Stimulieren der Harnröhre

    Meine neue Freundin hat wohl mit einem früheren Partner Spielereien an und vor allem in der Harnröhre ausprobiert, sowohl bei ihr als auch bei ihm, und beiden hat's offenbar gefallen.


    Ich hab ja schon vieles gemacht und bin auch immer noch aufgeschlossen und neugierig,. aber die Voirstellung, mir ein Plastikstäbchen in den Schwanz zu schieben bzw. schieben zu lassen, stellt mir erst mal die Nackenhaare auf (und zwar NICHT aus erotischer Spannung)! Bin halt sehr empfindlich an der Eichel...


    Trotzdem würd ich's zumindest gern probieren.


    Deshalb mal die Frage ins Forum: Wer von Euch (Männer und Frauen) geniesst es, etwas in die Harnröhre geschoben zu bekommen, wie ist der Reiz? Und was ist zu beachten? Was sollte ich NICHT nehmen? Wo ist die Grenze (Umfang und Tiefe)? Wahrscheinlich gibt's auch hier wieder ein paar Dehnungs-Freaks, die sich locker einen Bleistift reinschieben. Aber ich hätt lieber ein paar Antworten, die den Einstieg erleichtern.


    Thanx,


    Joe

  • 12 Antworten

    Also für mich gibt´s Sexpraktiken, die höre oder lese ich zum ersten mal und die machen mich sofort ziemlich geil. Andere Dinge gibt´s, da reagier ich gar nicht oder ich find´s schrecklich. Wenn dich die Vorstellung, etwas in die Harnröhre geschoben zu bekommen geil macht, probiere es mal aus. Mein Ding wäre es nicht. Es kann auch sein, dass, wenn man etwas mal ausprobiert hat, es dann einem doch nicht gefällt. Manches ist halt nur in der Phantasie reizvoll. Aber probieren geht über studieren.

    Schlimm!

    Mir wurden schon ein Stab durch die Harnröhre in den Weg zwischen Niere und Blase geschoben. Ich hatte einen Nierenstein und da musste der Kanal durch einen Kunststoffstab offen gehalten werden. Das Einführen hatte mit Erotik nichts zu tun. Ich habe dem nebenstehenden Pfleger (oder war es ein Arzt?) fast die Hand zerdrückt und die Tränen liefen mir in Rinnsalen herunter. Folter im Mittelalter ist bestimmt nicht schlimmer gewesen!!! Na ja, auf demselben Weg ist dieses Stückchen Plastik (nach 6 Wochen) auch wieder heraus genommen worden. Dieser Spaziergang war (fast) genauso stimulierend.


    Ich denke, da habe ich jetzt was von den sexuell geilen Gedanken gestohlen.


    Jeder soll sich seinen Spaß raussuchen und ihn ausleben, ABER es gibt manchmal auch eine andere Seite, welche vielleicht nicht so geil ist.


    Gruß vom ....

    @ kjg

    Neben den ablehnenden Beiträgen der anderen hört sich Deiner so an, als hättest Du's schon mal probiert. hast Du? Wenn ja, wie war's für Dich?


    Ausserdem fehlt mir ein bisserl die Resonanz der Mädels. Weil ich auch gern wissen möchte, wie ich's bei ihr am besten angehe (ist ja von der Anatomie her unterschiedlich). Also keine da draussen, die's bei sich gern hat? Und mir sagt, wie und was sie so alles macht?


    Ich hatte auch ein bisserl auf liq gehofft, die ich beim bisherigen Mitlesen als das "Nachschlagewerk" kennen gelernt habe.


    Cheers,


    Joe

    immer:

    ich kann gut nachvollziehen was du schreibst, bedenke aber bitte: es macht schon einen himmelgroßen Unterschied, ob du aus medizinischen Gründen, mit der Hand des Pflegers zum Trost oder eben im privaten Rahmen, mit einer Partnerin die sich daran vielleicht sogar aufgeilt solche Spielereien machst. Außerdem ging es hier ja nicht um das einführen bis zur Niere hoch ;-)


    Nimm einen möglichst kleinen Katheter und achtet bitte auf die Sterilität. Sind die Keime erst mal richtig drin in der Harnröhe gibts schnell ne Blasenentzündung. Ich weiß ja nicht, wie ihr es mit "Klinikspielen" haltet, aber versucht doch einfach mal im Rollenspiel ne KRankenhausszene nachzuspielen, lass sie einen kleinen Katheter nehmen, ihn keinesfalls bis zur Blase hochschieben (zum einen wär das wohl eher was für die Golden-Shower-Fans, zum anderen könnte sie bei unsachgemäßer Handhabung die Keime direkt in die Blase bringen) und sie sollte wenn es für euch denn irgendwie möglich ist, etwas zum desinfizieren nehmen (vielleicht Braunovidon oder irgendwas anderes?)...


    Ich wünsche euch viel Spaß, verkrampfe nicht, gibt dich hin und genieße... ;-)


    Zwergi *:)

    @ Zwergi / @ immer

    Danke für die Praxistipps.


    Nein, Klinikspiele lagen bisher nicht in meinem Repertoire. (Gut, die dralle immergeile Nachtschwester im knappen Kittel mit nix drunter geisterte natürlich schon mal durch meine Träume... ;-D) Mir gefällt diese Art des Ausgeliefertseins nicht. Wenn wehrlos beim Sex, dann selbstgewählt und nicht aus (wenn auch nur gespielter) Schwäche oder 'Krankheit'.


    Deshalb bringt mich auch die Schilderung von immer nicht von meiner Neugier ab, weil's, wie Zwergi schon sagt, einen Unterschied macht, ob Du eine solche Behandlung über Dich ergehen lassen musst oder entsprechende Spielereien in den Sex mit einbaust.


    Cheers,


    Joe

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.