Abnehmen und Muskelaufbau ohne Geräte? – der Mutmachfaden

    Hallo,


    ich bin 60+ und ein fauler Hund, was Bewegung angeht. Ich finde es äußerst seltsam, mit dem Auto beim Training vorzufahren und dort dann für "Arbeit" zu bezahlen. Auch unsinnigerweise im Kreis zu laufen, kommt mir seltsam vor, selbst wenn der Kreis ein paar Kilometer sei.


    Bei 175 cm Größe wiege ich 85 kg mit stetem Aufwärtstrend (vor 3, 4 Jahren waren mir schon 80 kg zu viel, es sollten unter 75 kg sein).


    Um den inneren faulen Hund zu überlisten, habe ich das Auto abgeschafft und fahre mit dem Rad, sonst wäre es wohl noch schlimmer. Bei Gartenarbeit bewege ich mich eher moderat.


    Ein recht gutes Rudergerät steht unbenutzt herum. Auch da mein "Hirni"-Problem: Zielloses Hin- und Herrutschen ist nicht mein Ding.


    Im Klartext: Es fehlt an Motivation. Bewegung muss einen "Zweck" erfüllen so wie das Einkaufen per Fahrrad.


    Wem geht es ähnlich? Lasst uns Gedanken austauschen und sinnvolle Bewegungen finden, am besten ohne Geräte.

  • 5 Antworten

    Nachschlag: Als Gipfel der Unsinnigkeit empfinde ich den Anschluss von Fitnessgeräten ans Stromnetz. Nicht etwa, um die geleistete Arbeit ins Netz einzuspeisen, sondern um Energie zum Bremsen rauszuholen.


    Toll dagegen meine kleine Taschenlampe. Da kurble ich, die Energie wird gespeichert und bei Bedarf in Licht umgesetzt. So eine Idee in größer täte mich interessieren.

    Was du brauchst ist Routine. Dann kommt die Motivation von allein. Mit Sport anzufangen ist nur nicht leicht, weil man zu Beginn erst einmal den Schweinehund überwinden muss. Das legt sich aber mit der Zeit. Wichtig ist, verorst alle 2-3 Tage irgendwas zu einer bestimmten Urzeit für deine Fitness zu tun. Das kann zu Beginn auch erst einmal ein 10-20 min Training sein. Aber man sollte es regelmäßig durchführen. Nach einer gewissen Zeit will man es auch nicht mehr missen und dann macht man den Sport schon automatisch, weil es zur Gewohnheit geworden ist.

    Zitat

    Bewegung muss einen "Zweck" erfüllen so wie das Einkaufen per Fahrrad.


    Wem geht es ähnlich? Lasst uns Gedanken austauschen und sinnvolle Bewegungen finden, am besten ohne Geräte.

    Jede Bewegung ist sinnvoll. Selbst, wenn du nur ein paar Minuten auf deinem Rudergerät hin und her rutscht, es hat seinen Sinn, nämlich den, dass du deine Kondition und Fitness steigerst.

    Suche Dir doch einen körperlich aktiven (ehrenamtlichen) Job und ernähre Dich entsprechend, dann hast Du all Deine Vorgaben glaube ich abgedeckt.

    also viele meiner freunde haben die erfahrung gemacht, dass sich nach ein paar wochen quälerei auch das verlangen nach sport immer größer wird, bzw dass kein sport dann auch nicht mehr befriedigend ist.


    aber wie wäre es denn mit wandern oder schwimmen gehen? das sind soch nette sachen, die auch spaß machen und ungemein effektiv sind

    Zitat

    Ich finde es äußerst seltsam, mit dem Auto beim Training vorzufahren

    das finde ich auch seltsam ;-)


    mach halt radtouren durch deine gegend. oft kennt man die sehenswürdigkeiten der eigenen region lausig schlecht.