• Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    -> ogart

    so wie johnny999 oben beschreiben hat, ist es ein recht grosser und langer Muskel. Im Zweifel evrsuch ihn ganz anzuspannen. Um die Ejakulation zu verhindern ist sicher der hintere Teil wichtiger. Ein halbes Jahr wirst du aber kaum üben müssen. Ich finde das schwierigste ist nicht, den Muskel zu trainiren. Das kann ich nebenbei machen. Bei längeren Autofahrten geht das sehr gut.


    Mein Problem ist, die Ejakulation zu unterdrücken. Meist habe ich Sex mit meiner Frau und zur Zeit machen wir nicht sie super langen Survivalnummern im Bett (Gründe wurden hier erklärt) und somit habe ich da gar keinen Bedarf für multiple Orgasmen. Wir kommen nach einer halben Stunde gemeinsam und hatten Spass. Für weitere Solo-Übungen habe ich auch nicht viel Zeit und so habe ich einen trainierten PC-Muskel, habe es schon ein paar mal hinbekommen, Ejakulationen zu unterdrücken, aber werde das mit dem echten multiplen und mehrfachen Orgasmus (mehr als 2) erst üben, wenn wir beide wieder gemeinsam mehr Zeit investieren.


    Auf alle Fälle finde ich es am schwierigsten, bei einer sich anbahnenden Ejakulation den Pump-Reflex zu unterdrücken.


    Zum Gesundheitlichen. Es wurde schon ein paar mal hier andiskutiert, aber wir haben noch keine wirklich klaren Argumente gehört. Die Keesling schreibt ja, dass es keine Probleme macht. Und man(n) soll nicht zum Urologen gehen, wenn es sich mal seltsam anfühlt. Ich vermute auch, dass es keine Probleme gibt, weil es eben in anderen Kulturen schon seit einer langen Weile praktiziert wird. In ein paar Diskussionen wurde die Vermutung aufgestellt, dass man zumingest auf Dauer nicht völlig auf Ejakulationen verzichten soll. Würde ich auch nie tun, da mir das viel zu viel Spass macht.


    Ich hoffe, das war hilfreich.

    Re's

    Ich habe bis jetzt zwei Erfahrungen mit dem Anspannen vor der Ejakulation gemacht. Beim ersten Mal hat die Anspannung meinen Orgasmus verlängert und ich habe die halbe Wohnung zusammengebrüllt. Beim zweiten Mal habe ich meinen Orgasmus abgewürgt, brrrrrr, das wünsche ich nicht mal meinen ärgsten Feinden!


    Ramal, ich habe das gleiche Problem, das die "normale" Ausdauer derzeit ausreicht. Da wir zur Zeit sehr aktiv sind, komme ich auch nicht zum Üben.


    Hat sich jemand länger mit den Plateau-Übungen beschäftigt? Ich habe das Gefühl, dass ich manchmal zu viele Stufen auf einmal versuche zu nehmen und dann in einem sehr angestrengten Zustand die Kontrolle überhaupt nicht erreichen kann. Vielleicht sollte ich lernen, etwas meditativer zu vögeln....


    Liebe Grüße,

    wegen dem anspannen...

    in dem buch von b. keesling ist nie die rede davon, den gesamten muskel anzuspannen, es wird sogar ganz genau erklärt, dass man eben NUR den vorderen bereich anspannen soll. also denk ich mal dass das reicht, sonst würde dazu noch was im buch gesagt werden

    der begriff "der PC-muskel" ist ein wenig irreführend, da es eigentlich eine gruppe von muskeln ist. anzuspannen ist - bei männern wie frauen - der vordere teil dieser muskelgruppe, wie von vom vor-schreiber festgestellt worden ist.

    Hallo,


    Ich habe jetzt den ganzen Beitrag durchgearbeitet und trainiere auch schon seit einiger Zeit den PC-Muskel.Ich hab aber noch ne Frage zum Training.Wenn ich den PC-Muskel ganz fest anspannen will,dann kommt noch die Bauchmuskulatur dazu leider-ist das normal?Wieso schreibt Babara Kiesling,dass es ein Fehler sei,wenn andere Muskulaturen mit angespannt werden?Bei einer lockeren Anspannung schaff ich es den PC-Muskel alleine anzuspannen.Bei "schlaffen" Hoden wird der Hoden nach oben gezogen wenn ich den PC-Muskel anspanne?Ist dies richtig?Das wäre mal ein Beweis für mich,dass ich den richtigen Muskel trainiere !


    Danke schon mal !


    Trainveil

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Meine Erfahrungen

    Hallo an alle! Hier meine Erfahrungen zum Thema Multiorgasmus:


    Als ich noch jünger war, so zwischen 16 und 18 hatte ich sozusagen die völlige "Kontrolle" über meinen Orgasmus und die Ejakulation. Wobei ich überhaupt keinen Gedanken daran verschwendet habe. Es war einfach normal. Ich konnte einen oder mehrere Orgasmen haben, wann ich wollte, meistens ohne Ejakulation. Wie ich das angestellt habe kann ich gar nicht genau sagen...


    Später, so mit 26 ist mir diese Gabe völlig abhanden gekommen. Mein Orgasmus-Erleben hat sich sogar ins krasse Gegenteil gewandelt. In bin schon wenige Minuten nach dem Eindringen gekommen. Alle Kontrollversuche scheinen das "Problem" noch verstärkt zu haben.


    Heute mit 30 Jahren erlebe ich den Orgasmus von mal zu mal total unterschiedlich. Algemein hat sich jedoch meine Empfindsamkeit beim Sex erheblich vertieft aber der Orgasmus wird für mich immer unwichtiger.


    Einen Orgasmus ohne Ejakulation und ohne Verlust der Erektion/Lust erlebe ich in letzter Zeit wieder häufiger. Dabei kann ich drei verschiedene Arten unterscheiden:


    1. Orgasmus und Ejakulation erlebe ich als zwei aufeinander folgende Ereignisse. Meistens ist der zeitliche Abstand fast unmerkbar kurz aber manchmal, gerade wen die Erregung sehr langsam ansteigt, dehnt sich diese Distanz derart aus, das es mir gelingt nach dem Orgasmus und vor der Ejakulation mit der Stimulation (Bewegung...) zu stoppen und so einen vollen Orgasmus ohne Ejakulation zu genießen. Ich glaube das ließe sich auch durch Übung verbessern.


    2. Hier wurde ja schon viel darüber berichtet, daß durch Beckenbodenmuskelkontraktion während des Orgasmus die Ejakulation gestoppt werden kann. Auch damit habe ich experimentiert und schon einige trockene Orgasmen erlebt. Dabei habe ich mit verschiedenen "Techniken" gespielt. Rhytmisches pulsieren, einmal fest anspannen und dann loslassen, angespannt halten oder auch jede unwillkürliche Kontraktion mit einer bewußten verstärken (damit habe ich die besten Erfolge).


    3. Diese Art des Orgasmus ohne Ejakulation finde ich am schönsten. Es handelt sich um keine Technik sondern ein völliges sich entspannen und geschehen lassen. Die Erregung breitet sich im ganzen Körper langsam aus und wächst zu einem überwältigendem Erlebnis an, was jenseits dessen liegt was ich sonst als Orgasmus erlebe. Habe ich erst wenige male, ganz überraschend erlebt.


    Neulich habe ich gelesen, daß dieses Phänomen auch im Tantra bekannt ist und angestrebt wird. Besonders neugierig gemacht hat mich das "Liebe machen ohne tun". Hierbei vereinigen sich die Liebenden und bleiben äußerlich unbewegt, während ihre Genitalien, ohne das willentliche zutun miteinander spielen, quasi ein Eigenleben führen. Eine Frau berichtet "Er wächst in mir, schlängelt sich, kuschelt sich tief in meine Vagina. Sie zieht ihn hoch, bettet ihn in mir, umfängt ihn, läßt ihn wieder los, spielt mit ihm." Ansatzweise habe ich das auch schonmal erlebt. Ich werde mir auf jeden Fall ein Buch darüber kaufen.


    Algemein denke ich das Entspanung und nicht auf etwas hinsteuern sondern einfach den Augenblick genießen, der beste Weg zu gutem Sex ist. Manche Techniken können jedoch zu mehr Selbstsicherheit führen und daher auch der Entspannung förderlich sein. Für mich fängt die Extase jedoch dort an, wo die Kontrolle und der Verstand aufhören.


    Liebe Grüße!

    @Der Bernd

    Also das finde ich ja einen starken Beitrag! Ich habe hier ja ewig nicht geschrieben, das war alles lange vor meinen und meines Mannes (Partnern) ausgiebigen und allein auf maximal tiefgehenden Vaginalverkehr zielenden Kamasutraexperimenten seit Anfang Oktober. Auch haben wir meine früher ja nur im Querformat absolut austrainierte Scheide in dieser Zeit systematisch geweitet, wobei ich sie allerdings unverändert so stark verengen kann wie immer schon, und im ganzen ist sie noch mal deutlich kräftiger geworden. Beide Fähigkeiten werde ich mir eisern erhalten. Was ich so interessant finde: Das Zitat jener Frau deckt sich fast wortwörtlich mit einer Formulierung, die ich vor einiger Zeit benutzt habe, und genauso spiele ich auch mit einem Glied; nicht selten stundenlang (Näheres unter Sexualitaet/58130/2/, 11.1., 22.13 Uhr, dort unter "Fall 1"; ein von Knilch eröffneter schöner, ruhiger Faden, den wir alle auch ruhig halten werden, schaue mal hinein, könnte Dir gefallen, und guter frischer Wind ist immer gut). Den ersten vaginalen Tiefenorgasmus meines Lebens hatte ich so beschrieben: "Die große Woge rollte, als mein Mann mich zuletzt wie ein Irrer nagelte, aus meinem Bauch nach vorn, wellte die Vagina ["Fotze" wäre hier der bessere Ausdruck gewesen], die ein Schlauch aus ganz viel hartem und weichem Fleisch, Blut und Samen war; walkte mich, wellte den Pfahl in meinem Inneren, bog ihn wie eine Schlange und war selbst eine Schlange." Das ist ziemlich dasselbe, finde ich, könnte jene Frau in etwa so formuliert haben. Na, nur so, als Ergänzung.

    Zitat

    Neulich habe ich gelesen, daß dieses Phänomen auch im Tantra bekannt ist und angestrebt wird. Besonders neugierig gemacht hat mich das "Liebe machen ohne tun". Hierbei vereinigen sich die Liebenden und bleiben äußerlich unbewegt, während ihre Genitalien, ohne das willentliche zutun miteinander spielen, quasi ein Eigenleben führen. Eine Frau berichtet "Er wächst in mir, schlängelt sich, kuschelt sich tief in meine Vagina. Sie zieht ihn hoch, bettet ihn in mir, umfängt ihn, läßt ihn wieder los, spielt mit ihm." Ansatzweise habe ich das auch schonmal erlebt. Ich werde mir auf jeden Fall ein Buch darüber kaufen.

    das klingt sehr interessant. Ich bin mir sicher, dass ich dieses Gefühl zumindest ansatzweise auch kenne. Es wäre also demnach noch ausbaufähig. Schön.

    Zitat

    Für mich fängt die Extase jedoch dort an, wo die Kontrolle und der Verstand aufhören.

    wo sonst?


    lg Grainne

    tantra

    keesling weist in ihrem buch darauf hin, dass diese technik ursprünglich aus dem indischen, dem buddhistischen und dem taoistischen tantrismus kommt. in diesen disziplinen ist diese technik grundlegend, ohne sie läuft dort gar nichts.

    Wir machen ab und zu ein gemeinsames PC-Muskel stemmen, ursrünglich mal als Blödelei angefangen. Dabei sitzen wir beide ineinander (wie Reiter, nur der Mann aufrecht) und bewegen kein Körperteil bis auf jenen Muskel. Es ist ein schönes Vorspiel mit dem sich Vertrautheit ausleben lässt. Orgasmusverdächtig ist das Muskelspiel nicht, aber die anfänglichen Plateaus lassen sich - vor allem als Frau - durchaus nehmen.

    @ Bernd:

    Darf ich fragen, ob du diese Erfahrungen hauptsächlich bei der SB gesammelt hast?


    Liebe Grüße,

    @ Sabine

    Danke für den Link zu Deinem Beitrag. Was Du schreibst ist nicht nur sehr interessant sondern auch schön zu lesen.

    @Knilch

    Bei SB sieht es etwas anders aus, da habe ich fast nie den Wunsch zu Ejakulieren. Was ich oben geschrieben habe bezieht sich auf GV (mit verschiedenen Frauen). Mit meiner jetzigen Freundin finde ich es wunderbar einen abschließenden gemeinsamen Orgasmus mit Ejakulation zu erleben.

    Danke an Sabine und Olmo

    Ich habe praktisch direkt zu beginn dieses threads sehr interessiert eure beiden erlebnisse gelesen und mir auch das buch zu gemüte geführt. Wie schon ein anderer in diesem threat sagte, so habe auch ich immermal ab und zu den muskel trainiert ohne überhaupt von dieser technik jemals gehört zu haben. Es war mehr eine spielerei wie däumchendrehen.


    Heute habe ich das ganze nun zum ersten mal selbst ausprobiert und es hat auf anhieb geklappt. Ich habe immer das Problem, dass ich zu früh komme, so war auch dieses mal der erste "point of no return" relativ schnell erreicht, jedoch habe ich jetzt den muskel angespannt und einen vollen orgasmus erlebt. Es kam lediglich ein klein wenig sperma und ich konnt sofort weitermachen. PLötzlich fing es an in meinen fingern zu kribbeln und ich habe sternchen gesehen. Irgendwie hat dieser ertse orgasmus meinen kompletten Kreislauf ausgehebelt...aber genau das war der wahnsinn ich habe dann noch einige minuten weitergemacht und hatte dann das ungemein dringende gefühl zu kommen, jedoch passierte das aus einer gewissen eigenmotivation und nicht aus dem zwang wie beim ersten orgasmus.


    Auf jeden fall hatte ich noch nie in meinem ganzen Leben ein derartiges Gefühl wie nach dem ersten Orgasmus. Deshalb VIELEN DANK an euch, dass ihr mir das Thema nahe gebracht habt und dieser erste erfolg lässt mich sicher nie wieder zur ruhe kommen :-)

    @jonhu

    Ich freue mich für Dich sehr! Deine Zeilen zu lesen freut mich um so mehr, als ich das schöne Vergnügen, megageile fünf Stunden lang vaginal so richtig gut durchgebumst zu werden, bis eben durch zwei beherrschte Glieder und die unermüdliche Hand meiner Lebensfrau genießen durfte, im Wechsel. Jetzt bin ich auf eine sehr angenehme Weise zugeschwollen, kann nicht einschlafen und fange jetzt an zu arbeiten. Auch freue ich mich, das Frühstück für meine Lieben zubereiten zu dürfen, in zwei Stunden ziehe ich sie an den Füßen aus dem Bett!


    Stichwort "positive Rückkopplung. Wirf mal einen Blick in diesen Faden:


    http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/58481/3/


    Da könnte man doch gerade verrückt werden, oder? Leider habe ich vorgestern nach drei Rotwein übersehen, daß das letzte Posting des Faden-Eröffners – dem leicht geholfen werden könnte, und ganze zwei Beiträge müßte er lesen, um ein für allemal zu begreifen – vom 8.1. stammte. Gegen Abend wies The Knilch mich in einem anderen Faden darauf hin, daß der junge Mann wahrscheinlich längst "über alle Berge" sei. Zwei Stunden Tipperei wieder mal umsonst. Übermorgen wird der Faden abgesackt sein. Toll.


    Insofern bedanke ich mich bei Dir ein zweites Mal. Kommt von Herzen, glaube mir!

    mhm...

    ...ich übe auch schon seit einiger Zeit. 5-5-5 klappt super. Ich schaffe es locker 30sec den PC-Muskel anzuspannen. Wenn ich aber richtig fest anspanne, also richtig stark, so stark es nur geht, dann dreht sich alles in meinem Kopf. Ein irwitziges Gefühl, was ich nicht lange aushalte. Nach max. 10 Sec. habe ich das Gefühl das, ich vom Hocker falle.


    Wer hat ähnliche Erfahrung?


    Gruß


    Diamond1200

    was heißt den 5-5-5 und mit wie sollte man als anfänger beginnen 5-5-5;-)muss ich diese ganzen plateus finden wie bei kessling beschrieben oder reicht es den pc muskel zu trainieren und dann einfach ausprobieren alles zurückzuhalten???danke

    Hallo zusammen,


    ich habe eure Beiträge hier durchgelesen und muss sagen, dass ich (41) auch ein Problem mit vorzeitigem Samenerguss habe :-( .


    Könntet Ihr mir weiterhelfen und mir Eure Hinweise näher erläutern, da ich die oben genannten Techniken nicht kenne???


    Ihr würdet mir echt helfen.


    Danke.

    zum 1000mal aber trozdem ich muss es loswerden

    Hallo! ich bin neu im Forum und ich habe das selbe Problem wie der Christoph! also ich komme viel zu früh, am besten erzähle ich kurz was ich schon versucht habe usw. Also ich bin nun 18 Jahre alt und hatte mit 16 das erste mal Sex also, mit meiner damaligen Freundin fing halt alles an, wir hatten viel Sex und anfangs, als ich noch viel falsch gemacht hatte z.B falsche Bewegungen bin ich nie gekommen. Ok ich dachte auch gut, aber als ich dann den dreh raus hatte und wusste wie ich mich bewegen muss fing es an ich kam immer früher. Es wurde immer schlimmer für mich, da meine Ex-Freundin auch eine menge dazu gelernt hat. Also ich bin 1.96 und habe einen ich sag mal großen Penis, ich bin mit ihm selbst zufrieden, auch wenn er leicht krumm ist, nur ich fühle einfach zu viel. es wurde immer mehr zu einem Problem und mit Kondom war es nur bedingt anders. ich weiß nicht woran es lag, aber manchmal konnte ich ziemlich lange und es war sehr toll, aber das war sehr sehr selten. Also steif wird mein Glied immer und ich würde sagen auch zu schnell sie musste kaum was machen und er stand wie eine eins. ich konnte auch mehr Mal hintereinander, aber das brachte nicht viel. Der Sex wurde nur bedingt länger. Irgendwann wusste ich nicht mehr weiter. und meine ex wollte immer weniger mit mir schlafen. einmal habe ich 2 Monate gewartet was ich nicht schlimm fand, aber als es dann wieder zum Sex kam konnte ich wesentlich länger, ich weiß echt nicht was los war. nunja dann wurde es wieder ein weniger mehr mit dem Sex. aber kurze zeit später ging’s wieder los 5-6 stöße und ich bin gekommen, da habe ich gesagt es reicht und ich habe mich Peer E-Mail an einen Urologen gewandt, er hat mir eine salbe empfholen. anaesthesin -salbe 10%. diese salbe bewirkt wunder. hat aber nachteile. also wenn ihr zu viel verwendet merkt man nicht mehr dass das ihr überhaupt in ihr seid. die salbe sollte in verbindung mit einem Kondom benutzt werden, da sonst eurer Freundin/Frau das selbe widerfährt, das sie nichts mehr merkt. ABER VORSICHT!!!! Die Frau Freundin sollte dann auf jeden fall die Pille benutzen, denn die salbe zerstört das Kondom nach einer zeit. Nunja meiner Ex war es dann nach 2 versuchen schon zu blöde, also mit der salbe und Kondom. deshalb habe ich sie nicht mehr weiter verwendet und der Sex blieb auch aus. 2 Monate später trennten wir uns, hatte aber andere gründe. deshalb habe ich die salbe seit dem nicht mehr wirklich verwendet, aber sie sollte bei täglichem gebrauch den Samenerguss auf länger zeit herrauszögern, so dass ihr sie irgendwann nicht mehr braucht, dies kann ich leider nicht bestätigen, da es bei mir ja nicht so weit gekommen ist. das war die Geschichte nun zum Problem.


    Ich habe seit heute eine neue Freundin. und ich denke dass es mit meinem Penis nicht besser ist, ich denke zwar es dauert noch was bis wir, wenn überhaupt Sex haben. Und wenn es dann soweit sein sollte will ich sie bei unserem ersten Mal nicht enttäuschen und direkt nach 1min kommen wohl möglich noch früher, ich weiß nicht ob sie die Pille nimmt oder nicht, deshalb kommt die salbe vorerst auch nicht in frage und ich weiß nicht wie ich ihr das sagen soll. haltet ihr es für besser wenn ich ihr das sage, wenn es sage ich mal kurz vorm ersten Mal ist. oder soll ich besser warten und gucken was passiert? ich will sie einfach nicht enttäuschen. ich werde es denke ich mal erstmal mit der stop Methode versuchen, das habe ich schon öfters gemacht, nur mitten im geschehen einfach abbrechen ist es ja auch nicht! bitte helft mir wie ich die Sache am besten angehen soll. gibt es nicht effektive mittel die dauerhaft wirken, denn die Ursache des vorzeitigen Samenergusses ist bei mir die Eichel im unteren teil, ich merke dort so viel wenn er steif ist das ist unvorstellbar, das Gefühl ist wunderschön nur es ist so schön das ich darauf sehr schnell komme. bitte helft mir.