Großer Zeh gerade verletzt mit Blutung, 1. Hilfe, eilt leider

    Hallo an alle,

    vor einer halben Stunde ist mir ein eiliger Fahrradfahrer in mein Rad gefahren und ich bin gestürzt. Überwiegend handelt es sich um Prellungen und Schürfwunden. Allerdings hat es den großen Zeh richtig erwischt. Er blutet wie verrückt, der Zehnagel ist verfärbt und es schmerzt sehr. Auftreten oder gar laufen geht nur bedingt und kurz

    Wie soll ich jetzt am besten vorgehen? Die Arztpraxen haben Freitagnachmittag geschlossen :-/ Ein Fall für das Krankenhaus sehe ich darin nicht.


    Leider habe ich kein Verbandsmaterial zu Hause. Hatte ich mal und entsorgt, als es abgelaufen war. Pech. Ich habe erstmal Zewa um den Zeh gewickelt und das Bein hochgelegt. Mit normalen Wasser traue ich mich die Wunde nicht zu waschen. Man sollte doch eigentlich destilliertes Wasser nehmen.


    Habt ihr Tipps, was ich als erste Maßnahmen ergreifen sollte?

    Ist es vielleicht ein Fall für den ärztlichen Bereitschaftsdienst?


    Vielen Dank für die Unterstützung @:)

  • 45 Antworten

    Wunden nicht mit Wasser auswaschen, nur möglichst sauber abdecken, wenn schon nichts steriles da ist. Am besten ein frisches, heiß gebügeltes Tuch drüber - natürlich abkühlen lassen ;-) - Papiertücher sind weniger geeignet. Freitag nachmittag kannst du in die nächste ärztliche Bereitschaftspraxis gehen, einfach für deinen Wohnort googeln, wo die ist.


    Ich hoffe, du hast dir wenigstens die Daten von dem andern Radfahrer geben lassen? Es geht hier um einen Verkehrsunfall, daraus können sich Schadensersatzansprüche ergeben, auch von Seiten der Krankenkasse.

    Aua, dumm gelaufen. Falls Du eine klaffende Wunde hast, sollte sie möglichst schnell genäht werden. Wenn nichts klafft und die Blutungsquelle unter dem Nagel sitzt, besorge Dir in der nächsten Apotheke passendes Verbandsmaterial und evtl. eine antibakterielle Salbe. Der Nagel wird sich leider vertschüssen.


    Übrigens kannst Du den Zeh ruhig unter normalem Leitungswasser reinigen.


    Recht gute Besserung!

    Wenn die Schmerzen auszuhalten sind und die Blutung sistiert hat, würde ich erst einmal abwarten.

    Du solltest die Wunde am Zeh aber schon säubern mit Leitungswasser (das ist bei uns säuberer als so manches Mineralwasser).

    Hast du zuhause eine auf Jod basierende Desinfektionslösung?

    Wie nehmen dann immer Betaisodona; sie bildet einen dünnen Film, so dass die Wunde auch etwas geschützt ist, aber immer noch Sauerstoff zum Heilen daran kommt.

    Ok, das blutige Zewa ist weg und ich habe einen locker sitzenden Strumpf angezogen. Danke für den Tipp.

    Notarztpraxen gibt es nur zwei und nur eine davon hat am Freitag geöffnet. Liegt leider am anderen Ende der Stadt :-(


    Zum Unfall: Ich hatte Glück im Unglück. Zwei Zeugen waren an der recht unbefahrenen Kreuzung zugegen und regelten alles. Ich habe deren Telefonnummer und die des Unfallverursachers. Sie haben mir auf die Beine geholfen, mir einen Sitzplatz gesucht, die Blutung mit Taschentuch versorgt, mir Trinkwasser gegeben und mich nach Hause begleitet. Der Unfallverursacher hat auch geholfen.


    Ich stehe noch etwas neben mir. Vielleicht bin ich gerade auch nicht richtig in der Lage, zu recherchieren.

    Langsam bin ich auch noch |-o

    Danke Rhelia für den link. Es gibt einige Kindernotdienstpraxen, 2 in Berlin - davon nur eine heute geöffnet, der Rest liegt in Brandenburg.

    Apotheken sind leider alle etwas weiter weg. Das hat man davon, wenn man ruhig wohnt. Mein Freund ist heute morgen zur Dienstreise nach Düsseldorf aufgebrochen und wird erst morgen Abend wieder zurück sein. Andere möchte ich eigentlich nicht belästigen, denn es ist WE.

    Ich ruf jetzt mal an bei der 116117. Bin jetzt endlich etwas ruhiger, obwohl der Socke auch wieder durchgeblutet ist.


    Eure Unterstützung hat mir sehr geholfen bis dahin. Vielen Dank @:)

    Ich lese hier wohl Märchen...


    Gerade in Berlin findet man doch wohl einen Durchgangsarzt???


    Und Kliniken ansonsten mit einer Ambulanz.


    Jeder Unfall, bei dem man geschädigt wurde, gehört angezeigt und die Verletzung gehört dokumentiert. Allein schon für Kosten von evtl. Folgeschäden, die Deine Krankenkasse vom Verursacher bzw. dessen Versicherung zurückholt.


    Um einen Arzt - und zwar sehr sehr zeitnah solltest Du Dich bemühen. Und mach Fotos.

    Telefonische Info von der Bereitschaftsärtzin: nicht mit Leitungswasser reinigen, eher desinfizieren, Kompressen besorgen. Sie empfiehlt in die Notaufnahme zu gehen.

    Der Bereitschaftsdienst ist doch dazu da, unnötige Fälle bei den Krankenhäusern zu verhindern ":/

    Ich hadere damit, den blutenden schmerzenden Zeh als Notfall anzusehen. Gern hätte ich eine alternative Versorgungsmöglichkeit wahrgenommen. Zur Zwischenlösung, denn der Socke war auch wieder vollgesogen, habe ich jetzt aus einem damals als Kochwäsche gesäubertes Unterhemd Streifen als Verbandsersatz geschnitten. Es blutet aus dem unteren Teil des Nagelbettes, eine klaffende Wunde ist nicht zu sehen. Sauber ist der Fuß auch - eben "nur" das Blut.


    Benita

    Mit Durchgangsärzten hatte ich bisher nicht zu tun. Auch da schließen die meisten um 14.00 Uhr und einige wenige um 18.00 Uhr. Das schaffe ich nicht mehr quer durch die Stadt. Fotos werde ich machen. Das ist eine gute Idee @:)


    Ganz nebenbei musste ich meinen Freitagnachmittag/abend umorganisieren, Termine und Verabredungen absagen. So weiß ich auch, dass es sich um einen Arbeitsunfall handelt, da ich auf dem Weg zu einem Geschäftstermin war.


    Wenn es in einer Stunde nicht besser wird mit der Blutung, werde ich wohl oder übel ins Krankenhaus gehen. Wobei ich mich frage, was können die Ärzte tun, wenn sich tatsächlich eine Fraktur herausstellt? Eher nur ruhigstellen, oder?