Fragen zum Training Fitnessstudio

    Hey,


    ich bin absoluter Neuling in dem Bereich und da kommen natürlich einige Fragen auf ;)


    Angemeldet hab ich mich zunächst, weil der Doc sagte, ich solle Fahrrad fahren. Beginnende Verkalkung des rechten Knies (außen).


    Hab also auf dem Ergometer angefangen. Gerne 45-60 Minuten bei 40-60 Watt. Puls zwischen 120 und 135 (mehr Watt mehr Puls :) )


    Nun hätte ich auch nichts dagegen das ein oder andere Kilo loszuwerden.


    Also Training erweitert.


    Es gibt den sogenannten Milon Zirkel.

    1 Runde dauert 17 Minuten und läuft wie folgt ab. Je 1 Minute Gerät Bizeps, Trizeps, Bauch, 4 Minuten Fahrrad, Je 1 Minute Rücken, vorderer Oberschenkel, hinterer Oberschenkel, 4 Minuten Crosstrainer -> und von vorne


    Vorteil für mich "Fauli", die Geräte stellen sich beim Einstecken der Karte komplett automatisch ein. Wenn ich 2 Runden absolviere bin ich auch erstmal platt wie ein Turnschuh.


    Nun hab ich gelesen das der Crosstrainer nicht gut ist, wenn man Kilos verlieren will. Man verliert Muskulatur??? Ich dachte, für die Fettverbrennung ist es ganz gut wenn man in einem bestimmten Bereich trainiert?


    Hab die Woche Urlaub und so trainiert

    Sa -> Zirkel

    So -> Ergo

    Mo -> Zirkel

    Di -> Ergo

    Mi -> hab Zirkel geplant


    Macht das überhaupt Sinn oder hab ich außer leichten Muskelkater nichts davon? ;)


    Wenn ich nächste Woche wieder arbeiten muss, wird sich das Training automatisch reduzieren. Ca 1-2 Mal in der Woche und Sa + So


    Habt ihr Tipps?


    Ach so, ich kenne es so, dass man nach dem Training essen sollte, weil dann der Stoffwechsel angeregt ist. Vorher eher unpraktisch weil einem schnell schlecht werden kann.

    Kollegin sagte, man isst vorher, nachher ist schlecht weil man ja gerade was abtrainiert hat?


    Hoffe auf den ein oder anderen Tipp von den Sportprofis hier :)

  • 9 Antworten

    Also ich kann mit dem Fahrradergometer im Fitnesscenter wunderbar abnehmen, allerdings nicht bei 40-60 Watt. Eine "gängige" Einstellung, die auch halbwegs dem outdoor-Fahrradfahren entspricht, ist dass man es so einstellt dass bei 60 Umdrehungen/min zwischen 80 (Anfänger) und 100 Watt Belastung sind. Wenn man das ne halbe Stunde macht, sollte das schon was bringen. Und wenn ich die Belastung steigere, z.B. so dass ich bei 60 RPM dann auf 120 Watt komme, was schon recht anstrengend ist, und das 20 min durchhalte (wobei man auch mal "Sprintphasen" mit über 200 Watt hat), dann nehme ich relativ gut ab. Merke auch stark Trainingseffekt und Senkung des Ruhepulses/Blutdrucks.

    und warum sollteein Crosstrainer wo noch mehr der ganze Körper imEinsatz ist schlechter sein als Fahrradfahren? Auch da kann man gehenund laufen.

    Aber du hast doch nicht ab dem 1. Training 80 Watt geschafft oder? :O


    40 Watt ist so warm / cooldown. 60 Watt schaffe ich 45 Minuten. Zwischendurch ein wenig hoch ok, aber 30 Minuten 80 Watt -> da kannste mich derzeit vermutlich nur noch zum Auto schleifen :D

    Ich bin schon immer viel Fahrrad gefahren und bin relativ trainiert, denke ich. Klar, man kann ja klein anfangen, aber man sollte halt wissen was realistische Etappenziele sind.

    Wichtig ist vor allem nur langsam steigern.

    Man kann vom Training im Fitnesscenter, wenn man mit Geräten oder Hanteln beginnt, einen längeranhaltenden Muskelkater bekommen, ich hatte glaub ich mal einen über eine Woche lang.

    Zum Essen, ich kann einige Stunden vor dem Training nichts essen, weil mir dann schlecht wird oder ich dringend aufs Klo muss, deshalb esse ich eher nach dem Training was.

    Gibt aber auch Leute, die nach dem Essen sich erst richtig wohl fühlen zum Training, das muss man selber feststellen, welcher Typ man ist.

    Wichtig ist auch, dass man sich keine falschen Bewegungsmuster antrainiert, bei Geräten und Hanteln, und gelenkbelastende Geräte oder Übungen vermeidet.

    Hallo Newbie,


    Was die Wattzahl beim Fahrradergo angeht, wurde dir ja schon gut geholfen: Beginne ruhig mit weniger Watt, bevor du dich mit zu viel Watt übernimmst. Du solltest nach den ersten Einheiten auf dem Ergo ja ein Gefühl dafür bekommen, was dich fordert.


    Wichtig allgemein für das Training - es soll fordern, jedoch nicht überfordern.


    Bezüglich des Essens: "Was ist richtig" kann man so nicht 100% beantworten. Jeder Mensch ist individuell zu betrachten. Wenn dir durch das Essen vor dem Sport schlecht wird - esse danach. Oder davor vielleicht nur einen Snack und danach die Mahlzeit. Die Muskeln sind in der Regel direkt nach dem Sport empfänglicher für die Nährstoffe die sie brauchen und möchten damit gefüttert werden, damit sie sich besser entwickeln. Allgemein würde ich hier so vorgehen: Du hast deinen Kalorienbedarf, den du über den Tag decken solltest. Möchtest du abnehmen, nimmst du weniger Kalorien zu dir als du benötigst. Möchtest du zunehmen dementsprecht mehr. Wann du diese genau zu dir nimmst ist relativ egal - einigermaßen gut eben über den Tag verteilt. Mach dir da auch nicht zu viele Gedanken mit zu vielen Strategien. Geh es simpel an, aus dem Thema wird viel zu viel Wissenschaft gemacht - damit kann man sich komplexer auseinandersetzen, wenn man z.B. Wettkämpfe bestreiten möchte. Nike würde sagen "Just do it" :-p


    Was den Muskelkater angeht: Das ist zu Beginn ganz normal, da die Muskel die Belastung nicht gewohnt sind. Sollte aber wenn du länger im Training bist nicht mehr vorkommen. Denn Muskelkater ist quasi die Reaktion auf eine Fehl- oder Überbelastung.


    Zitat

    Nun hab ich gelesen das der Crosstrainer nicht gut ist, wenn man Kilos verlieren will. Man verliert Muskulatur??? Ich dachte, für die Fettverbrennung ist es ganz gut wenn man in einem bestimmten Bereich trainiert?


    Doch, der ist auch dafür ganz gut. Wie jede Betätigung, sogar Gehen (dabei natürlich viel weniger). Was die Fettverbrennung angeht - das funktioniert leider nicht ganz so einfach. Du nimmst am ganzen Körper Fett ab - nicht nur an bestimmten Stellen.


    Wichtig ist erstmal - betätige dich. Mach ruhig etwas, was dir "Fauli" Spaß macht und nichts wo du dich gezwungen fühlst oder es dir unangenehm ist. Frage ruhig auch mal einen Trainer im Studio, der dir ein paar Sachen zeigt, oder Anleitungen gibt - das hilft dir sehr und er wird sich freuen mit Kunden zu arbeiten und nicht nur Sachen aufzuräumen ;-)


    Wie dir korrekterweise gesagt wurde, steigere dich langsam - aber auch wirklich steigern - nicht bequem bleiben.


    Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen.

    Chris

    Ein großes Problem sehe ich definitiv hier:
    Sa -> Zirkel

    So -> Ergo

    Mo -> Zirkel

    Di -> Ergo

    Mi -> hab Zirkel geplant

    Das ist doch irgendwie immer das gleiche... Ein Fitnessstudio hat viel mehr zu bieten.
    Wahrscheinlich gehts dir auch nicht nur um ein "paar Kilo" verlieren, du möchtest dein äusseres "verbessern". Das kann man natürlich mit haufenweise Cardio und Fett-verbrennung versuchen zu erreichen.
    Aber wo bleibt da der Spaß? Was hält dich auf lange Sicht bei der Stange?
    Sich ne Stunde aufm Fahrrad abquälen, dafür würd ich niemals ins Fitnessstudio gehn.
    Vielleicht lohnt es sich für dich etwas Muskelaufbautraining zu betreiben mehr als nur immer Cardio. Damit kann man seinen "paar Kilo" zuviel genauso gut entgegen steuern, oder gar noch besser. Und vorallem erleichtert es die Ernährung ungemein wenn man 1000 kcal mehr verstoffwechselt. Genau da findet doch die Katastrophe ihren Ursprung, man isst mehr als man Verbrennt. Und mehr wirst du nicht verbrennen mit nur Cardio. Sofern du also keine Lust mehr hast ist die ganze Sache vorbei.
    2-3Std die Woche Gewichte heben, sich jedesmal neu herausfordern, grenzen austesten. Und danach ab nach Hause und fein essen. Wenn ich das mit deinem Plan ( den auf 7 Tage so ausgedehnt ) also ca. 7 Stunden vergleiche, man-o-man... Zeitlich verliert das System. Was dich Motiviert und dir Spaß macht musst du selbst wissen aber ich kenne keinen der seit über 10 Jahren sowas durchzieht. Hingegen kenne ich viele die "Bodybuilding" seit über 10 Jahren durchziehen und noch immer Spaß dran haben.

    Drücke dir trotzdem die Daumen :)