2x täglich 1 Stunde Sport, Benefit?

    Ich mache aktuell 2x pro Tag je 1 Stunde Sport. Brauche das psychisch und körperlich als Ausgleich zum Homeoffice und der sozialen Isolation.

    Hat das für den Körper Vorteile oder Nachteile ( Körper fährt sich dann ja beim Training praktisch zwei Mal hoch und runter). Oder ist das gar schädlich bzw. ineffektiv?

  • 16 Antworten

    Kommt wohl drauf an was für Sport und wie intensiv.
    Bei einem aktiven Alltag "draußen" fährt der Körper so gesehen ständig rauf und runter. Also bisschen Home Workout und leichtes Cardio würde ich als ok ansehen, Pumpen oder HIIT-Training wäre viel zu viel auf Dauer.

    Ja, da hast du Recht . Es sind pro Einheit immer ca 20 min Cardiotraining auf dem Laufband ( recht gemäßigtes Tempo bei ca 8 km/h) und danach noch ca 40 min Core Training, aber auch das zwar intensiv aber keineswegs so, dass ich danach komplett alle bin.

    Könntest du die Trainings-Einheiten nach dem Cardio nicht variieren? Also mal Core, mal Beine, mal Arme? Dann haben die Muskeln auch immer min. 1 Tag Regenerationszeit, bringt dann auch mehr, und du kannst trotzdem täglich was tun.

    L.Chatterley schrieb:

    Oder ist das gar schädlich bzw. ineffektiv?

    normalerweise sollte das kein Problem sein, hab ich früher auch teilweise gemacht. Man sollte nur halbwegs trainiert sein.

    Kontraproduktiv ist nur Krafttraining, wenns zu oft ist, da sollte man mindestens einen Tag Pause einlegen, also Hanteln stemmen bis zum Muskelversagen oder ähnliches.

    Eventuell ein bisschen Regeneration, Stretchen oder Wechselduschen, je nachdem was einem halt guttut. Hab auch eine Zeitlang ein isotonisches Getränk nach dem Training getrunken.

    Auf Dauer wirst du einen negativen Effekt haben, da dein Körper keine Zeit zur Erholung hat. Das Prinzip der Superkompensation solltest du beachten, nur durch eine Pause kann der Körper aufbauen. Wenn du zu früh wieder trainierst baut der Körper ab anstatt auf. Immer nur ein bisschen trainieren und das so oft wie du beschreibst ist nicht sehr zielführend. Es wäre sinnvoller, vier Mal die Woche ein richtiges Training zu machen. Also intensiv 40 min Krafttraining ohne grosse Pausen zwischen den Übungen und 30 min Cardio direkt im Anschluss und dann einen Tag aussetzen. Google mal nach Superkompensation, darauf solltest du aufbauen.

    Naja, aber wenn sie "immer" oder manchmal "nur ein bisschen" macht, kann man das auch unter Alltagsbewegung statt "richtigen" Sport kategorisieren. Und in einem durchschnittlichen Alltag bewegt man sich ja auch täglich und nicht alle 2 Tage nur vom Bett ins Bad und Küche, wie wenn man isoliert Zuhause ist.

    mnef schrieb:

    Könntest du die Trainings-Einheiten nach dem Cardio nicht variieren? Also mal Core, mal Beine, mal Arme? Dann haben die Muskeln auch immer min. 1 Tag Regenerationszeit, bringt dann auch mehr, und du kannst trotzdem täglich was tun.

    Danke mnef. Ich finde deine Idee gut.



    Laurali schrieb:

    Immer nur ein bisschen trainieren und das so oft wie du beschreibst ist nicht sehr zielführend. Es wäre sinnvoller, vier Mal die Woche ein richtiges Training zu machen. Also intensiv 40 min Krafttraining ohne grosse Pausen zwischen den Übungen und 30 min Cardio direkt im Anschluss und dann einen Tag aussetzen. Google mal nach Superkompensation, darauf solltest du aufbauen.

    Ich finde 40 min intensiv Core und 20 min Cardiotraining nicht wirklich „ ein bisschen trainieren“

    Werde dennoch mal nach Superkompensation googeln und danke dir auf jeden Fall für dein Input


    .

    Zim schrieb:

    normalerweise sollte das kein Problem sein, hab ich früher auch teilweise gemacht. Man sollte nur halbwegs trainiert sein.

    Kontraproduktiv ist nur Krafttraining, wenns zu oft ist, da sollte man mindestens einen Tag Pause einlegen, also Hanteln stemmen bis zum Muskelversagen oder ähnliches.

    Eventuell ein bisschen Regeneration, Stretchen oder Wechselduschen, je nachdem was einem halt guttut. Hab auch eine Zeitlang ein isotonisches Getränk nach dem Training getrunken.

    Danke dir!

    Wirkliches Training findet dann statt, wenn ein Muskelversagen erreicht wird, dafür benötigt es eine gewisse Leidenschaft. Daher denken viele Menschen, dass ein Training bei dem man danach doch schon so recht ein bisschen schlapp ist, hart ist. Versteh mich nicht falsch, ich will dir nicht sagen, dass du nicht richtig trainierst, aber es sind Welten zwischen dem was viele machen und denken es ist hart, und dem, was wirkliches Training ist. Und es braucht viel weniger als man denk, wenn man es richtig macht. Die Regeneration wird massiv unterschätzt! Ich arbeite seit zwölf Jahren nebenberuflich als Personal Trainerin und sehe es oft, dass Leute 5 bis 6 mal die Woche trainieren und keine Ergebnisse sehen. Weil jeden Tag was gemacht wird, aber nichts so wirklich richtig und dem Körper keine Ruhe gegönnt wird. Wie gesagt, Superkompensation ist elementar.

    Ich wage mal zu behaupten, dass es nicht zu viel ist, wenn man sich mit dem Trainingspensum wohl fühlt, nicht immer dasselbe traininiert/das Training variiert und keine dauerhaften Leistungseinbußen auftreten, man also nicht Woche zu Woche schwächer wird, weniger Einheiten schafft usw..


    Regenerationspausen hat dein Körper ja den Rest des Tages beim Rumsitzen. Das ist ja noch mal anders, als wenn du auch den Rest des Tages körperlich sehr aktiv wärest.

    _Lynx_ schrieb:

    Regenerationspausen hat dein Körper ja den Rest des Tages beim Rumsitzen. Das ist ja noch mal anders, als wenn du auch den Rest des Tages körperlich sehr aktiv wärest.

    Das meine ich auch. Ausnahmesituation aktuell.

    Danke für die links. Auf den ersten Blick würde ich sagen, dass mir das nicht reichen würde vom Aspekt „ Bewegungsdrang“ her. Aber mit mehr Cardiotraining vorweg ginge das vielleicht.
    Mein „ Problem“ ist nicht, dass ich meinen Körper durch viel Sport noch weiter verändern will sondern einfach das Gefühl sportlicher Belastung/ dieses schöne Entspannungsgefühl danach, brauche um einen Ausgleich in der aktuellen Situation zu haben.

    Was wäre denn für dich härteres Training?

    Kaufe dir Therabänder... Und trainiere... Danach bist fertig ;-D

    Dann würde ich fast sagen: Mach wie es sich gut anfühlt, alles andere wird dein Körper dir schon sagen. Nur mit schwere Gewichten würde ich nicht nach Gefühl ohne Regeneratio trainieren.