• Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    Was hier immer wieder kritisiert wird ist dein Benehmen und auch wenn dir das OffTopic erscheint: Solange du dich daneben benimmst (und es nicht mal bemerkst) wird sich dein "Traummann" ganz sicher nicht für dich interessieren.

    blabla bla bla.... wo ist der BEZUG zum THEMA?


    DAs ist MEIN faden, und wenn ich keinen Bock mehr habe - und das ist bald soweit, weil nix PRODUKTIVES KOMMT, schreib ich einfach nicht mehr. Eure Beiträge gehen VÖLLIG am THEMA VORBEI.

    Zitat

    DIR würde es vielleicht Freude machen von jemandem zum "richtigen" Benehmen gezwungen zu werden, aber glaubst du im Ernst IHM würde das gefallen? Dich wie ein kleines Kind behandeln zu müssen?

    blablabla.... *gähn*


    ich rede hier nur noch mit Anne, Rotschopf, rucola, Kleio. "No-gos" sind für mich wai, fiz, und gus sowieso. Alles OT, was die von sich geben.

    gus

    Zitat

    blablabla... *gähn*


    ich rede hier nur noch mit Anne, Rotschopf, rucola, Kleio. "No-gos" sind für mich wai, fiz, und gus sowieso. Alles OT, was die von sich geben.

    Na, das ist doch mal eine prompte Bestätigung für deinen Beitrag. "Mit denen spiel ich nicht mehr! Die nehmen mir immer meine Schaufel weg."

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    @ wieauchimmer

    Na komm, du bist doch auch ein fester Bestandteil dieses Sandkastens. Was regt ihr euch über die Exclusivität des Themas auf? Ihr macht es exclusiv. Das ist schon lange nicht mehr Sonnenwinds Faden, da hat gus Recht, das ist hier eine Gemeinschaftsproduktion. Sonnenwinds Motive sind klar. Deine sind mir nicht klar. Aber keine Angst, ich werde jetzt nicht die nächsten fünfzig Seiten gegen dich anschreiben, um dich zur Änderung deines Verhaltens zu bewegen.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Don Knilcheone

    Zitat

    Ihr macht es exclusiv. ... Deine sind mir nicht klar.

    Was denn jetzt?


    Ihr? Oder gehts um mich?


    Was mich an dem Thema BDSM interessiert, hatte ich hier bereits geschrieben, aber vielleicht hast du nicht alle Beiträge gelesen und ich hatte hier auch schon interessante Dialoge zum Thema mit anderen, bei denen es tatsächlich um den Kern von BDSM ging, kannst du auch nachlesen...soweit zum Thema Kindergarten. Die habe ich aber zumteil auf PM´s verlegt, weil man hier ja, wenn man die "falschen" Fragen stellt und die "falsche" Meinung vertritt, gleich mit GROßBUCHSTABEN angeschrien wird, dass man ja nichts verstehen würde.


    Es gibt noch zwei andere Fäden zu ähnlichen Themen, bei denen zumteil andere Leute diskutieren, es aber genau zu denselben Auseinandersetzungen mit Sonnenwind geführt hat. Kann also nicht an mir liegen.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Sonnenwind

    Zitat

    Kleio, du schreibst, nach deiner Einschätzung sind 90 % der Frauen in Beziehungen sexuell unzufrieden. Eine hohe Zahl, aber ichglaube, das stimmt.

    Nachdem, was mir Frauen so die letzten 20 Jahre erzählt haben - ja. Ich beziehe mich nicht auf die Erlebniswelt von Frauen, die hier im Forum schreiben (und die kenne ich ja auch nicht). Aber zurück zu meiner Realität. Die Folge ist nun einmal das, was Du auch so beobachtest: die Konsequenzen die gezogen werden sind entweder die völlige Abstinenz, die dann entweder ein Leben lang betrieben wird oder irgendwann im Seitensprung endet oder eine Trennung. Wenn der Seitensprung ein Aha-Erlebnis ist, dann sind diese Beziehungen innerhalb kürzester Zeit beendet, also in dem Moment in dem Frau ihre Lust entdeckt, merkt, dass es nicht an ihr liegt und auch nicht mehr in ihre (aus ihrer Sicht) 08/15 Sonntag-Vormittag-Geschichte zurück will. Das sind jetzt die Worte, wie sie mir erzählt wurden. Ob das nun auf die Allgemeinheit der Frauen projizierbar ist oder nicht, spielt für diese Frauen überhaupt keine Rolle, ob andere Frauen weiterhin auf ihre sexuelle Befriedigung verzichten, das ist ihnen ab dem Zeitpunkt völlig unwichtig, denn sie haben ihre Lust entdeckt oder wiederentdeckt und wollen ganz einfach nicht mehr darauf verzichten. Eher ist es eines der Gründe, warum sie an ihre Männer keine Forderungen stellen - weil es andere auch nicht tun. Viele, die es nicht tun, verzichten wegen der Gesamtsituation, in der sie stecken, sie sonst in eine Armutssituation geraten würden, vor allem wenn Kinder da sind, usw. usw. Die suchen sich dann Liebhaber.


    Ich finde, das erklärt sich auch ganz einfach durch fehlendes Selbstbewusstsein. Wie schon erwähnt, so gibt es Ausnahmen, in denen der Mann die Entwicklung seiner Frau, dass sie selbstbewusster wird annimmt und auf ihre Bedürfnisse versuchen einzugehen, aber in vielen Beziehungen klappt das ganz einfach nicht. Meiner Meinung nach gehört das auch zur Beziehungsfähigkeit. Viele Paare wollen ganz einfach keine Veränderung und halten an den Anfängen ihrer Beziehung fest (natürlich in den verschiedensten Variationen).


    Ich habe eine Kollegin, die sich aus diesen Gründen von ihrem Partner getrennt hat und jetzt einen Liebhaber hat, mit dem sie nun aus meiner Sicht normalen Sex hat. Für sie sind das absolute Highlights und sie schwebt im Moment auf einer Sex-Welle. Sie sagt, sie ist absolut ausgehungert und dass sie ihrem Liebhaber teilweise zu viel ist und er derjenige ist, der nach einem Marathon Schluss sagt. Das wird sich sicher irgendwann einpendeln, aber so erlebt sie es im Moment. Ich bezweifle gar nicht, dass andere ein anderes Feedback haben, aber das sind die Feedbacks, die ich habe. Jene Frauen, die wiederum ihre Sexualität leben und lebten, haben dies oft auf Kosten einer langjährigen Beziehung getan. Es spielt nicht einmal eine große Rolle, ob der Sex am Anfang funktioniert hat - irgendwann schleicht sich der Schlendrian ein, es wird alles selbstverständlich und nichts besonderes mehr. Es ist fast ein Spagat, den ein Paar schafft, dass sie sowohl geistig als auch sexuell kompatibel sind und bleiben. Wie oft höre ich, wir lieben uns ja, aber im Bett, da funktioniert es nicht wirklich oder umgekehrt, der Sex ist ein Wahnsinn, aber er interessiert sich nur für seine Arbeit und Sex, ein Buch nimmt er nicht einmal in die Hand, geschweige denn, dass er eines liest, usw. usw. Nur weil man am Anfang einer Beziehung damit zufrieden war, bedeutet es nicht, dass es so bleibt und dann gibt es nur wenig Alternativen: Resignation, Trennung, Seitensprung oder Versuche es ihm bewusst zu machen, die meistens im Sand verlaufen, also doch Trennung. Sie ziehen einfach die Konsequenzen, wenn sie keine Aussicht auf Änderung haben, auch wenn sie den Partner geistig lieben mögen. Viele sagen, dass ihre Beziehungen nach einigen Jahren einfach nur noch geschwisterlich waren. Sie halten mühevoll daran fest, weil es doch so toll ist, sich miteinander gut zu verstehen. Das geht so lange gut, bis einem von beiden jemand begegnet, wo es funkt und diese ganzen Selbstbegrenzungen/Kompromisse in einer Sekunde zersprengt werden und keine Vernunft der Welt sie aufhalten kann.

    Zitat

    wenn ich nun eine intensive, erotisch geprägte Beziehung will, die sich langsam Richtung D/S entwickelt, muss der Sex ZWEINGEND gut sein. Der Mann muss erotisch sein. 90 % aller Männer finde ich körperlich zumindest... hm, unerotisch. ... die fallen direkt durch. MIt 5MInutenNummern geb ich mich auch am Anfang nicht zufrieden - weil ich ja weiß, oft genug hab erfahren müssen, dass es eben nicht besser wird. DArüberhinaus will ich auch nicht dem Mann was beibringen müssen. es muss von IHM kommen, sonst handelt es sich nicht um sex. Dominanz.


    Also, ist das alles eigentlich so SCHWER zu verstehen?

    Das verstehe ich, denn viele machen keine derartigen Kompromisse. Du weißt, was Du willst und Du vergleichst Dich auch nicht mit anderen Frauen in dem Sinne, dass Du sagst, die meisten machen Kompromisse, also fange ich auch an Kompromisse zu machen. Sehe ich übrigens genauso. Es ist mir ganz egal, ob sich nun andere Frauen mit etwas zufrieden geben, obwohl sie etwas anderes wollen würden, ganz egal ob es nun um Sex geht oder andere Bedürfnisse. Ich tue es nicht. Ich bin nicht andere. Darüber gibt es auch nichts zu diskutieren. Die Konsequenzen trage ja ich und die trage ich gerne, denn für mich gibt es nichts lähmenderes als mich in meinen Bedürfnissen zu beschneiden.


    Wenn jemandem ein gewisses Aussehen, Sex, usw. sehr wichtig ist, dann geht es meiner Meinung nach auch nicht anders, als klipp und klar zu sagen, was man will.


    Allerdings ist die Aussicht bei 90 % die Dich schon optisch nicht ansprechen, nicht groß, dass so viele Männer herumlaufen, die zu Dir passen. Viele Frauen selektieren das ganz einfach und suchen sich einen reinen Sexpartner. Alles unter einen Hut zu bringen - das sind viele Ansprüche an einen einzelnen Menschen. Ich denke, da spielt es wieder weniger eine Rolle, welche Art Sex man miteinander haben will. Man kann nicht wollen, dass der Partner dasselbe will und wenn er es nicht will und nicht einmal die Ansätze da sind, dann wird es in Deinem Fall wohl auch nicht das werden, was Deinen Bedürfnissen entspricht.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    Was mich an dem Thema BDSM interessiert

    Das Thema ist Sonnenwind und ihre Suche. Und das interessiert dich ganz besonders!


    Und nein, ich habe nicht jeden einzelnen Beitrag gelesen. Darf ich jetzt nicht mehr mitschippen?

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Fiz

    Du hast die Frage gestellt:


    Und jetzt frage ich dich: was hat Sonnenwind tatsächlich gemacht und was wäre vernünftig gewesen?


    Diese Frage kann ich Dir doch nicht beantworten. Sonnenwind hat eine andere Vernunft als ich und für sie ist wohl das vernünftig, was sie macht, oder auch nicht. Vielleicht ist ihr Vernunft auch nicht besonders wichtig. Ich denke, diese Frage kann nur sie Dir beantworten.


    Solltest Du eine Beurteilung von mir über ihre Ansicht wollen, so sehe ich keine Vergleichsbasis und daher finde ich es sinnlos ihre Umgangsweise zu beurteilen. Sie hat andere Kriterien als ich.

    Wenn es für Dich banal ist, so ist das in Ordnung – banal aufgrund Deiner Denkzusammenhänge. Sie informiert über die Hintergründe, damit man sich ein Bild machen kann. Banal ist relativ und hängt vom Betrachter ab.

    Wenn das Deine Meinung ist, dann ist das für mich völlig in Ordnung. Ich sehe den Grund, warum so lange diskutiert wird, woanders. Jemand beurteilt die Meinung eines anderen und dann wird über die Beurteilung diskutiert und nicht mehr über das Thema.

    Zitat

    Das heißt nicht, dass sie nicht das Recht haben sollte, ihr Unglück hier zu diskutieren. Kann sie gerne machen, dafür ist das Forum ja da, aber sie soll doch bitte die Kirche im Dorf lassen und nicht ein eigentlich ziemlich alltägliches Problem zu etwas Hochkompliziertem aufplustern.

    Auch hier: Du meinst, dass sie aus ihrem Thema ein hochkompliziertes Problem macht. Hochkompliziert – nach welchen Kriterien? Auch bedeutet es nicht unbedingt, dass Alltagsprobleme nicht hochkompliziert sind oder doch. Hängt aber sowieso vom Betrachter ab, was er für hochkompliziert hält.


    Ich würde sagen, es ist ein komplexes Problem und jeder Mensch denkt und fühlt komplex, aber anders komplex.


    Ich habe ja erwähnt, dass es für mich z. B. kompliziert ist – aus meiner Sicht. Warum ist es kompliziert für mich? Weil ich ganz anders denke und fühle. Ob es auch für sie hochkompliziert ist, kann nur sie wissen. Für Dich ist es banal – das habe ich verstanden. Wir sehen es verschieden. :-D

    Kleio

    Zitat

    Sie halten mühevoll daran fest, weil es doch so toll ist, sich miteinander gut zu verstehen.

    Immerhin gehen 2/3 der Scheidungen von Frauen aus und viele heiraten gar nicht erst. Kann also so allgemeingültig nicht sein. Außerdem klagen die Männer über dasselbe und da sind es nicht selten die Frauen, die vollkommen beim Thema Sex blockieren und auch nicht sagen, was sie wollen und Hellsehen kann ja der Mann nun auch nicht. Es scheint also ein Problem zu sein, was beide miteinander haben und nicht nur Frauen mit Männern, weil die es nicht bringen. Aber die Zahl der Eheschließungen nimmt ja ab und viele lassen sich auf soetwas gar nicht mehr ein.

    Zitat

    und Du vergleichst Dich auch nicht mit anderen Frauen in dem Sinne, dass Du sagst, die meisten machen Kompromisse

    Da es eben nicht allgemeingültig ist, dass die meisten Kompromisse machen und sie sich gegenüber anderen Frauen ja für die Bessere hält, vergleicht sie sich durchaus mit anderen Frauen, sonst wäre das Thema "dumme Weiber" ja für sie selber vollkommen irrelevant. Es wurde aber von ihr aufgebracht. Sie scheint sich also durchaus mit anderen Frauen zu vergleichen und obwohl sie sich ja nur auf die verheirateten, frustrierten Frauen bezieht, die keine Konsequenzen ziehen und nicht auf die vielen, die gar nicht erst geheiratet haben und immer schon wussten, was sie wollen, oder Konsequenzen ziehen, stimmt dieser Vergleich einfach nicht. Ich kenne überwiegend Frauen, die wissen, was sie wollen und das sind nicht wenige, denn ich lerne auch immer wieder neue kennen. Es ist also nichts Besonderes.