Also bei mir hat das auch sehr lange gedauert bis ich mal geschluckt habe. Ich finde das besser als die Soße aus dem Mund laufen zu lassen oder irgendwo reinzuspucken. Er hat mich aber dazu nie gezwungen das mal auszuprobieren. Das ist halt so passiert. Und schlecht schmeckt das auch nicht.

    Ich kanns auch nicht verstehen.


    Meine jetzige Freundin z. B. wollte das auch nicht machen - konnte sie dann aber überreden und sie meinte, das es bei weitem nicht so schlimm wäre, wie sie dachte und das es sogar eher gut als schlecht schmecken wüde.


    TROTZDEM will sie das nicht nochmal machen... ich versteh das nicht!

    Ich persönlich finde es jetzt auch nicht schlimm zu schlucken, ich denke das ist halt einfach verschieden, aber ich sehe da kein Problem, da es mich nicht stört. Mir macht es ja keine Umstände, und schlecht oder sowas wird mir davon auch nicht, und außerdem - wenn es ihn antörnt, warum nicht? ;-D

    Frauen, die hier sich hier im Forum zum Thema Sexualität äußern sind meistens offener für diverse Praktiken. Deshalb finden sich hier viele, die sagen, dass sie schlucken. Frauen, die Sex nur als eine Pflichtübung innerhalb einer Partnerschaft ansehen, "es über sich ergehen lassen", wird man in diesem Forum wohl kaum finden. So erkläre ich mir hier den hohen "Schluckerinnen-Anteil".


    Zum Thema selbst: Das muss jede Frau für sich entscheiden, der Mann sollte sie jedoch nie zu irgendetwas zwingen! Was gibt es schöneres als Freiwilligkeit ;-)

    Zitat

    Frauen, die hier sich hier im Forum zum Thema Sexualität äußern sind meistens offener für diverse Praktiken. Deshalb finden sich hier viele, die sagen, dass sie schlucken. Frauen, die Sex nur als eine Pflichtübung innerhalb einer Partnerschaft ansehen, "es über sich ergehen lassen", wird man in diesem Forum wohl kaum finden. So erkläre ich mir hier den hohen "Schluckerinnen-Anteil".

    Mit dem letzten Satz hast du sicher Recht. Wobei hinzugefügt werden muss, dass Netz-Behauptungen nie auf ihren Wahrheitsgehalt hin nachgeprüft werden können.


    Allerdings finde ich die Gegenüberstellung "Sexuell offene Schluckspechtinnen vs. Frauen, die erotisch innerlich gekündigt haben" viel zu krass. Es gibt auch Frauen, die Sex aus Spaß an der Freud' und nicht nur als Pflichterfüllung haben und trotzdem nicht schlucken: z.B. weil Sperma nun wirklich nicht nach "Häagen Dazs Cream Crisp Vanilla Chocolate Fudge" schmeckt. :p>

    Zitat

    es mögen schon einige ;-D

    Ich lehne mich jetzt mal GAAAANZ weit aus dem Fenster und behaupte: Fast keine Frau mag den Geschmack von Sperma wirklich; also serviert im Restaurant und gekostet mit verbundenen Augen, würde beinahe jede es wohl empört in die Küche zurückgehen lassen.


    Aber Frauen neigen dazu, sich Männererwartungen anzupassen, sozusagen einen Abdruck von männlichen Wünschen an die Idealfrau zu nehmen und sich selbst danach zu formen, nicht nur im Verhalten, sondern auch im Denken, man könnte geradezu von einer Selbst-Gehirnwäsche in einigen Fällen sprechen. Und wenn frau der Meinung ist, Männer im allgemeinen und der ihres Herzens im speziellen erwarten von einer Frau, dass sie mit Vergnügen schluckt, dann redet sie es sich eben ein. Irgendwann glaubt sie es schon. ]:D

    Runterschlucken und gut ists. Wieder ausspucken, wegwischen oder das Bettzeug bekleckern würd mich echt abturnen ;-D. Für mich ist es eigentlich das Normalste der Welt nach dem Blasen zu schlucken, alles andere macht nur Scherereien. Ist ja absolut nichts Schädliches drin und eklig ist es auch nicht wirklich! :p>