bin sehr gelenkig, was würdet ihr tun? bin hin und her gerissen

    hallo, war bisher immer im bereich leichtathletik aktiv. die 5000 m sind so meine liebste disziplin, weil auf der strecke nicht allzuviel zeit verloren geht. das mit dem laufen mache ich eigentlich schon immer. habe auch mal den versuch unternommen von den 5000m auf die 10000 m zu wechseln, das war dann aber zeitlich nicht mehr so entspannt, habe es deswegen dann auch gelassen.

    in sport bin ich in den rückbeugen mit den füssen bis zum kopf gekommen, ohne aufwärmen. bin deswegen of komisch von den anderen angemacht worden, deswegen habe ich dann auch soetwas vermieden. jetzt hab ich von ein paar monaten beim rumalbern mit meiner sis gemerkt, dass ich meine haut so komisch wegziehen kann. jetzt hat meine oma gesagt, dass sie das in meinem alter auch so konnte und noch kann. sie konnte sich auch auf den eigenen hinterkopf setzen und dass ich das auch können müsste, wenn ich üben würde.

    soetwas scheint in der familie zu liegen. jetzt denke ich mir natürlich, dass es schon endcool wäre, wenn ich auch so biegbar wäre wie so ein schlangenmensch. denke mal, dass es besser ist sich nicht selbst zu trainieren, sondern das einem trainer oder yogalehrer zu überlassen. denke mal, dass ich auf jeden fall talent habe. was würdet ihr tun? bin hin und her gerissen.

    naja, jetzt ist bei uns eh lockdown. sonja

  • 16 Antworten

    Wie wäre es damit einmal abklären zu lassen ob überhaupt was pathologisches dahintersteckt? Denn Überdenhen kann bei diesen Krankheitsbildern sehr kontraproduktiv sein. Ich würds lassen.


    Für die Abklärung kannst du dich ganz einfach an jede österreichische Meduni wenden, an die Humangenetik-Abteilung.

  • Graue Socke

    Hat den Titel des Themas von „was würdet ihr tun? bin hin und her gerissen“ zu „bin sehr gelenkig, was würdet ihr tun? bin hin und her gerissen“ geändert.

    hallo, vermutlich hast du die gleiche oder zumindest ähnliche veranlagung wie meine frau. sie hat früher rthmische sportgymnastik gemacht und ist jetzt (oder besser gesagt war) viel in yoga kursen vhs und soetwas unterwegs. zuhause hat sie sich dann immer zum entspannen ausgedehnt.

    du hast mit sicherheit eine veranlagunf, sonst würdest du nicht ohne aufwärmen mit deinen füssen bis zum kopf kommen. habe mich auch erst daran gewöhnen müssen, dass sich meine frau hin und wieder sehr weich macht.

    christian03

    YaHbb

    lieben dank für deine antwort. das mit dem untersuchen lassen, also auch genetisch habe ich sowieso vor. denke aber mal, dass es das gleiche wie bei meiner oma sein wird. sie hat sich eben selbst trainiert. habe es gestern abend nochmal versucht, ich komme in der rückbeuge leicht mit meinen füssen zum kopf.

    christian03

    lieben dank für deine antwort. das interessiert mich chon. wie weit ist deine frau, bzw. wie trainiert sie zuhause?

    sonja

    schnecke1985 schrieb:

    Klingt nach Ehlers Danlos Sydrom

    Ja, und genau deshalb sollte man von Dehnungsübungen und den Wunsch von Schlangenmensch Abstand halten. Aber die TE scheint von ihrer Pathologie fasziniert zu sein, und interessiert sich nicht die Bohne, dass sie dadurch im Alter zur chronischen Schmerzpatientin wird. Und dann noch die anderen tollen Begleiterscheinungen wie z.B. kardiologische Probleme aufgrund der pathologischen Elastizität. Einfach nur endcool8_)

    Das ist doch "baba Sonja" die hat schonmal einen Thread zu dem Thema aufgemacht, in dem hatte sie allerdings eher Angst, dass sie einen schlimmen genetischen Defekt haben könnte.

    Die Angst scheint überwunden 8-(, bestimmt nicht das schlechteste.

    tzuisc schrieb:

    Das ist doch "baba Sonja" die hat schonmal einen Thread zu dem Thema aufgemacht, in dem hatte sie allerdings eher Angst, dass sie einen schlimmen genetischen Defekt haben könnte.

    Ja, das ist mir bekannt. Das baba hat ja doch einen gewissen wiedererkennungswert. Aber es ist ja schön zu sehen, dass sich da zwei mit den selben Interessen gefunden haben.

    Ist wahrscheinlich wieder so ne Art non-sexual Fetisch von dem ich nichts verstehe.

    YaHbb

    tzuisc

    schnecke1985 und alle anderen,

    es ist ja so, dass immer wieder schlangenmenschen/frauen in talentshows im fernsehen auftreten. Insidern sind diese meist sowieso schon bekannt. es müsste doch auch abseits der öffentlichkeit schlangenmenschen geben, die "nur" für den "hausgebrauch" trainieren und ansonsten nicht in erscheinung treten. es kann doch nicht sein, dass all die die öffentlich auftreten furchtbar krank sind. ich meine die contortion-szene ist ohnehin sehr klein und übersichtlich. da können nicht alle krank sein. ich meine, was bleibt anderes übrig.

    sonja

    hallo, jetzt habe ich es trotz aller warnungen doch probiert. in der rückbeuge, wo man auf dem bauch liegt und sich dann hochdrückt komme ich mit den zehenspitzen bis zum kinn. wenn ich mich hinknie und nach hinten biege ist es etwas komisch. das ist wie wenn ich da irgendwie einrasten würde. ansonsten ist das eigentlich beschwerde- und schmerzfrei. also keine sorge. sonja

    Ich glaube nicht, daß sich hier jemand Sorgen macht, nachdem Du bewußt alle Warnungen in den Wind schießt. Du bist erwachsen, also mußt Du ja auch selber mit eventuellen Konsequenzen leben.

    Dass Menschen ihre Gesundheit riskieren wegen irgend einer Performance (z.B.im Sport) ist nicht so ungewöhnlich. Schliesslich kann man damit Geld verdienen oder berühmt werden. Andere rskieren ihre Gesundheit weniger freiwillig, etwa in Afrika in Bergwerken.

    Dass es Kontorsionisten gibt beweist überhaupt nicht, dass es nicht schädlich sein kann.


    Ich habe übrigens als kleiner Junge davon geträumt Schlangenmensch zu werden, und konnte immerhin die beiden Spagate, und so Dinge von denen ich die Namen vergessen habe. Aber mit 12 oder13 fand ich mich zu fett um meine Kunststücklein zu zeigen.

    Das Video von Scarlet Checkers habe ich mir angeschaut, aber besonders ästhetisch sieht das nicht aus. Ich würde dafür nicht meine Gelenke gefährden, ausser ich wäre in grosser Geldnot.