@ MariaS83

    Kann ich mir gut vorstellen, dass Du keinen Mann kennst, der diese Neigungen hat. Was nicht heisst, dass kein Mann den Du kennst, sie nicht doch hat. Nur wird er es dir wohl kaum auf die Nase binden bzw. es zugeben, da Du keinen wirklich toleranten Eindruck hinsichtlich anderer Meinungen auf mich machst.

    Die Männer, die ich bisher hatte, standen alle nicht auf anal. Ich denke, so viele sind es tatsächlich nicht. Hier treffen sie sich alle und so entsteht der Eindruck, dass es zig Männer gibt, die auf anal stehen.


    Aber mal zur Ausgangsfrage zurück: Wenn mein Partner auf etwas nicht steht, was ich mag, kann ich das auch nicht ändern. Ich würde glaube ich nicht versuchen, ihn zu "überreden". Ich weiß, wie ich reagiere, wenn mich jemand zu etwas bringen will, was ich nicht möchte. Eine Partnerschaft/Liebe definiert sich ja nicht nur über sexuelle Praktiken.

    Mir gefällt der Gedanke nicht, das man Anal als ein Tabu betrachtet, und das jeder, der das praktiziert, irgendwie schief angeguckt wird.:-/ Ich mein, Tatsache ist, der Anus ist nunmal ne erogene Zone, und warum soll man sich nicht damit beschäftigen??

    @ Quintus:)^

    Natürlich sind die Geschmäcker verschieden, und erzwingen kann man auch nichts. Ich hatte erst einmal das Vergnügen mit einer Frau, die darauf stand - war für uns beide ein wunderschönes Erlebnis. Meine jetzige Freundin mag das nicht und ich käme nie auf die Idee, das trotzdem von ihr einzufordern.

    @ Satyros:

    Du hast vollkommen recht. Ich hatte zwar bisher das Glück, das meine bisherigen Freundinnen darauf standen. Aber ich kannte ein Mädchen, die allen ernstes mal behauptet hat, das Frauen, die Analsex praktizieren, ziemliche Prolls sein. Weil das ja so unanständig sei...%-|

    Quintus

    zum Thema anständiger Sex: Ich habe mal eine Frau erlebt, die öffentlich sagte, sie habe soundsoviel Kinder auf die Welt gebracht und ihren Mann kein einziges Mal nackt gesehen (kein Witz!).


    Guter Sex muß unanständig sein!