Füße berühren beim Yoga: Der Rücken wird krumm - Verkürzte Oberschenkelmuskulatur

    Bei der Yoga-Übung, bei der man mit ausgestreckten Beinen sitzt und dann den Oberkörper nach vorne streckt, um mit den Händen die Füße zu berühren, krümmt sich mein Rücken - also er bleibt nicht gerade. Das gleiche, wenn ich stehe, mich nach vorne strecke und dann versuche, mit den Händen den Boden zu berühren.


    Ich habe Skoliose und auch allgemein einen Rundrücken und ein Hohlkreuz. An beidem arbeite ich mit Krankengymnastik und leichten Krafttraining, aber da es eben eine Skoliose ist, weiß ich nicht, ob sich meine Haltung dadurch nochmal verbessern kann.


    Nun ist meine Frage, ist das auf Dauer ungesund? Sollte ich die Übung weiter so ausführen und die Haltung wird mit der Zeit gerader bleiben, oder ist das Irrtum? Sollte ich stattdessen aktiv versuchen, den Rücken gerade zu halten?


    Bei der Yoga-Übung erreiche ich dann nicht meine Füße. Genauso wenn ich im Stehen meinen Körper nach vorne beuge, dann lande ich irgendwo in der Mitte zwischen Knie und Boden. Da fehlen 30cm! Und ich merke eine starke Spannung in der Oberschenkelrückseite, es geht einfach nicht weiter. Und das ist der Punkt wo ich ratlos bin. Ich bearbeite seit einem Jahr die Beinrückseiten mit einer Blackroll, ich mache Streching, aber ich erziele keine Erfolge. Die Orthopäden sagen, die Muskulatur ist stark verkürzt bei mir. Lässt sich das bei manchen Menschen nicht behandeln?

  • 9 Antworten

    Du solltest nicht auf Krampf deine Füße berühren. Damit machst du auf Dauer deinen unteren Rücken kaputt!!!

    Zitat

    Bei der Yoga-Übung, bei der man mit ausgestreckten Beinen sitzt und dann den Oberkörper nach vorne streckt, um mit den Händen die Füße zu berühren, krümmt sich mein Rücken - also er bleibt nicht gerade.

    Bei der Übung solltest du den gesamten Rücken gerade halten und dich dann nach vorn beugen. Nimm dazu einen Yogagurt (Handtuch o.ä ) zur Hilfe. Du musst NICHT zwingend die Füße berühren. Du kannst auch die Beine leicht anwinkeln oder eine Sitzerhöhung zur Hilfe nehmen.

    Schau dir mal das Video an:



    Zitat

    Das gleiche, wenn ich stehe, mich nach vorne strecke und dann versuche, mit den Händen den Boden zu berühren.

    Dann beuge eben leicht die Beine. Das machst du so lange, bis du die Beine ganz durchstrecken kannst.


    Zitat

    Ich bearbeite seit einem Jahr die Beinrückseiten mit einer Blackroll, ich mache Streching, aber ich erziele keine Erfolge. Die Orthopäden sagen, die Muskulatur ist stark verkürzt bei mir. Lässt sich das bei manchen Menschen nicht behandeln?

    Das kann sehr lange dauern, bis sich da was bessert. Je nachdem, wie du genetisch veranlagt bist und wie alt du bist. Ich selbst bin auch eher unflexibel von Natur aus. Seit ca. 10 Jahren betreibe ich Yoga (ich bin 36), aber ich kann z.B. bei der sitzenden Vorbeuge immer noch nicht meine Füße berühren! Wahrscheinlich werde ich es auch nie können, keine Ahnung...


    Bitte sei beim Dehnen sehr vorsichtig! Suche dir gute Videos bei YouTube raus, wo die Übungen sehr gut erklärt sind oder suche dir einen guten Yogalehrer oder Fitnesstrainer.

    Ich habe mir noch deinen anderen Thread durchgelesen: https://www.med1.de/forum/orth…tID=25847522#post25847522

    Da hätte ich für dich auch noch einen Tipp 😉

    Wenn dir die kniende Position schwerfällt, klemm dir einem Yogablock oder eine Faszienrolle zwischen die Beine und setze dich darauf. Dann ist der Winkel am Knie nicht so spitz. Dehne auch deine Fußrückseite und die Oberschenkelvorderseite regelmäßig. Mit der Zeit wird es dir dann leichter fallen den Kniesitz auszuüben.

    Hyperion schrieb:
    ZetaZero schrieb:

    Nun ist meine Frage, ist das auf Dauer ungesund?

    Nein, dass ist nicht ungesund.

    Sorry, Hyperion... aber du scheinst in dem Fall echt keine Ahnung zu haben 😉

    _Parvati_ schrieb:

    aber du scheinst in dem Fall echt keine Ahnung zu haben 😉


    Es ist nicht ungesund, sie kann die Übung durchaus so machen.

    Um die hintere Muskulatur zu dehnen sind die Videos recht gut.

    Hyperion schrieb:

    Es ist nicht ungesund, sie kann die Übung durchaus so machen.

    Um die hintere Muskulatur zu dehnen sind die Videos recht gut.

    Nein, das ist eben nicht gesund, da zu viel Spannung im unteren Rücken entstehen kann, was einen Bandscheibenvorfall zur Folge haben kann. Deswegen ist es eben so wichtig, mit einen geraden Rücken in die oben genannten Übungen zu gehen.

    Bandscheibenvorfälle sind bei Yogis, die ihre Grenzen überschreiten oder Übungen falsch ausüben, gar nicht so selten.

    Die sitzende Vorbeuge ist zwar auch mit einem gekrümmten Rücken möglich, aber dafür muss auch die Spannung aus den Körper genommen werden. Das heißt, es darf kein Zug im unteren Rücken und den Beinrückseiten entstehen.

    _Parvati_ schrieb:

    Bandscheibenvorfälle sind bei Yogis, die ihre Grenzen überschreiten oder Übungen falsch ausüben, gar nicht so selten.

    Oh echt? :-o

    Interessant, habe ich so noch nicht gehört oder in der Praxis gesehen, also BSV durch Yoga. :-o

    das war auch im Buch "Yoga für jeden", dass man sich nicht überfordern soll bei den Übungen, das ist eher kontraproduktiv.