer Anteil daran hat eben der Faktor Zufall oder Glück.


    Man muss natürlich Verschiedenes ausprobieren, wenn man dem Glück auf die Sprünge helfen will. Was anderes haben wir nie gesagt. Über die Methodik kann man aber streiten und das tun wir hier ja auch.


    Leider bist du auf meine Frage nicht eingangen, da ging es nämlich genau darum.


    Aber: Sonnenwind macht ja allein die Männer dafür verantwortlich (wahlweise noch Emanzen oder Frauen, die mit ihrem Sexualleben zufrieden sind), dass sie keinen passenden findet.


    Dabei ist es im Grunde ganz einfach: wenn Sonnenwind keinen Mann findet, dann hat sie eben einfach Pech gehabt.


    Das ist alles.


    Das ist einer der banalsten Vorgänge auf der Welt, den man sich überhaupt nur denken kann.


    Aber sie macht daraus ein ganz exklusives Problem, das angeblich ganz exklusive Ursachen hat, nämlich ihre besonderen sexuellen Bedürfnisse.


    Das ist doch Augenwischerei.


    Die Spezialisierung in einem bestimmten Bereich macht die Sache zwar nicht einfacher, das ist keine Frage.


    Aber es kann auch einer ganz "normalen" Frau mit ganz "normalen" sexuellen Wünschen passieren, dass sie keinen passenden Mann findet. In so einem Fall würde hier kein Mensch knapp 80 Seiten lang über diese Alltäglichkeit diskutieren.


    Dass hier so endlos diskutiert wird, liegt doch nur daran, dass Sonnenwind vorgibt, ihr Problem sei etwas ganz Besonderes, weil ihre sexuelle Vorliebe nicht "der Norm" entspricht.


    Das stimmt aber nicht.


    Mir ist natürlich klar, dass Sonnenwind es vorzieht, das anders zu sehen (und darzustellen).


    Das heißt nicht, dass sie nicht das Recht haben sollte, ihr Unglück hier zu diskutieren. Kann sie gerne machen, dafür ist das Forum ja da, aber sie soll doch bitte die Kirche im Dorf lassen und nicht ein eigentlich ziemlich alltägliches Problem zu etwas Hochkompliziertem aufplustern.

    Fiz

    Zitat

    Aber es kann auch einer ganz "normalen" Frau mit ganz "normalen" sexuellen Wünschen passieren, dass sie keinen passenden Mann findet.

    Hab eine Freundin, die sucht auch schon seit 10 Jahren. Die hat keine speziellen sexuellen Vorlieben, aber die Männer in ihrem Alter sind ihr zu alt und haben ja meist einen Bierbauch...allerdings ist sie selber nicht schlank, sieht zwar nicht schlecht aus, aber auch nicht wie Sophia Loren. Sie hat dieselben Methoden: Anzeigen und in Kneipen gehen und es vergeht kein Tag, an dem sie nicht klagt: "...wenn ich doch einen Mann hätte." Nachdem nicht nur ich, sondern auch andere Freundinnen ihr mehrfach den Tipp gegeben haben, sie soll sich andere Ziele suchen und erstmal sehen, dass sie ohne Mann zufrieden wird (denn sie litt auch zwischenzeitlich an Depressionen), hatte sie tatsächlich mal zwischendurch Phasen, wo sie viele andere Dinge gemacht hat (z.B. Chor) und es ihr besser ging. Sie verfällt aber immer wieder in dasselbe Klagelied. Nur ein Mann kann ihr Lebensglück retten. Mittlerweile ist sie 53. Zwischendurch hat sie dann auch immer den ein oder anderen Reinfall. Zuvor war sie 13 Jahre verheiratet und hat ihren Mann verlassen.

    Zitat

    Vielleicht ist das aber einem selbstbewusstem, tollen, sinnlichen Mann zu wenig, eine Frau, deren oberstes Ziel es ist, dass er es ihr sexuell besorgt. Das kann er doch überall finden, ne Frau, der er es besorgen darf. Da hat er die freie Auswahl.

    nein, hat er nicht. Weil ich als Person eben nicht Frau XYZ bin... weil ich eben auch eine extrem sinnliche, selbstbewusste Frau bin, eine Frau, die ihn fordert, die ihn herausfordert, an der er sich ausleben kann, die er führen, formen, gestalten kann, wechselseitig natürlich, eine Frau, in die er sich auch mal ganz fallen lassen kann, eine Frau, die seine Sinne - alle! - reizt, ob das nun optisch, verbal, oder sonstwie ist, aber alle Sinne GANZ ausreizt, die den Kern sucht, auch SEINEN Kern, das tiefste innere, mit ihren Sinnen, mit ihrer Phantasie, mit ihrer Neugier, ihrer Perversität, mit ihrem ganzen Wesen, ihrer Persönlichkeit, die ja entdeckt werden will, denn nix sagt mehr über einen Menschen als sein Sexleben ...


    also, kurz gesagt: Bis jetzt hab ich noch keinen Mann gefunden, der auch nur zu 20 % mein sex. Potetial ausreizt. Das muss den Mann natürlich reizen, sonst hat es keinen Sinn, sonst passt es nicht.

    Zitat

    Ich finde auch, dass sich Leidenschaft, Einfühlungsvermögen, Sinnlicheit mit Realitätsbewusstsein sehr gut vertragen.

    ja, finde ich auch. Entweder man hat es oder nicht.

    Zitat

    Wenn aber dem Mann neben Sexualität auch noch andere Dinge wichtig sind, dann lässt er sich auf eine Frau, die reihenweise Männer durchtestet, eben nicht ein.

    warum nicht? Dieses Verhalten zeigt doch an, dass die Frau weiß, was sie will. Und konsequent weiter sucht. Wird er dann "erwählT", kann er ja sogar noch stolz sein.

    Zitat

    Meinst du, ein selbstbewusster dominanter Mann lässt sich zu so einem Sextestobjekt degradieren?

    nein, er lässt sich nicht degradieren. Er wird es aber auch nicht so empfinden, und da machst du den Denkfehler. Die paar doms, die ich kenne, wussten genau, was sie wollten, und sie waren sehr dankbar und sagten das auch, dass ICH wusste, was ich wollte. Der Rest ist dann nur Sache des Passens zueinander.

    Zitat

    Hättest du Bock auf einen Mann, der reihenweise Frauen durchtestet und wenn sie sexuell nicht nach seinen Vorstellungen funktionieren, in den Hintern tritt? Also ich würde um so einen nen großen Bogen machen.

    ich nicht. Der weiß, was er will. Kleio hat es ja erkannt:

    Zitat

    Ich habe andere Bedürfnisse als Sonnenwind. Für sie würde Sexualität in einer Partnerschaft eine große Rolle spielen, darum könnte der potentielle Partner in seinen Interessen auch nicht derart verschieden sein, als Sonnenwind selbst. Er müsste "nur" dominant sein. Irgendwie wäre es eigentlich logisch, dass der auch so lange durchtestet, bis er die Richtige Partnerin gefunden hat. Er sucht sie schon.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Sonnenwind

    Zitat

    Weil ich als Person eben nicht Frau XYZ bin... weil ich eben auch eine extrem sinnliche, selbstbewusste Frau bin, eine Frau, die ihn fordert, die ihn herausfordert, an der er sich ausleben kann, die er führen, formen, gestalten kann

    Ich würde sagen, da überschätzt du dich mal wieder und unterschätzt andere Frauen, denn sinnliche, selbstbewusste Frauen gibt es genug. Wenn für ihn "Ausleben" nunmal bedeutet, die 5-Minuten-Terrine, dann ist dir das ja nicht Recht, d.h. er kann sich eben nicht ausleben, wie er will, sondern muss es dir Recht machen.

    Zitat

    denn nix sagt mehr über einen Menschen als sein Sexleben ...

    Das halte ich für ein Gerücht.

    Zitat

    Dieses Verhalten zeigt doch an, dass die Frau weiß, was sie will.

    Dieses Verhalten zeigt, dass dieser Frau die Persönlichkeit dieses Mannes am Arsch vorbei geht, solange er sich nicht sexuell bewährt hat. Ich gehe mit keinem Mann ins Bett, der erstmal die Ware testen will, bevor er sich für den Menschen interessiert.

    Zitat

    ich nicht. Der weiß, was er will. Kleio hat es ja erkannt

    Tja, und wenn er dann weiß, dass er dich nicht will, dann schmeißt er dich eben wieder weg. An so Typen verschenk ich mich nicht, da sollen sie sich andere Mädels für suchen.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Dankeschön, knilch, dass du bzw. einige andere hier mein Sexleben zu einer daily-soap degradiert. Eigentlich hatte ich ein wenig konstruktivere Beiträge erwartet. Die, die diese Beiträge liefern könnten, bleiben leider wegen der Endlosbeiträge anderer user fern...


    so kann man auch etwas kaputtmachen.


    Ich frag jetzt nochmals:


    Anne, was soll ich inserieren? Ich bin sex. devot. Warum soll ich das nicht schreiben?


    Ich frag jetzt nochmals den kleenen, der vor ein paar Seiten behauptete, man könne erkennen beim kennenlernen, ob jemand gut im Sinne von lange und phantaievoll sexelt, woher er diese Weisheit hat? Sachliche Argumente hätte ich gerne dafür.


    Ich frag jetzt nochmals, vor allem Bifu, warum gibt es sowenig gute Liebhaber, die fähig sind, zu warten, zu fordern, anzufeuern, weiter zu warten, und das alles beim GV? Warum müssen die schnell, schnell rein und schnell, schnell, kommen? Warum können die nichts anderes?


    Warum wird man hier verurteilt, nur weil man es nicht mag, OV zuhaben? Warum das alles? Warum versteht hier keiner, was ich meine?


    Kleio, du schreibst, nach deiner Einschätzung sind 90 % der Frauen in Beziehungen sexuell unzufrieden. Eine hohe Zahl, aber ich glaube, das stimmt.


    wenn ich nun eine intensive, erotisch geprägte Beziehung will, die sich langsam Richtung D/S entwickelt, muss der Sex ZWEINGEND gut sein. Der Mann muss erotisch sein. 90 % aller Männer finde ich körperlich zumindest... hm, unerotisch. ... die fallen direkt durch. MIt 5-Minuten-Nummern geb ich mich auch am Anfang nicht zufrieden - weil ich ja weiß, oft genug hab erfahren müssen, dass es eben nicht besser wird. Darüberhinaus will ich auch nicht dem Mann was beibringen müssen. es muss von IHM kommen, sonst handelt es sich nicht um sex. Dominanz.


    Also, ist das alles eigentlich so SCHWER zu verstehen?

    Nein...

    Fiz's Beitrag war nicht überflüssig und das hier ist auch nicht dein Faden.


    [Bezieht sich auf einen durch die Moderation gelöschten Beitrag]


    Hier hat jeder das Recht seine Meinung zu sagen und DU hast nicht das Recht andere abzukanzeln, wenn dir deren Meinung nicht passt.


    Es stimmt nun mal:

    Zitat

    Das ist einer der banalsten Vorgänge auf der Welt, den man sich überhaupt nur denken kann.


    Aber sie macht daraus ein ganz exklusives Problem, das angeblich ganz exklusive Ursachen hat, nämlich ihre besonderen sexuellen Bedürfnisse.

    Was hier immer wieder kritisiert wird ist dein Benehmen und auch wenn dir das OffTopic erscheint: Solange du dich daneben benimmst (und es nicht mal bemerkst) wird sich dein "Traummann" ganz sicher nicht für dich interessieren.


    DIR würde es vielleicht Freude machen von jemandem zum "richtigen" Benehmen gezwungen zu werden, aber glaubst du im Ernst IHM würde das gefallen? Dich wie ein kleines Kind behandeln zu müssen?