Spermagefüllte Muschi ausschlürfen

    Wenn ich so richtig scharf bin, und es gerade mit meiner Frau gemacht habe, schlürfe ich öfters ihre Muschi aus.


    Meine Frau findet das total geil. Während ich dann so am schlecken und schlürfen dieses geilen Cocktails aus meinem Sperma und ihrem Muschisaft bin, werden wir beide dann wieder so geil dass wir es nochmal treiben müssen. Auf diese Weise hatten wie des öfteren 3-4 Nummern hintereinander. Gibt es noch mehr Paare die darauf abfahren.


    es grüßt euch der ...

  • 24 Antworten

    gelegentlich auch

    Wir(41 u.43) machen das auch gelegentlich, warum nicht?


    Keiner ekelt sich vor dem anderen. Ganz im Gegenteil. Ich möchte meinen geliebten Partner schmecken und riechen. Aber diese Tabulosigkeit kommt vieleicht erst im mittleren Alter, früher hätte ich Angst vor einer Blamage.

    Sperminator

    Ja, gern, mögen auch wir. Ich mag’s wohl ein paar Jährchen länger als Maria, aber soweit hat sie schon recht: Es mag durchaus mit dem sexuellen Reifeprozeß, wie wir alle ihm nun mal unterliegen, zusammenhängen. Ich meine, dies im Laufe der Zeit an mir beobachtet zu haben.


    Situativ für uns noch erregender: Meine Lebensfrau trinkt den Samen meines Mannes aus meinem Mund; hineingelangt ist er, weil ich mich im richtigen Moment unter ihre geöffneten Schenkel gelegt habe. Et vice versa, mit dem Samen des Lebensgefährten meiner Lebensfrau. Auch gibt es andere Mösen, andere Kelche, in deren Tiefen Männer nur zu gern abspritzen. Unsere tun es bevorzugt. Meine Lebensfrau und ich denken ganz allgemein sozial. Wozu gerade im Bett eine Ausnahme machen?


    Maria (41) sollte sich registrieren lassen, finde ich. Was meinst Du dazu?

    @Sabine

    Schleckt nur ihr zwei Frauen euch gegenseitig die Muschi aus oder machen das auch mal eure Männer, so wie ich es tue? Was meintest Du mit: "andere Mösen, andere Kelche" . Wo spritzen den eure Männer noch so rein?


    Stimmt registriert ist immer besser!


    Grüße vom ...

    @Sperminator

    Auch die Männer machen es, klar, sogar sehr gern, aber nie den Samen des anderen. Verstehen wir auch, ist völlig in Ordnung. Nun kommt's ja gelegentlich zu Situationen, da liegt in meiner Lebensfrau oder mir noch eine ganz andere Gemengelage vor als diejenige, die sich aus dem kondomlosen Liebesspiel zwischen einem Mann und einer Frau ergibt. Gemenge oder Gemisch? Wußte ich schon in Chemie nie so genau, da war ich nämlich kein großes Licht. Jedenfalls: Bei Überschwemmungen in dieser Art, wo auch immer sie auftreten, suckelt nur die jeweils andere.


    Ja, was fragst Du noch? Hm... Wie spät war das gestern wieder, 0.50 Uhr? Ich hätte es bei der Wendung "andere Kelche" belassen sollen, ich sehe es ein... Dann könnte ich mich jetzt prima auf Schöfferhöfer-Weizenbier herausreden: "... das so ßön at gebrickelt in meine Bauchnabel..."


    Eine wirkliche Besserung ist bei was anderem festzustellen: beim Cunnilingus. Noch am 28. März schrieb ich in einem Posting (Suchbegriff wäre ggf: "MMF" im Titel): "Bis vor kurzem mußte die jeweils andere von uns immer noch mit der Zunge dazwischenfahren, damit der eine nicht den Speichel des anderen lecke, wohl gar an ihm Gefallen fände... Eine Sache, die wir übrigens gleichfalls thematisiert haben, gründlich; dann ging's plötzlich." Also das gab vorher mitunter ein "Stühlerücken", ein Herumgekrabbel, Du glaubst es nicht. Ich zum Beispiel möchte meine Liebste eigentlich immer "obenrum" haben, wenn Zungen- oder Fingerspiele mit mir in der Mitte anstehen. Irgendwo da "sollte" sie sich aufhalten, auch wegen der Küsse.

    also

    ich hab den Beitrag von Sabine jetzt zwei mal gelesen und versteh immer noch kein Wort!!!


    Ist es nicht sinnvoller den Beitrag so zu verfassen, dass die Mehrheit der Forumbesucher in versteht?! Schließlich kann man davon ausgehen, dass nicht nur Sperminator diesen Beitrag liest und an einer Antwort interessiert ist...

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    @ Sabine,(18.06.03 11:39)

    du scheinst eine beflüglete Fantasie im Geist mit dir zu tragen, doch beschreibst du mit deinen Worten im Stile einer alten Sprache.


    Ich mag bezweifeln, ob du je erlebt, wovon du zu berichten weist.


    Die meisten schaffen nicht die Dinge die sie in Schrift zu Papiere bring, weil sie aus Scham des Partners gegenüber nicht die Kraft haben sich los zu lassen und sich ihr ergeben.


    Die meisten Frauen kennen nicht ein mal den unterschied zwischen einem Höhepunkt und einem Orgasmus, da sie letzteres noch nicht erlebten.


    Gruß


    Spike!

    @Norwegian

    Mich hat erregt, zuvor Genossenes zu beschreiben. Das kommt öfter vor. Zuweilen vergehen zwischen Erleben und Posting zwei Tage, zuweilen zwei Stunden. Nur zwei Minuten nach dem Sex habe ich noch nie was geschrieben. Auch nicht nach dem Sex nur mit mir.

    @Spikeman

    Ich habe nur eine Sprache: meine. Bislang genügte sie mir für alles. Du stößt Dich an "alten" Vokabeln? Es sind gute Vokabeln, und im Gegensatz zu nicht wenigen Leuten hier kenne ich die meiner Muttersprache wenigstens noch.


    Und das andere? In Gesellschaft eine Dame, in der Küche eine Meisterin, im Bett eine Hure: Nur eines trifft auf mich nicht ganz zu. Verhungert ist bei mir aber auch noch niemand.