Ewig müde und schlechte Augen

    Hallo zusammen,


    Bin mal wieder leicht am verzweifeln.


    Seit einer Woche bewege ich mich wieder regelmäßig.


    Ich fahre jeden Morgen 15 Minuten auf meinem Hometrainer-Fahrrad.Ansich fühle ich mich damit sehr wohl.


    Blutdruck ist eingestellt und Puls ist auch okay...


    Nur seit vier Tagen bin ich andauernd hundemüde.Ein Nickerchen am Nachmittag hilft mir nicht.Koffeein hilft mir nicht.Ich könnte ständig schlafen.


    Dazu habe ich noch Probleme mit den Augen bekommen.Ab und zu verschwommenes,oder unscharfen sehen.Seit zwei Tagen auch Schwindel und leichte Gleichgewichtsstörungen.


    Ein bekannter meinte,das ich durch die "neue" Bewegung einen Defizit an irgendwelchen Stoffen haben könnte.Stimmt das?


    Würden mir da Vitamintabletten helfen?


    Liebe Grüße

  • 18 Antworten

    sKatharinae

    Zitat

    Würden mir da Vitamintabletten helfen?

    Mein Gedanke wäre ein ganz anderer.


    Vor ein paar Tagen habe ich in der Apotheke ein sehr günstiges Angebot gesehen. Es wurden alle Utensilien, einschließlich Teststäbchen, für 1,99 € zur häuslichen Bestimmung des Blutzuckers angeboten.


    Wie in der Beilage empfohlen, oder aber das Apothekenpersonal berät dich über den optimalen Zeitpunkt, solltest du einen Selbsttest durchführen.


    Das soll nicht die Angst vor dem sprichwörtlichen Teufel an der Wand sein, dennoch deine Sympthome werden, in der einschlägigen Literatur, als Erkennungszeichen angegeben.


    Wenn es eine nutzlose Ausgabe von 2 € war sollte es dir die Gesundheit wert sein und die Freude darüber die Ausgabe schnell vergessen lassen..


    Dann kannst du dich ja immer noch in der Apotheke wegen eines geeigneten Vitaminpräperates beraten lassen.

    Zitat

    Vor ein paar Tagen habe ich in der Apotheke ein sehr günstiges Angebot gesehen. Es wurden alle Utensilien, einschließlich Teststäbchen, für 1,99 € zur häuslichen Bestimmung des Blutzuckers angeboten.

    Okay,das werde ich versuchen...


    Mir ist jetzt gleich das Herz in die Hose gerutscht...Nicht auch noch Diabetis... Ich drehe noch durch...Möchte einfach nur mal wieder fit sein...


    Danke für den Tipp:)z

    sKatharinae

    Zitat

    Seit zwei Tagen auch Schwindel und leichte Gleichgewichtsstörungen.

    ich würde sagen lasse dich mal von deinem Hausarzt untersuchen "Blutabnahme usw". ist deine Schilddrüse ok?


    ich bin auch immer Müde und fühle mich manchmal wie Benommenund meine Augen sind manchmal wie verschleiert..., habe eine UNTERFUNCTION der Schilddrüse...

    Hätt dir jetzt auch zu nem Bluttest geraten. Wobei zu sagen ist, dass Müdigkeit und Augenprobleme allein noch keine wirklichen Symptome für hohen Zucker sein müssen. Wie siehts bei dir mit Durst und Wasserlassen aus? Das kommt eigentlich zuerst, wenn der BZ nicht stimmt.


    Und selbst wenn (und die Chance ist klein) du Diabetes haben solltest, ist das kein Weltuntergang. Also ruhig Blut ;-)

    So...


    Getestet...,aber alles normal.:)^


    Zumindest Heute.


    Es gibt so Glukose-Teststreifen,die kann ich über zehn Tage hinweg testen...


    Die Schilddrüse wurde bei mir,zuletzt,vor sechs Jahren getestet,damals alles okay...


    Ich empfinde das alles als sehr nervig und habe das Gefühl,das immer Irgendwas ist.Jetzt gerade geht es einigermaßen,das ist nachmittags meistens so.


    Ich schaue jetzt erstmal was die Teststreifen,die nächsten Tage über,anzeigen und wenn es dann immer noch nicht besser ist gehe ich mal zum Arzt.


    Die Frau in der Apo meinte übrigens,das meine Symptome eher nach Unterzucker klingen...??? Weiß der Himmel...

    Zitat

    Wie siehts bei dir mit Durst und Wasserlassen aus? Das kommt eigentlich zuerst, wenn der BZ nicht stimmt.

    Ich trinke momentan mehr,gehe dementsprechend auch häufiger auf die Toilette,aber das tue ich nicht weil ich Durst habe.Habe mir einfach sagen lassen,das Sportneulinge mehr Flüssigkeit,Salze,Mineralien ausschwitzen als Profis und deswegen mehr trinken sollten.


    Also,ich trinke bewusst mehr,nicht wegen Durst...


    Danke für eure Antworten!

    Bei einer Hypoglykämie wärst du wohl auch noch nervös, zittrig und würdest schwitzen ... wobei natürlich nicht bei jedem alles vorkommen muss. Aber teste mal.


    Wenn du tatsächlich Probleme mit dem BZ hättest, würdest du nicht nur aus "Spass" mehr trinken, da hättest du das dringende Verlangen. Denke also nicht, dass es damit zu tun hat.

    Zitat

    würde sagen lasse dich mal von deinem Hausarzt untersuchen "Blutabnahme usw". ist deine Schilddrüse ok?

    :)z Das war auch mein erster Gedanke.


    Nach 6 Jahren kann sich da schon was verändert haben, das geht manchmal schnell.

    sKatharinae

    Zitat

    Okay,das werde ich versuchen...


    Mir ist jetzt gleich das Herz in die Hose gerutscht...Nicht auch noch Diabetis... Ich drehe noch durch...Möchte einfach nur mal wieder fit sein...

    Die gleichen Gedanken hatte ich bei diesen Anzeichen auch.


    Bin aber dann nicht gleich freiwillig gegangen. Denn wer an einer Konditorei nicht vorbeikommt, dann lieber 3 Stücke statt 1 Stück nimmt, für den ist das Horrorvorstellung.


    Es änderte sich alles mit einem Paukenschlag.


    Das mit dem fit sein ist heute wieder alles in Ordnung. Wenn ich an die letzten Tagen und Wochen, die vor dem Tag X lagen denke, bin ich heute heilfroh.

    Zitat

    Die Frau in der Apo meinte übrigens,das meine Symptome eher nach Unterzucker klingen...

    Das sind andere; die gleichen, im fortgeschrittenen Stadium, eher einer Vergiftungserscheinung. Ansonsten sind es Unkonzentritheit, unnatürliches Schwitzen, Heißhunger auf süßes.


    Ein weiteres Indiz, denn ich hatte mich vor kurzem mit der Diabetologin, wegen der Unterzuckerungen vor der Diagnose und der Insulineinstellung unterhalten.


    Jetzt muß ich etwas einfügen, was ich eigentlich lassen wollte. Mein Zucker ist gemacht. Vor Jahren hatte ein Zahnarzt ein ganz kleinen Teil einer Zahnwurzel, beim Ziehen, im Kiefer übersehen. Dieses entzündete das Kiefer. Das Immunsystem wollte eine Reparatur vornehmen, kam aber nicht. In diesem Zusammenhang ist die Bauchspeicheldrüse zusammengebrochen.


    Der Kieferchirurg der dieses kleine Teil entfernte und die Entzündung versorgte meinte an dieser Stelle sind keine Nerven. Im Gegensatz zu allen anderen Stellen im Kiefer hat man hier keine Schmerzen. :=o

    Zitat

    Ich trinke momentan mehr,gehe dementsprechend auch häufiger auf die Toilette,aber das tue ich nicht weil ich Durst habe.

    Anfangs vielleicht ja, aber....


    Nun soll nicht der Teufel an die Wand gemalt werden.

    Zitat

    :)z Das war auch mein erster Gedanke.


    Nach 6 Jahren kann sich da schon was verändert haben, das geht manchmal schnell.

    Das stimmt natürlich...Danke für den Rat!

    @ Clam3

    Du machst mir ein bisschen Angst...


    Was das trinken angeht...Ich trinke ja wirklich bewusst mehr,um ein Defizit zu vermeiden...Da ist keine Spur von Durst und ich denke,das dieser Durst sehr massiv und mir aufgefallen wäre..


    Ich weiß es nicht,möchte zu hohen Blutzucker auch nicht ausschließen,deswegen werde ich ja die Teststreifen machen,aber ich bin mir fast sicher,das es nicht so ist...


    Ich bin zwar nicht gerade schlank,aber bewege mich,ernähre mich gut und habe auch kein Diabetes in der Familie...

    Zitat

    Mein Zucker ist gemacht. Vor Jahren hatte ein Zahnarzt ein ganz kleinen Teil einer Zahnwurzel, beim Ziehen, im Kiefer übersehen. Dieses entzündete das Kiefer. Das Immunsystem wollte eine Reparatur vornehmen, kam aber nicht. In diesem Zusammenhang ist die Bauchspeicheldrüse zusammengebrochen.

    Das ist natürlich gemeines Unglück...das tut mir leid für dich...Muss besonders schlimm sein,wenn es eigentlich nicht hätte sein müssen...:-/Kann man den Zahnartz nicht verklagen?


    Ich für meinen Teil,kann ja nicht wirklich viel tun...Ich mache die Teststreifen,ich gönn mir ein Nickerchen mehr,bleibe beim Alltag und kann heute hoffentlich noch ein bisschen länger wachbleiben...dann hole ich mir noch einen Nachtluftspaziergang:)*


    Wenn es nach den Teststreifen nicht besser ist,lasse ich mal die Schilddrüse untersuchen und einen Termin beim Augenarzt habe ich auch...man weiß ja nie...


    Jatzt sage ich erstmal Danke und Gute Nacht!*:)

    sKatharinae

    Zitat

    Nur seit vier Tagen bin ich andauernd hundemüde.Ein Nickerchen am Nachmittag hilft mir nicht.Koffeein hilft mir nicht.Ich könnte ständig schlafen.


    Dazu habe ich noch Probleme mit den Augen bekommen.Ab und zu verschwommenes,oder unscharfen sehen.Seit zwei Tagen auch Schwindel und leichte Gleichgewichtsstörungen.

    Ein paar Zeilen über Schilddrüse auch von hier aus dem Forum!!!


    Die Hashimoto Thyreoiditis ist eine Autoimmunerkrankung. Etwa 6-10 Prozent der Bevölkerung sind davon betroffen, wobei Frauen etwa zehn mal häufiger erkranken als Männer. Der Körper sieht die Schilddrüse als Fremdkörper an und zerstört das Schilddrüsengewebe.


    hypertrophe Form – die Schilddrüse vergrößert sich


    atrophe Form – die Schilddrüse wird kleiner


    Im Anfangsstadium der Erkrankung kommt es häufig zu einer kurzfristigen Überfunktion (Hashitoxikose).


    Im weiteren Verlauf nimmt das funktionstüchtige SD-Gewebe immer weiter ab, so dass langfristig eine Unterfunktion (Hypothyreose) entsteht.


    S Y M P T O M E


    Müdigkeit, Leistungs- und Konzentrationsschwäche, Gewichtszunahme, Frieren, depressive Gemütsverfassung, Antriebslosigkeit, Haarausfall, Gelenk- und Muskelbeschwerden, Infektanfälligkeit, Schlafstörungen, Angst- und Panikattacken, Gelenk- und Muskelschmerzen und viele andere.


    Diese Beschwerden können einzeln oder gemeinsam, müssen aber nicht auftreten. Sie können schubweise oder aber auch ständig vorhanden sein.

    Katharina Tischler

    Zitat

    Kann man den Zahnartz nicht verklagen?

    Nach all den Jahren die ins Land gegangen sind? :-/


    Nein, da verdienen nur die Gutachter! >:(

    Zitat

    Wenn es nach den Teststreifen nicht besser ist,

    Was sagen dann die Teststreifen bzw. das Gerät? ???


    Was noch nicht aufgeführt wurde, man nimmt in diesem von dir beschriebenen Stadium ab. Vielfach freut man sich. Rechnet man aber die Kalorien richtig ab, dürfte das nicht so sein.


    Der Grund ist ganz einfach die Glukose wird, wegen des fehlenden körpereigenen Insulins kann diese nicht mehr in den Zellen verbrannt oder abgelagert (Fett) werden.


    Die Augen eignen sich ebenfalls für die Ablage der Glukose. Daher kommt es zu den Sehstörungen (verschwommene Augen, Minderung der Sehfähigkeit).