Wieder mal Anal - er ist nicht zu dick, aber zu lang...

    Hallo Leute

    [...] Leider muss ich mich dabei auf eher kurze Schwänze beschränken, da sich bei mir ab einer gewissen Eindringtiefe (so 10-12cm) sehr unangenehme Schmerzen im Innern einstellen. Diese Schmerzen sind dumpf, nicht stechend oder brennend, und sie hören auch sofort auf wenn sie der Schwanz etwas zurückzieht. Es ist wie wenn es einen Anschlag gibt an dem es nicht weitergeht.

    Ich durfte ja schon einiges an Erfahrungen sowohl als Aktiver wie auch als Passiver sammeln, deshalb bilde ich mir ein, eigentlich alles richtig zu machen mit Entspannung, passender Stellung, viel Gleitmittel und so. Es geht ja auch am Anfang völlig problemlos, mittlerweile gleiten auch 5cm dicke Teile einfach rein. Und sie gehen auch definitiv über den inneren Schliessmuskel, das ist nicht das Problem. Ich glaube, der Stein des Anstossens ist da wo der Dickdarm in einem 90° Winkel in den Enddarm übergeht. Aber das ist doch eigentlich alles dehnbares Gewebe, oder nicht?

    Die Stellung spielt keine grosse Rolle, am besten geht’s wenn ich oben bin, am schlimmsten ist es wenn ich auf dem Rücken liegend genommen werde.

    Hat sonst noch jemand ein ähnliches Problem, und weiss vielleicht eine Lösung?

    Liebe Grüsse,

    Chris

  • 17 Antworten

    Ich habe zwar keinerlei Erfahrung mit Analverkehr, aber ich denke du hast die Ursache schon richtig erkannt. Nämlich diese 90°-Kurve beim Übergang vom End- in den Dickdarm. Natürlich ist so ein Darm an sich ein flexibles Gewebe und kann sich anpassen.

    Aber vermutlich sind zwei Sachen zu beachten. Zum einen ist dein Bauch ja nicht hohl. Sondern da wo die Ecke ist, sind ja andere Gewebe und vor allem der Dünndarm. Und wenn da so eine Eichel gerade aus will, wo die Kurve ist, dann flutscht das halt nicht so einfach, bzw. ist eben mit Schmerzen verbunden. Zum anderen ist das vermutlich keine langsame Bewegung, bei der der Darm und das Drumherum sich eventuell anpassen können, sondern vermutlich eine schnelle Stoßbewegung.

    Und falls du andere kennst die mehr Länge vertragen, kann ich nur erwidern, dass wie bei allem es Variationen in Länge, Größe, Dicke etc. gibt. Sprich vielleicht ist dein Enddarm eher einer von der kürzeren Sorte.

    Ich empfehle dir einfach deine Anatomie zu beachten und nicht zu versuchen da irgendwie zu trainieren zu wollen unf bessere Ergebnisse zu erzielen. Schmerz heißt, bis hier her und nicht weiter.

    Und wenn deine Partner das Gefühl bis zum Anschlag gehen zu müssen, wollen, dann muß man sich mechanisch helfen. Z.B. eine Art Donat, aus was für einem weichen Material auch immer, über den Penis, sodass das Eindringen mechanisch begrenzt wird.

    Ja, ich denke dieser Winkel ist das Problem, und keine Angst, ich werde das nicht zu forcieren versuchen.

    Aber beim Schliessmuskel ist es ja ähnlich, der kann bei den ersten paar mal auch schmerzen, deshalb dachte ich, dass es weiter hinten auch was zu trainieren gibt.

    Die Donut Methode ist gut, die werde ich mal ausprobieren.


    Gnubbel tja, wieso muss der Schwanz ganz rein? Ganz einfach, weil es sich [für beide] geil anfühlt! Das kann ich sowohl als Aktiver wie auch als Passiver (mit entsprechend kurzem Teil) bestätigen. Als Aktiver find ich es geil wenn man mit den Eiern anschlägt, und als Passiver fühlt es sich grossartig an, wenn man quasi durch den Raum oder tief ins Bett gestossen wird... das geht halt nicht wenn man nur teilweise eindringt.

    Du willst uns wohl veräppeln...

    Zitat

    Leider muss ich mich dabei auf eher kurze Schwänze beschränken, da sich bei mir ab einer gewissen Eindringtiefe (so 10-12cm) sehr unangenehme Schmerzen im Innern einstellen

    und dann :

    Zitat

    @Gnubbel tja, wieso muss der Schwanz ganz rein? Ganz einfach, weil es sich [für beide] geil anfühlt!

    [...]

    Gnubbel keine Ahnung wo Dein Problem liegt. Ich seh nicht ganz inwiefern meine Aussagen jemanden veräppeln sollen?

    Bei MIR gehen nur 12cm rein, und das fühlt sich geil an wenn die 12 ganz drinne sind. Und es gibt ja durchaus Leute, die mehr als 12cm vertragen und es eben auch geil finden. Das war meine Aussage.

    [...]

    Also, man kann da schon was machen... Der Enddarm ist deshalb nicht gerade, damit der Stuhl nicht direkt auf den Schließmuskel drückt, sondern wie ein Siphon geformt.

    Bei dir geht es wohl schon nach 12cm mächtig um die Kurve. Dieser scharfen Kurve kann ein erigierter Penis nicht folgen. Die Natur hat es aber so eingerichtet, dass, wenn du Stuhlgang hast und presst, die Muskulatur den Darmausgang beim Pressen ein wenig gerade zieht.

    Gegenpressen könnte also z.B. helfen, einen längeren Penis tiefer eindringen zu lassen.

    Vorhersagen kann man es allerdings nicht, weil jeder Darm ist etwas anders geformt.

    Gegenpressen ist allerdings auch etwas Kopfsache. Angst zu haben, dass dabei Kot zum Vorschein kommt, hemmt natürlich.

    Den Darmverlauf selbst etwas gerader zu formen, d.h. die Kurve etwas "auszubügeln" gelingt jedoch auch mit behutsamer Dehnarbeit. Form und Lage des Darms werden durch Weichteile wie Sehnen und Bänder definiert, die kann man, wie bei anderen Sportarten auch, quasi mit Gymnastik dehnen. Dafür braucht es zu Anfang aber einen sehr schlanken, genügend langen und sehr flexiblen Dildo o.ä. und es ist auch nicht jedermanns Sache. Prinzipiell ist es aber möglich.

    Da wir aber hier in einem Gesundheitsforum sind und Gegenstände im Darm zu ernsthaften Verletzungen führen können, möchte ich dies hier nicht näher ausführen.

    Gnubbel schrieb:

    [...]

    Das kann jetzt aber auch ein Fehlschluss von dir sein. Schmerzen sind nicht gleich Schmerzen. Beim Sex kann etwas, was ansonsten einfach nur weh tut, ein ganz anderes Gefühlserlebnis erzeugen. Wenn man weder das eine, noch das andere aus eigenem Erleben kennt, kann man es sich eben nur nicht recht vorstellen. Deswegen muss der TE aber nicht unglaubwürdig sein. [...]

    Dem schließe ich mich an. Es wird aber immer wieder Leute geben, die geringschätzige oder abwertende Beiträge verfassen oder in diesen Leute angreifen.


    Sicher ist das dehnbares Gewebe, aber man sollte Ausbuchtungen vermeiden. Und man sollte niemals Gewalt anwenden, um den Darm so zu manipulieren, wie man ihn gerne hätte. Vielleicht ist in diesem Fall weniger mehr? Also maximal 12cm besser, als zu versuchen, unmögliche Ergebnisse zu erreichen?

    Einfach mal seinen Text lesen...

    Er hat sich hier geäußert weil

    Zitat

    bei mir ab einer gewissen Eindringtiefe (so 10-12cm) sehr unangenehme Schmerzen im Innern einstellen

    Wo steht da etwas von Lustschmerz?

    Und kurz drauf schreibt er :

    Zitat

    als Passiver fühlt es sich grossartig an, wenn man quasi durch den Raum oder tief ins Bett gestossen

    Also fühlt es sich grossartig an,

    sehr unangenehme (!) Schmerzen zu haben.....

    [...]

    Gnubbel schrieb:

    Einfach mal seinen Text lesen...

    ... und dann auch verstehen wollen.

    Gnubbel schrieb:

    Also fühlt es sich grossartig an,

    sehr unangenehme (!) Schmerzen zu haben.....

    Das ist jetzt eine von dir verkürzte Zusammenfassung.

    Ich gehe davon aus, der TE wollte etwas anderes zum Ausdruck bringen.