Beide Knie schmerzen beim Fussball

    Hallo,


    ich schreibe, um meinem Sohn, 16, zu helfen bzw. zu beraten. Wir wohnen im Ausland und die Kommunikation ist schwierig. S. spielt seit seinem 6. Jahr intensiv Fussball. Vor ca. einem halben Jahr klagt er zunehmend über Schmerzen in beiden Knien nach ca. 1 Stunde Training. Von den Ärzten kursieren nur vage Andeutungen wie: längere Pause machen, Schmerzmittel nehmen. Einfache Röntgen-Aufnahmen haben nichts ergeben. Meine Frage dazu: Gibt sich das? Macht man was falsch, wenn S. trotz Schmerzen weiterspielt und Schmerzmittel einnimmt. S. ist sehr ergeizig und hat 5 x Training pro Woche.


    Vielen Dank für Ihre Antworten???

  • 5 Antworten

    Mit Schmerzmitteln trainieren halte ich für reichlich grenzwertig.


    Der Schmerz ist ein Anzeichen dafür, dass was nicht stimmt, ihn auszuschalten ohne konkrete Diagnose ist leichtsinnig, denn der Zustand könnte sich verschlimmern.


    Der Möglichkeiten gibt es natürlich viele: wie wärs mal mit einer Untersuchung des kompletten "Unterbaus" beim Orthopäden, eventuell gibt es eine Fussfehlstellung, die sich in den Knien bemerkbar macht.

    Schmerzmittel würde ich auch nicht empfehlen.


    Hat dein Sohn o-Beine? (kommt bei Fußballern öfters mal vor)


    Ich spiele selber Fußball und habe auch leichte o-Beine und manchmal auch leichte Schmerzen in den Knien aber nicht anhaltend und auch nicht weiter schlimm. Ich habe allerdings auch nur 2 mal in der Woche Training.


    Ich denke eine Pause wäre erst einmal gut und wenn sich nach einiger Zeit nichts verbessert, würde ich mal dem Orthopäden einen Besuch abstatten.

    mit 16 ist dein sohn in einem wachstumsschub, dem zweiten gestaltwandel - physiologisch ausgedrückt- da kommt es öfter zu problemen mit den knochen und gelenken, weil irgendetwas nicht schnell genug mitwächst. er soll keine schmerzmittel nehme, seinen sport weitermachen, aber nur mäßig und wenn schmerzen kommen feierabend machen. jetzt auf druck und unter medikamenten weiterzumachen kann schadebn für sein ganzes leben mit sich bringen.

    Hallo,


    das sind schon einmal Ansätze. Danke. Also O-Beine hat mein Sohn nicht. Aber an den Fersen jeweils eine kleine Kochenerhebung. Die Schulärztin meinte, dass das genetisch wäre. Falls das später stören sollte beim Sport, könnte man das wegoperieren lassen. Naja.


    Mit dem Wachstumschub könnten Sie richtig liegen. Die Pubertät schlägt gerade richtig zu hier bei uns zu Hause. Der Papa ist blöd, behindert, krank und lebt in den 60zigern. Ich nehms nicht krumm, denn wir sind immer noch dicke Kumpels. Jetzt hatte S. seit Jahresbeginn eine Pause eingelegt und will heute wieder mit dem Training vorsichtig anfangen. Schauen wir mal, doch Schmerzmittel gebe ich nicht.


    Das Training ist klimabedingt auf Kunstrasen draussen mit verdichtetem Sand als Unterbau oder in der Halle, auch Kunstrasen mit Granulat und Beton als Unterbau. Könnte das eine Rolle spielen?


    Natürlich würde ich einen Orthopäden gern zu Rate ziehen. Doch die angesprochene Ueberweisung ignoriet man einfach. Wir wohnen in Skandinavien und von dem hochgelobten Sozialstaat ist nicht mehr viel übrig. Man wird zu den Privatärzten gedrängt, aber das Geld haben wir nicht.


    Schönen Tag noch.:p>

    Hallo Hexer


    ja, auch der Boden könnte eine Rolle spielen, da bei sehr hartem Boden die Erschütterungen im Knie sehr stark sind. Hier ist es besonders wichtig auf gute Schuhe zu achten, mit weichem Fußbett und evtl. Federung in der Sohle. ich weiß, die Dinger sind nicht billig und erst recht nicht, wenn die Kids da schnell rauswachsen, aber die Gesundheit sollte es wert sein. Ein sogenanntes Überbein hat damit aber im Großen und ganzen nichts zu tun, es sei denn es ist so groß, dass es Fehlstellungen hervorruft....


    liebe Grüße:-)