Zitat

    Das hat schlicht etwas mit pc-muskel training und körperbeherrschung zu tun. Wobei wir uns da leicht tun weil wir ohnehin täglich sport treiben, also trainieren

    Nur dass diese

    Zitat

    körperbeherrschung

    beim Mann NICHTS mit körperlicher Fitness zu tun hat :=o DAS ist reine Kopfsache. Das Hirn steuert den Schwanz, optimalerweise... Bei den meisten Männern steuert aber der Schwanz das Hirn

    sport wie wir ihn betreiben ist vor allem kopfsache und dann natürlich auch körperlich wichtig. Wenn wir das aber im kopf nicht hinkriegen brauchen wir gar nicht erst losziehen, was im zusammenspiel eben doch wieder verfügt kopf steuert schwanz:=o

    Dazu hier etwas nachprüfbar Objektives:


    IELT (intravaginal ejaculatory latency time) misst bei Männern die genaue Zeitspanne vom Eindringen bis zur Ejakulation.


    In einer umfangreichen, medizinischen Studie mit einer Vielzahl von teilnehmenden Paaren wurde festgestellt, dass diese IELT im Mittel, d.h. bei den meisten gesunden(!) Versuchspersonen 5,4 Minuten betrug. Dabei gab es länderspezifische Unterschiede mit Mittelwerten von 3,7 bis 7,6 Minuten.


    Also, macht Euch bitte nichts vor.

    Am Anfang unserer Beziehung dauerte unser GV zwischen 1-3 Stunden.


    Heutzutage, 4 Jahre später, sind wir so aufeinander eingespielt das wir unserer Erregung gegenseitig erspüren, und wenn einer von uns beiden kommt, der andere mitkommt.


    Das bedeutet, das wir bei ultraerregung inheralb 10 sek!!! (direkt beim eindringen;-D, zum Glück aber selten) kommen können. Aber im Normalfall kommen wir so ca zwischen 3-10 minuten.

    Es wurde ja angemahnt das sich wenig Männer mit ihren Meinungen beteiligen.


    Nun ja ich gehöre zu den ältern Semestern die schon einige Erfahrungen hat und möchte versuchen meine Erfahrungen zu berichten.


    Zu Beginn die Feststellung, mit der Uhr haben ich es nicht so wenn es um Sex geht, die Hauptsache scheint mir für sie (natürlich auch für mich) war es schön.


    Ich stelle fest mit dem Alter ist es ausdauernter geworden, was aber wohl eher dmit zusammenhängen wird , das für mich nicht das stubide Rammeln die Haupsache ist, sondern eher der Wechsel, mal sanft, mal schnell, mal langsam erobernt , mal kräftig und tief.


    Hat es was mit Lernen in Laufe der Zeit zu tun, ich meine ja, der Mann der gern Sex hat, hat auch gern wenn er damit erreicht das auch sie dahinschmiltz.


    Aber liebe Frauen es gibt auch Augenblcke wo eben der Verstand aussetzt, bei meist dann wenn es eine Frau ist an der ich lange gebaggert habe und der ich es "Beweisen" möchte. Das geht meist schief und ich komme zu früh, was aber beim zweiten Mal wenn ich denn die Chance habe verfologen ist.


    Wichtig ist bei mir neben der eigenen Beherrschung auch die Frau, aber welche Frau möchre den Presslufthammer der ohne Unterlass fickt. Meinen Erfahrung möchten Frauen, alles zart und hart in Abwechlung und wenn möglich auch Stellungswechsel.


    Um mich einzuschätzen, würde ich sagen ein halbe Stunde ist normal, und mir ist lieber nach einer Pause lieber noch mal als stundenlang quälend sie zu besteigen.


    Manne

    Zitat

    Es scheint mir, dass sich hier nur Männer etwas schreiben trauen die wissen und können was Frauen mögen.

    Auch bei diesem Thema ist es wie überall, man sollte nichts verallgemeinern. Nur weil hier ein paar Frauen schreiben, die gerne "stundenlang" gepoppt werden wollen, sollte man nicht die Männer verurteilen, die evtl. nach 2min. schon kommen. Ich gehöre zu den Männern, bei denen der reine Akt nur 2-5min. dauert. Das heißt aber nicht, daß mir meine Partnerin und ihre Gefühle egal sind, ganz im Gegenteil. Ich würde unseren Akt gerne verlängern, da mir der Weg zum Orgasmus mehr Spaß macht als der Orgasmus selbst. Aber meine Partnerin gehört zu den Frauen, die es gar nicht so lange wollen. Wenn ich nach 2min komme, dann hatte sie meist schon 2 Höhepunkte. Und das reicht ihr dann auch und sie will gar nicht länger gef...t werden. Desweiteren gibt es aber auch noch sexuelle Stimulation und Aktionen vor dem GV, wo ich sie auch ausgiebig verwöhne, welche man ja auch nicht vergessen sollte.


    Manchmal hatte ich sogar das Gefühl, daß ich in den letzten Jahren eher schneller gekommen bin, was sicher auch an der "Übung" liegt. Denn wenn keine Notwendigkeit besteht 15min durchzuhalten, dann passt man sich sicher der Situation auch an.

    Wir haben keine Stoppuhr dabei, aber von 1 min bis stundenlang ist alles dabei, wobei stundenlang und dann mehrmals zu kommen dann schon sehr anstrengend ist, fast schon weh tut,aber trotzdem sehr intensiv und wunderschön ist................x:)

    Hm... ich kann meine Liebste ja mal bitten auf die Uhr zu gucken und den Durchschnitt auszurechnen... das hab ich nämlich noch nie getan, höchstens durch Zufall mitbekommen, daß es mal eine halbe Stunde gedauert hat...


    Das Ergebnis kann ich ja dann posten... *gg*;-D

    Wie lange der GV oder AV dauert hängt von den momentanen Bedürfnissen ab. Ein heftiger Quicky von 2 oder 3 Minuten kann ebenso geil sein wie halbstündiges oder noch längeres Ficken. Spaß machen alle Varianten, wobei das Vögeln für mich teilweise auch nachrangig ist. Intensives Petting, ... da komme ich auch voll auf meine Kosten und brauche die Penetration eines Penis nicht.


    LG Hami

    ungeachtet der vorhergegangenen beiträge richte ich mich mal einfach nach der gestellten farge.


    bei uns dauert der sex normalerweise mindestens 30 min. wenn es uns zu sehr überkommt, sind wir auch mal in 2/3 der zeit fertig oder nach ner viertelstunde.