Wenig Gefühl in der Vagina

    Hallo, es gibt zwar jede Menge threads zum Thema, doch finde ich mich da nicht so recht wieder. Das Problem ist, dass ich 34 Jahre alt bin und erst seit wenigen Monaten unregelmäßig GV habe. Bis dahin hatte ich ein rigides Jungfernhäutchen, das erst operativ entfernt werden musste, darum erst so spät. Ich habe seitdem einige Male GV gehabt, allerdings stellen sich alle möglichen unangenehmen Gefühle dabei ein, aber nichts in Richtung Orgasmus.Und nein, ich bin nicht frigide oder verklemmt, ich kann auch loslassen, ich habe immer bei der SB einen Orgasmus und wenn es gut gemacht wird, komme ich auch bei Oralsex. Beim GV allerdings empfinde ich meist einen starken Harndrang, egal wie viel oder wenig ich getrunken habe und auch, wenn ich gerade erst auf der Toilette war. Nach dem GV gehe ich auch, da ist fast nichts in der Blase und auch kein Harndrang mehr. Wenn er fester zustößt, habe ich Schmerzen im Rektalbereich, zusätzlich zu starkem Harndrang. Das Lustgefühl in der Vagina ist nicht so stark, es ist nett, aber mehr auch nicht. Ist das normal, verbessert sich das? Für ein bisschen Rat wäre ich sehr dankbar, da ich fast nur mit Männern befreundet bin, habe ich fast niemanden, den ich das fragen kann :-) Vielen Dank im Voraus :-)

  • 29 Antworten

    und ich dacht schon ich hätte dieses problem nur alleine ...


    auch ich verspüre einen unangenehmen druck auf die blase und manchmal auch auf den darm. bei mir hilft da auch keine stimulierung der klit, ich bin durch das unangenehme gefühl zu sehr abgelenkt!

    Wenn du


    erst mit 34 und jetzt wie du schreibst unregelmäßig Geschlechtsverkehr hast, braucht dein Körper Zeit, sich daran zu gewöhnen. Aus welchen Gründen auch immer - du hast wenig Ahnung davon und du brauchst vor allem einen verständnisvollen Partner, mit dem du darüber sprechen musst. Er sollte nicht "fester zustoßen" wenn das für dich unangenehm ist. Ihr solltet euch ganz viel Zeit beim Vorspiel nehmen und er sollte dich ausgiebig mit den Händen, dem Mund usw stimulieren, auch solltet ihr euch ein (silikonbasiertes) Gleitgel zulegen und es auch einsetzen! Der reine Geschlechtsakt sollte nicht unbedingt im Mittelpunkt stehen, sondern nur ein Teil eures Liebesspiels sein (der auch mal ausfallen Kann!)


    Harndrang ist Harndrang; er wird ausgelöst durch die Dehnung der Blasenwand. Ob diese Dehnung durch die Füllung der Blase oder durch Druck erzeugt wird, spielt keine Rolle. Vergiß die Geschichten von "Vorstufe zur weiblichen Ejakulation"- sie verunsichern dich nur. Ein Orgasmus wird in aller Regel durch Stimulation des sensiblen Organs ausgelöst -die Klitoris ist nur die sichtbare "Spitze des Eisbergs" und eben am leichtesten zugänglich. Das sensible Gewebe ist in vielen Bereichen vor allem um die vordere Hälfte der Scheide herum gelegen. Vergiß Geschichten vom "G-Punkt" - es handelt sich nur um dieses sensible Gewebe, welches dann eben von innen stimuliert wird. Das wichtigste nochmal: Lasst euch Zeit, sprecht miteinander, streichelt euch, setzt euch nicht unter Druck! Die wenigsten Meister sind vom Himmel gefallen.


    Grüsse vom Maasai

    @ maasai,

    vielen Dank für die schöne und ausführliche Antwort :) auch wenn ich erst so spät reagiere... also zwar haben sich die Probleme etwas gebessert, allerdings bestehen sie im Kern fort. Schade, dass so gar keine Frauen auf diese Fragen antworten, weil die es ja eig. am besten wissen müssten, wie es sich eigentlich anfühlt, ob Harndrang normal ist, und ob sich an der Empfindsamkeit der Vagina als solcher mal was ändert?

    Hallo Amis,


    es ist ein weit verbreiteter Irrtum, wenn Du glaubst dass eine Frau Dir die "besseren Antworten" geben kann. Eine Frau kennt meistens nur ihren eigenen Körper als Modell der weiblichen Anatomie und Gefühlswelt und viele Frauen postulieren daher einen allgemeingültigen Anspruch. Viele Frauen glauben, weil etwas bei ihnen selbst sich so verhält, müsse das bei allen Frauen so sein, aber in Wirklichkeit schliessen sie nur von sich auf andere. Ein Mann weiss in der Regel sehr viel besser Bescheid über die unglaubliche Bandbreite der weiblichen Anatomie und die Vielfalt weiblicher Gefühlswelten.


    Eine Harnblase haben allerdings beide Geschlechter und die reagiert bei beiden gleich (s. o.) Nur die Blasenwand ist bei Frauen durch die Vagina leichter zugänglich, etwa beim Geschlechtsverkehr. Den berühmten "Harndrang als Vorstufe der weiblichen Ejakulation" kannst Du auch erzeugen, wenn Du Dir oberhalb des Schambeins fest auf die Bauchdecke drückst - auch bei leerer Blase und auch beim Mann möglich!


    Ein ganz wichtiger Punkt ist glaube ich das Verhältnis zu Deinem Partner, den Du praktisch nicht erwähnst - man sollte Sexualität niemals auf rein technische Fragen reduzieren, das trifft den Kern oft nicht.


    Grüsse vom Maasai

    @ Amis

    gute Antworten wirst Du für dein momentan noch bestehendes , ich nenns mal Problem, auch bei frisch gebackenen Müttern finden, die das erste mal danach und noch viele male danach, wieder wie neu anfangen erleben, das ist aber nur ein Tor, das man finden muss damit sich die Sexualität (neu) entwickelt. Also einfach nicht aufgeben und vor allem experimentieren. Das mit der Blase würde ich sogar versuchen, mit einzubauen, damit Du darauf nicht mehr achten musst....- und bisher wohl eine der hemmschwellen für freie und freudige gefühle darstellt. Lebe frei!

    Ich kann dir wenig weiterhelfen, aber ich kann dir sagen, dass ich genau dieselben Empfindungen habe beim Sex (Harndrang unabhängig davon ob die Blase voll ist oder nicht, wenig Gefühl, wenn dann eher Druck/Schmerzen etc., genau wie du es beschreibst). Ich hatte auch erst vor wenigen Monaten mein erstes Mal, mit 28.


    Vielleicht geht es allen so, nur sie vergessen es oder schieben es auf die Jugend. Ich hab keine Ahnung was der Grund ist, und wie es weggeht, aber ich bin mir sicher, es ist nicht normal. @:)

    es ist völlig normal, dass du vaginal nicht so viel spürst. das hat nichts mit deinem alter oder deiner erfahrung zu tun, dieses problem habe sehr viele frauen. es ist nunmal so, dass der großteil der frauen nicht rein vaginal zum orgasmus kommen kann. da solltest du dir also keine gedanken drüber machen.


    dieses problem mit dem blasendruck hatte ich früher auch. es kommt daher, dass die blase bei dir beim sex gereizt wird. das ist nicht schlimm, kann aber unangenehm sein. da du dann verkrampfst, kannst du den sex natürlich nicht mehr genießen. bei mir ist das ganze mit der zeit verschwunden. könnte also sein, dass man sich vllt mit der zeit dran gewöhnt oder man erstmal lockerer werden muss.

    @ alle Frauen,

    die den Harndrang verspüren


    Wie lange ist denn das Vorspiel?


    Ich frage deshalb, weil ich vor kurzem gelesen habe, dass wenn der G-Punkt stimuliert wird, das für viele Frauen nicht die tolle Auswirkung hat, die so oft beschrieben und gewünscht wird, sondern eher das Gefühl von Harndrang auslöst. Das sei so, wenn die Stimulation zu früh beginnt. Würde man erst später damit beginnen, wenn die Frau schon gut erregt wäre, dann könnte es sein, die diese Stimulation als erregend empfunden wird.


    Wobei gut erregt von Frau zu Frau auch wieder unterschiedlich ist. Manche werden sehr schnell erregt, bei anderen dauert es länger.


    Aber bei manchen Paaren bedeutet Sex auch, meist vom Mann getriggert, so früh als möglich rein.


    Beschreibt doch deshalb mal den Zeitraum, der vergeht vom Beginn des Sex bis zum Einführen. Vielleicht ergibt sich ja eine Gemeinsamkeit. Falls jetzt alle davon Betroffenem einen recht kurzen Zeitraum angeben, dann würde ich raten das Vorspiel einfach mal beträchtlich auszudehnen.


    LG

    also erstmal Danke für alle Antworten :)

    @ maasai:

    wahrscheinlich hast Du Recht :) habe vielleicht eine etwas eingeschränkte Sichtweise...aber andererseits kenn ich so viele, wo beide Partner sich gar nicht austauschen und der Mann gar keine Ahnung hat, was die Frau so beim Sex denkt und fühlt. Ist ja nicht jeder so einfühlsam wie Du offenbar @:)


    als Antwort auf Querdenker: tatsächlich habe ich festgestellt, dass je stärker die Erregung beim Eindringen, desto weniger Harndrang. Auch währenddessen, wenn die Erregung abbaut, wird der Harndrang dann wieder stärker, und kann dann wieder, wenn die Erregung durch irgendwas steigt, weniger werden.


    Mein Freund ist eher so ein Typ, immerhin auch schon 30 Jahre alt, der erst durch mich mal auf den Gedanken gekommen ist, dass es eines Vorspiels bedarf und es macht, weil er mich liebt. Da er selber aber nicht so Spaß am Vorspiel hat, setzt mich dieses Wissen unter Druck und das Vorspiel erregt mich nicht so, weil es eine Pflichtübung mir zuliebe ist und er auch nicht so "gut" dabei ist. Nur manchmal, wenn er dann auch offenbar Spaß dran hat, dann geht es besser.