Vaginaler Tiefenorgasmus

    Hallo Leute!


    Ich weiß, dass über dieses thema schon ofters hier dikutiert wurde, doch ich möchte hier einen faden eröffnen in dem es einzig und alleine um dieses thema und eure erfahrungen damit geht. falls es doch schon genau dieses thema gibt dann bitte ich das zu entschuldigen, dann postet hier bitte den link aber ich habe leider nichts entsprechendes gefunden, immer nur gemischte themen.


    Der Grund? natürlich möchte ich meiner freundin mal wieder etwas neues bieten. ich habe ein sehr interessantes buch vom autor david shade (david shades manual), in dem es unter anderem darum geht wie man bei einer frau einen vaginalen tiefenorgasmus (mit den fingern), duch die stimulation des deep spots auslöst.


    ich möchte mal hier mit ein paar leuten austauschen die damit erfahrungen gemacht haben. ich will hier weder über den g- punkt noch die klitorale stimulierung diskutieren, sondern einzig und alleine über den deep spot. david shade sagte, dass der deep spot im gegensatz zum g-punk bei jeder frau sensibel ist und nach dem orgasmus auch nicht übersensibel wird, so dass der vaginale tiefenorgasmus sehr viel langanhaltender und befriedigender werden kann. hier ein ausschnitt aus dem buch von david shade, welcher mich sehr beeindruckt hat:


    http://www.healthmyself.com/sexuality/05030315.htm


    könnt ihr diese erfahrungen bestätigen? was möchtet ihr noch zu diesem thema beitragen?


    ich freue mich schon auf qualitative beträge!

  • 20 Antworten

    hab den Link noch nicht gelesen, aber

    Ich kenn den "deep point" als Anterior Fornix Erogenous Zone bzw A-Punkt. Das beschreibt die genaue Lage, Fornix ist die Grube zwischen Muttermund und Vaginawand, Anterior heißt in dem Fall Bauchseite. Gibt angeblich schon spezielle A-Punkt Vibratoren, denn die Stelle ist mit normalen schlecht zu treffen, man braucht da was dünneres. Wenn man in trifft, soll es theoretisch auch bei absolut unerregbaren Frauen zur Lubrikation kommen, scheint fast ein Reflexbogen zu sein.


    Ich weiß nicht, ob ich schon persönlich Bekanntschaft mit dem Punkt gemacht habe. Aber in manchen Positionen wo mann sehr tief reinkommt stößt mein Freund schonmal an, und das ist SOwas von rrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr. Wenn das nicht der Muttermund selbst ist (der ja als eher antierogen angesehn wird...), dann ist es wohl der Apunkt.

    Schon wieder ein neuer Punkt...

    Irgendwie finde ich es unheimlich, dass es so viele "Punkte" in der Vagina geben soll... Ich habe noch nicht einmal den sagenumwobenen G-Punkt gefunden, komme aber auch ohne dieses Wissen zum Höhepunkt.


    Und wieso gibt es dazu ein ganzes Buch? Eine Zeichung mit dem netten Hinweis "viel Spaß beim Suchen" würde doch ausreichen?! ;-D


    Was haben die Menschen eigentlich gemacht, bevor sie begannen, den menschlichen Körper buchstäblich auseinander zu analysieren? Hatten die damals weniger Spaß am Sex?


    So viele Fragen...


    Naja, bevor ich hier den ganzen Thread schreddere, wünsche ich noch viel Erfolg beim Experimentieren ;-)

    Mit den Fingern? Wie lang sollen die denn sein?


    Es funktioniert bei mir nur bei starker Erregung, d.h. es braucht ein paar Minuten, ca 5 oder manchmal mehr, des Vorreizens. Ich mache das mit Dildo, Vib etc. vib ausgeschaltet.


    Ich muss aber sehr erregt sein, und die volle Länge nehmen, d.h. mindestens 15 cm, besser 18, einführen können, und das geht eben nur bei wirklicher Erregung, sonst täte es weh.


    Es funktioniert durch permanentes Reizen, d.h. Stoßen im Wechsel mit leichtem Druck, oder ganz zurückziehen, dann wieder Stoßen etc pp. Das ist keinesfalls der GPunkt, der ist weiter vorne, und der reagiert bei mir nicht.


    Dass dieser tiefe Punkt immer reagiert, kann ich bestätigen, auch wenn ich ziemlich kaputt bin, aber noch einen O haben will, geht es, dauert vielleicht etwas länger.


    Und es stimmt, es geht auch mehrmals. Allerdings reicht einmal meistens, weil diese O so intensiv sind.

    @ Dancerinthedark:

    tja konnte es leider bei meiner freundin noch nicht ausprobieren, deshalb weiß ich noch nicht ob der mittelfinger ausreicht, um bis zum deep spot zu kommen, welcher ja, wei schon gesagt wurde sehr nahe am muttermund liegen soll. bin ja kein experte in der weiblichen anatomie ;-) laut beschreibung in dem manual soll das recht einfach möglich sein, was für mich aber etwas unlogisch ist, da ja ein schwanz auch länger ist als ein mittelfinger und meißtens nicht bis zum muttermund reicht. kann jemand gegenteiliges behaupten?!

    @registrierterSenf

    Zitat

    Wenn das nicht der Muttermund selbst ist (der ja als eher antierogen angesehn wird...), dann ist es wohl der Apunkt.

    Deine Vermutung daß es der Muttermund selbst ist, interessiert mich jetzt wirklich. Meine Freundin reagiert nämlich da hinten auf ein sanftes "Tupfen" (nur wenn sie erregt ist und nur wenn es nicht zu fest ist) und ich bin mir ziemlich sicher, daß das nicht der berühmt berüchtigte A-Punkt (neben der Cervix) sondern der Muttermund selbst ist. Zumindest mit den Fingern traue ich mir schon zu den Unterschied zu erkennen ;-D


    Aber wie das so ist mit den lautstark verkündeten Wahrheiten: Man läßt sich doch unterschwellig beeinflussen und zweifelt ob man das wirklich richtig mitbekommen hat ...


    Werde weiter forschen müssen :-p . Bei G-Punkt (problemlos zu lokalisieren) passiert hingegen gar nichts ausser Harndrang.

    Also, ich finde David Shades Material ziemlich gut, hat mir zumindest zu neuen Erkentnissen verholfen. Vor einigen Monaten schon angefangen den Deep Spot der Freundin zu stimulieren.


    Erstmal: Es gibt ihn, genauso wie G-Spot und Clitoris. Er ist lediglich bisschen tiefer drin. Kurz vor dem Muttermund, da kommt man hin.


    Man denkt es wäre ziemlich tief und die Finger sind zu kurz, sind sie aber nicht. Man nimmt einfach den Mittelfinger und schiebt ihn so weit rein wie es geht, das Mädchen liegt dabei auf dem Rücken. Man kann ruhig druck ausüben auf den Eingang der Vagina. Richtig reindrücken also, so weit es geht. (Eure Finger sind lang genug wenn ihr sie weit genug rein bewegt. Ich habe eher kurze Finger.)


    Man stößt in dem Falle hinten an, fühlt sich bisschen an wie so ne Nase oder sowas. Das ist der Muttermund (oder auch Cervix), man weiß, man ist ganz hinten. Dort dann nach oben drücken. Wie wenn man ne Frisbee halten würde. "Komm her" Bewegung machen wie beim G-Spot auch.


    Kriege da im Normalfall immer sofort eine Reaktion während es beim G-Spot manchmal kurz dauern kann. Außerdem kommt es mir so vor als würde es ihr besser gefallen. Beim GV komme ich beispielsweise auch hinten an diese Stelle, obwohl mein Penis um einiges länger ist als mein Mittelfinger komme ich allerdings bei den normalen Positionen mit meinem guten Stück nicht so gut ans Ende der Vagina wie mit meinem Finger.


    Außerdem kann man mit dem Penis nicht nach oben drücken, also probiert es ruhig mal mit eurer Hand aus. Mache es öfters, natürlich ist GV durch nichts zu ersetzen allerdings ist es doch immer wieder nett nach dem Sex oder vor dem Sex wenn die Clitoris überreizt ist oder man ihr nen vaginalen Orgasmus verschaffen will.


    Das ganze basiert außerdem auf ausprobieren: War davon überzeugt das die Sachen funktionieren! Am Anfang musste ich bei den Mädels viel herumprobieren bis ich genau wusste wo die Stellen sind, wobei der Deep Spot einfach zu finden ist da man einfach soweit rein geht wie man kommt und dann nach oben drückt. Auch wenn die Frau am Anfang nichts merkt, weiter probieren!


    Kann daran liegen das sie verkrampft ist, nicht horny genug, das Gefühl noch nicht kennt oder sich nicht darauf einlässt, Blockaden im Kopf hat oder sonst was. Das kann in dem Fall schon mal eine Herausforderung darstellen über die ich allerdings nichts schreiben werde da das den Ramen des Posts noch weiter sprengen würde. Viel Spaß beim ausprobieren!

    Noch was zu dem mit dem "Stimulation des Muttermundes": Habe vor kurzem den Deep Spot stimuliert und bin dann zum Muttermund "übergegangen". Auf einmal habe ich den Muttermund stimuliert und sie ist dann so gekommen, ohne das ich den Deep Spot weiters berührt hatte. Also: Es ist egal was andere sagen, macht einfach was funktioniert. Wenn sie beim Muttermund auch kommt, ist doch super!

    hey danke leetz, das nenn ich mal einen guten post :)^ in der theorie klingt das alles immer so einfach :-/


    hier liegt wohl auch die vermutung nahe dass bei enigen frauen die vagina so "tief" ist, dass man mit dem finger nicht an den muttermund bzw. den deep-spot kommt oder?! naja da ist wohl jede frau anders. freu mich aber auf jeden fall das demnächst mal bei meiner freundin (oder wie shade sagen würde:"meinem willigen lustobjekt" ;-D) auszuprobieren x:)

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Meine Frau und ich haben uns da schon einen Wolf gesucht und nichts gefunden. Diesen A-Punkt würde ich jetzt bei ihr zumindest in Frage stellen. Ich finde immer toll, wenn irgendein Wissenschaftler wieder was ganz besonders spannendes entdeckt hat und dann Generationen von Pärchen verunsichert werden, weil sie auf der Suche nach dem sagenumwobenen Traumpunkt versagen.


    Die G-Punkt Geschichte war doch ganz ähnlich, bei weitem nicht jede Frau findet es unbeschreiblich schön dort stimuliert zu werden. Bei uns hat es sehr lange gedauert, bis wir feststellen mußten, daß es kein fixer Punkt sondern ein ganzer Bereich ist, der Ihr viel Lust bereiten kann. Seitdem hatte sich unsere Technik grundlegend verändert.


    Den A-Punkt (oder doch Zone?) haben wir nie gefunden. Weder mit dem Finger, noch mit meinem Penis oder einem Dildo. Im Gegenteil, wenn ich sie zu tief stoße, dann tut ihr das weh, was ich auch nachvollziehen kann. Wer möchte schon gern gepfählt werden?


    Da kann sie noch so scharf sein und tiefer, tiefer seufzen, irgendwann kommt dann doch, uupps, so tief dann doch nicht.


    Aber wie gesagt, bei anderen Frauen ist das vielleicht ganz anders, aber das werde ich eher nicht herausfinden.