Gib doch einfach mal Mhytos Fettverbrennungspuls in Google ein... oder besser, in aktueller Literatur nach Energiebereitstellung, dort wirst du sehen, die Speicher sind nach 1-2min leer und werden dann auch mit Fett wieder befüllt.

    Zitat

    Dann müßte man ja durch Krafttraining abnehmen können. Das würde dir aber kein Sportarzt raten

    Man tut durch Krafttraining sehr wohl abnehmen. Auch hier werden unmengen an KH verbrannt teilweise mehr als bei so manchen Ausdauertraining.


    Jeder vernünftige Sportarzt wird dir zu Krafttraining raten, im gesunden Maße.

    Ich bin nun über 40 Jahre alt und so ziemlich alles was ich mal gelernt habe ist nun falsch. Sogar der gesunde Honig ist nun gar nicht mehr gesund. Darauf hab ich mir heute Morgen erst ma 'n Honigbrötchen geschmiert.


    Ich glaube nun gar nichts mehr. Zumal in 10 Jahren eh wieder eine andere Version auftaucht.

    Aussagen gibt es bei der Polizei/Gericht ;-D;-)


    Das wird sich in den nächsten 1000 Jahre nicht ändern, nur wird es immer unterschiedliche Meinungen geben. Normalos, Übergewichtige, Untergewichtige und Leute die daraus Profit machen gabs und wird es auch immer geben. Dafür gibt es jetzt schon viel zu viele Diäten und irgendwelche Ergänzungsmittel die einen Traumkörper versprechen, immer wieder zum lachen ;-D

    Ändern wird es sich nicht, aber die Lehrmeinung über die Funktionsweise.


    Praktisch bin ich mit einer Kombination aus Ausdauersport und Kalorienreduktion immer gut gefahren. Muskeltraining hab ich immer dazu gemacht.

    Das eine Widerspricht dem anderen ja nicht.


    Die Frage ist ja auch, was will man genau bezwecken. Da hat sich gezeigt, das lang verpönte Krafttraining wurde verkannt, immer mehr Studien zeigen Vorteile des Krafttrainings, gerade bei Senioren oder zB bei der Chemotherapie. Jedoch liegt die Schwierigkeit auch in der Art wie man es richtig macht. Für den Laien ist es natürlich immer am besten zu sagen moderates Kardiotraining, da kann am wenigsten passieren. Aber Sachen wie Milon Zirkel können dem Laien helfen auch durch Krafttraining zum Erfolg zu kommen, kostet halt....

    Hallo, die Diskussion ist ja schon älter, habe auch nicht alles gelesen, aber nur mal zu der Ausgangsfrage:


    Jemand hatte errechnet, dass die Zeit, die ja fürs Joggen "normal wäre" laut deinem Bekannten,


    1KM in 2 Minuten wäre, dazu mal folgendes,


    das Wäre ein neuer Weltrekord im 1000 Meter lauf. :)^


    Also nicht schlecht, was dein Bekannter da runterreißt.. ]:D ]:D


    http://de.wikipedia.org/wiki/1000-Meter-Lauf


    Zitat:


    Die schnellsten Männer erreichen Zeiten um 2:12 Minuten, das entspricht 7,58 m/s oder 27,27 km/h. Den Deutschen Rekord hält Willi Wülbeck, der am 1. Juli 1980 in Oslo 2:14,53 Minuten lief.[1]


    Die schnellsten Frauen erreichen Zeiten um 2:29 Minuten, das entspricht 6,71 m/s oder 24,16 km/h.


    :)D


    Als Frau wärest du damit fast 30 Sekunden besser als der Weltrekord, ALLERDINGS laufen die NUR EINEN KM und nicht 3, 4 oder mehr... das wäre wohl auch kaum möglich. ":/


    Von daher kann ich nur folgendes empfehlen, laufe mit geschlossenem Mund und atme durch die Nase.


    Wenn du das 30-60 Minuten kannst hast du dein Tempo.


    Umso länger du läufst umso eher kannst du dein Tempo und/oder die Entfernung steigern.


    Wenn es dir um das Abnehmen geht, kann ich dir empfehlen, mach hin und wieder etwas Muskelaufbau (Liegestützen und vor allem(!!) Kniebeuge (später, wenn du dünner bist auch mit Gewicht), wenn man es hier nicht übertreibt untertützt das sogar dein Lauftraining.


    Und Intervall ist ja gerade sehr beliebt, also zwischendurch mal 50 Meter sprinten, dann langsam weiter, ist aber auch erst was, wenn du das Gefühl hast, du kannst dir das zutrauen und allgemein kein muss.


    Mir persönlich reicht das normale Joggen. Bleib einfach dran und lass dir keine Quatsch von irgendwelchen Vollpfosten erzählen... ;-)


    So, bis die Tage... *:)

    Ab 10 km/h die Stunde würde ich wirklich von "Laufen" sprechen. Ab 12 km/h ist man in einem Bereich, der deutlich überdurchschnittlich ist. 8 km/h ist tatsächlich nicht sonderlich schnell, sogar nur etwas schneller als zügiges Gehen – jedoch: Das ist trotzdem vollkommen okay. Insbesondere auch deshalb, weil noch kein Meister vom Himmel gefallen ist. Und so eine Geschwindigkeit meist nur ein Durchgangsstadium ist.