weil ich denke,dass sie es nicht gewollt hätten. sie waren zu selbständig!! hab ich doch schonmal gesagt.oder nicht?


    hätte ich ihnen z.b. verboten,allein weg zu gehen,dann hätten sie mich mal nach dem verstand gefragt.


    ich habe bisher nur eine frau auf schritt und tritt überwacht und mit der war ich nicht zusammen und es war auch nicht 24/7 sondern nur,wenn wir zusammen weg gegangen sind.sie war ne kollegin von mir und wusste nicht,dass ich auf sie steh.ich hätte auch keine chance gehabt.sie war 175 gross und ich bin ein abgebrochener meter.aber das kann man ja auch nicht vergleichen.

    o.k., das ist verständlich.


    Weißt du, was ich denke? Ich denke, du hast ne Menge Phantasien im Kopf und willst direkt voll einsteigen. Ich würde dir raten, dich erst mal mit dem Thema näher zu beschäftigen. 24/7 gilt als "nicht lebbar", und Menschen, die so leben wollen (bei allem Respekt für diese Menschen) - ich halte diese extremen Vorstellungen, einen Menschen so weitgehend zu kontrollieren, zumindest für realitätsfern, wenn nicht gefährlich für Körper und Psyche.


    Eine weitestgehend "normale" Beziehung mit einem sich langsam entwickelnden dom/sub-Gefälle wäre sicherlich erst mal sinnvoller, als das direkte Einsteigen in 24/7-Träume.

    Unic:

    ich bin in diesem Forum selten einer Meinung mit Dancer, aber dein Verhalten scheint mir eher von Eifersucht als von Dominanz geprägt.


    Sicher, dass es tatsächlich Dominanz ist?


    Zwergi *:)

    Bin auch eurer Meinung. *:)


    Wenn ich deine Texte lese, sehe ich einen nicht besonders selbstbewussten Menschen.


    Kann ein falscher Eindruck sein, jedoch wirkt es so auf mich.


    So wie du ihr Verhalten bzw. Nichtreaktionen beschreibst, schoss mir als erstes durch den Kopf: sie mag dich, aber sie hat null Interesse an dir, schon gar nicht als Partner.


    Aber auch das muss nicht stimmen :-/


    Wie weit hast du dich denn mit dem Thema beschäftigt? Ich meine nicht die Gespräche mit ihr.


    Du solltest für dicht als erstes heraus finden, ob du dich wirklich in der dominanten Position siehst.


    Du bist keine 20 mehr, hattest schon die ein oder andere Beziehung, wenn es wirklich ein Part von dir ist, hättest du ihn doch schon eher bemerkt oder nicht? Und wenn es wirklich dein Ding ist, frage ich mich, wie du so lange gänzlich darauf verzichten konntest?


    Wohl bemerkt, du sprichst nicht nur von Dominanz, sondern von der kompletten Beherrschung eines anderen Menschen!

    dom? ha ha ha!!!

    Hier wird über Dominanz in einer abstrakten Form geredet, wie sie gar nicht mehr verständlich ist.

    @ Unic06:

    Du willst dom sein, weil Deine Traumfrau es will... dabei übersiehst du völlig, dass genau dieser Grund dich als sub entlarvt...


    Sorry, das geht schief...


    Spiel hier nichts, was du nicht realisieren kannst. Es wird sich jemand auf dich verlassen - du wirst Verantwortung für einen anderen Menschen tragen müssen! Das ist kein Spiel mehr! Daran geht erst deine Traumfrau und dann du kaputt...


    Dominant zu sein heißt zu sagen wo es lang geht - notfalls auch die Konsequenzen daraus zu ziehen. Selbstbewusstsein kann man nicht im Schnellkurs lernen. Entweder du bist eine Leitfigur oder nicht. Es wird Menschen gehen, die dir folgen - und dabei eine Sub-Rolle akzeptieren. Anderen werden dir nicht folgen - auch das hast du als Dom zu akzeptieren.


    Erklären kann man das nicht... es muss erfahren werden.

    Zitat

    Hier wird über Dominanz in einer abstrakten Form geredet, wie sie gar nicht mehr verständlich ist.

    leider begegnet mir das als sub sehr oft. Zum Glück habe ich gelernt, zu hinterfragen, was mein möglicher Partner will, was ihn kickt, und komme dann meistens an den Punkt, dass er "nur" ein paar verrückte Phantasien im Kopf hat, zu denen sich prima wi**** lässt. Genau erklären können mir die Herren dann leider nicht, wie sie dominieren wollen und warum.


    Das ist keine Anspielung auf Grinarn. Kann ja sein, dass es bei ihm möglicherweise noch ganz anders ist.


    Also schließe ich mich Leonies Rat an:

    :)^

    Ok,zu ersten: sie hat sich gemeldet!!und ich habe nochmal mit ihr geredet.


    zum zweiten: sie ist nicht so extrem. sie möchte zwar die kontrolle und bezeichnet es im grossen und ganzen auch als 24/7,aber sie ist nicht so extrem,dass sie gar nicht mehr alleine denken will.


    sie möchte grenzen,will auch bestraft werden,aber es hat für sie auch grenzen.sie lässt sich nicht alles sagen.und das wird auch von vornherein geklärt.


    zum dritten: ich gebe zu,dass ich nicht weiss,ob ich sie überhaupt komplett unter kontrolle halten möchte,weil ich es auch für realitätsfern halte,wenn man einem menschen komplett alles untersagt und ihr das denken abnimmt.aber das möchte sie ja auch nicht.


    welche form von dominanz verständlich ist und welche nicht,liegt,meiner meinung nach,im auge des betrachters.


    ich zum beispiel finde es auch völlig unverständlich,wie jemand lust bei extremen schmerzen verspüren kann.ich könnte sie auch nie so schlagen,dass sie blutet oder dass es sie überhaupt verletzt(blaue flecken oder so). aber auch das möchte sie ja gar nicht. ein paar schläge auf das hinterteil und gut ist.

    @ dancer:

    ich geb dir vollkommen recht,bis auf einen punkt.Ich möchte eben NICHT voll einsteigen!! ich möchte es langsam angehen lassen!

    @ zwergi:

    ich halte mich nicht für eiferüchtig.ich hatte bisher auch bei keiner frau einen anlass dazu. ich habe aber immer hübsche frauen und ich mag es nunmal nicht,wenn andere männer ihr sabbernd nachlaufen,wenn ich nicht dabei bin.das liegt auch daran,dass ich sie vor idioten beschützen möchte,die denken,dass sie sich anbaggern könnten,nur weil sie ohne mann da ist.und es gibt genug männer,die ein NEIN nicht akzeptieren können.

    @ leonie und dancer:

    es ist ja nicht so,als hätte ich es nicht bemerkt,aber ich habe es nie in die bdsm richtung eingeteilt,weil das für mich immer nur mit sex zu tun hatte. und bei den meisten ist es ja auch so,dass sie nur eine rolle spielen,um sich scharf zu machen.


    um es mal salopp zu sagen: ich habe mich selbst immer ein wenig für bekloppt erklärt,weil ich eine frau an der kurzen leine halten wollte.welche "normale" frau lässt sich heutzutage denn noch was sagen?? da kannste doch meist gleich deinen koffer packen. und die frauen,mit denen ich bisher zusammen war,hätte es nicht funktioniert,weil sie halt zu selbstständig waren und zu emanzipiert.ich wusste nicht,dass es frauen gibt,die die kurze leine suchen.

    @ tattoojack

    ein syr ist das gegenteil von einer lady.(wenn ich das richtig verstanden habe) er trägt seine frau auf händen. frag mich nicht,wie sich das in verbindung mit einem dom verträgt,das hab ich auch noch nicht verstanden.


    sie möchte halt einen syr und einen dom. sie möchte,dass man sie einerseits auf händen trägt,sie mit respekt behandelt und ihr jeden wunsch von den augen abliest und sie möchte gleichzeitig an der kurzen leine gehalten werden.


    im übrigen könnt ich zu ihr noch einen ganzen roman schreiben.sie ist sehr facettenreich.und es ist nicht einfach sie zu verstehen.sie ist eine frau,wie man sie nicht an jeder ecke findet.

    Unic06:

    Zitat

    welche form von dominanz verständlich ist und welche nicht, liegt,meiner meinung nach, im auge des betrachters.


    ich zum beispiel finde es auch völlig unverständlich, wie jemand lust bei extremen schmerzen verspüren kann. ich könnte sie auch nie so schlagen, dass sie blutet oder dass es sie überhaupt verletzt (blaue flecken oder so).

    dein Beispiel hat mit Dominanz gar nichts zu tun.


    Schmerzen gehören zum Thema: Sadismus/Masochismus.

    Zitat

    @ dancer:


    ich geb dir vollkommen recht, bis auf einen punkt. Ich möchte eben NICHT voll einsteigen!! ich möchte es langsam angehen lassen!

    ja, aber DU musst wissen, wie, und DU musst in etwa wissen, wo es hingeht!

    Zitat

    um es mal salopp zu sagen: ich habe mich selbst immer ein wenig für bekloppt erklärt, weil ich eine frau an der kurzen leine halten wollte.

    was heißt denn die "kurze Leine" für dich?

    es fällt aber beides unter BDSM. sei doch nicht immer so kleinlich!!!


    jedenfalls ist es doch immer an jedem selbst gelegen,was er wie ertragen kann und was nicht. schliesslich fahren auch nicht alle menschen das gleiche auto oder so. jeder mensch ist halt anders.


    was für mich die kurze leine bedeutet. ich möchte wissen,was sie wann macht und mit wem und wenn es mir nicht passt,bleibt sie zu hause,ich will wissen,was sie anziehen möchte,wenn sie sich ein tattoo machen möchte,soll sie fragen,ob sie das darf,wenn sie zum friseur will,soll sie fragen,wenn sie neue klamotten will,soll sie fragen,wenn sie mit meinem auto fahren will,soll sie fragen, ....


    ich wohn 200 km weit weg. ich kann sie also eh nicht vollkommen überwachen. ich muss also darauf vertrauen,dass sie macht,was ich ihr sage.wenn ich mit ihr zusammen wohnen würde,würde ich ihr komplett verbieten ohne mich weg zu gehen.sie darf arbeiten gehn,sie darf zu ihren eltern oder anderen verwandten.das wars.wenn sie später nach hause kommt,weil sie länger arbeiten muss oder im stau steht,soll sie anrufen.notfalls würde ich überprüfen,ob sie mich anlügt. sie könnte ja auch nur sagen,dass sie länger arbeitet und fährt zu einer freundin.


    sie soll sich einfach bewusst sein,dass sie ausserhalb der wohnung kaum etwas tun darf,was ich ihr nicht erlaubt habe.


    das wäre für mich die kurze leine. zu kurz will sie die leine aber ja nicht.im grossen und ganzen wird es aber ja auch vorher festgelegt,was sie darf und was nicht.dann braucht sie nicht fragen,weil sie weiss,was sie darf und was nicht.

    ich kenne mich nicht mit allen begriffen aus.


    sie hat gesagt,dass es ihr erstmal gar nicht wichtig ist,dass ich überhaupt dom bin und ich soll nicht zu viel denken,sondern auf meinen bauch hören. in erster linie ist ihr wichtig,dass man sich ihr gegenüber respektvoll verhält,wie ein gentleman (tür aufhalten,in die jacke helfen,...).dass man sich etwas einfallen lässt,um sie zu erobern (blumen schicken,pralinen....).der strengste oder beste dom gibt ihr nichts,wenn er sie nicht mit respekt behandelt und nicht weiss,wie man mit einer frau umgeht. sie ist eine lady und möchte als solche behandelt werden.


    also hat es sich ja erstmal alles erledigt.ich bin ein perfekter gentleman und ich weiss auch wie man das herz einer frau erobert.


    sie ist also mein....... GRINS!!!


    ob sie mit dem einverstanden ist,was ich ihr verbieten möchte?


    im einzelnen kann ich es nicht genau sagen.aber ich werde ihr ja nicht alles verbieten,weil sie ja nicht die extreme tour möchte.


    mit dem meisten ist sie einverstanden.und der rest wird sich finden.aber damit beschäftige ich mich heut nicht mehr.

    Zitat

    sie hat gesagt, dass es ihr erstmal gar nicht wichtig ist, dass ich überhaupt dom bin und ich soll nicht zu viel denken, sondern auf meinen bauch hören. in erster linie ist ihr wichtig, dass man sich ihr gegenüber respektvoll verhält, wie ein gentleman (tür aufhalten, in die jacke helfen,...). dass man sich etwas einfallen lässt, um sie zu erobern (blumen schicken, pralinen... ).der strengste oder beste dom gibt ihr nichts, wenn er sie nicht mit respekt behandelt und nicht weiss, wie man mit einer frau umgeht. sie ist eine lady und möchte als solche behandelt werden.


    also hat es sich ja erstmal alles erledigt. ich bin ein perfekter gentleman und ich weiss auch wie man das herz einer frau erobert.

    genau DAS hatte ich dir in meiner ersten Antwort geschrieben: Vertrauen gewinnen, respektvoll behandeln, erobern, verführen.


    Der Rest kommt von alleine.


    Du machst das schon.

    ja,danke!!!! ich weiss es ja. ich bin halt momentan ein wenig wenig der kappe. ich war das letzte mal vor sieben jahren so verknallt wie jetzt gerade.


    x:)


    und ich werde von meinen gefühlen ein wenig überrollt. ich habe ja fast die hoffnung aufgegeben,nochmal eine frau zu finden,die genau dieses gefühl in mir hervorruft!!!!


    und mal ehrlich: wer kann klar denken,wer er nur noch an eine wunderschöne frau denkt????