Hämatom nach Treppensturz

    Hallo,


    Ich bin am WE leider auf der Treppe ausgerutscht und mit dem Hintern und Rücken auf den Treppenstufen gelandet. Jetzt habe ich einen großen lila Fleck auf der einen Pohälfte und teilweise auch etwas Rückenschmerzen. Ich habe auch Nackenschmerzen, aber ich weiß nicht, ob die vom Sturz kommen, ich war am Freitag noch beim Sport...


    Auf der Pohälfte kann ich nicht sitzen, das tut weh. Ich hatte so etwas in der Größenordnung noch nie, deswegen bin ich mir jetzt unsicher, ob ich damit zum Arzt soll? Kann da was passieren? Mir macht eher der Fleck Sorgen als die Rückenschmerzen. ...


    Ich habe vorhin beim Hausarzt angerufen, aber die Sprechstundenhilfe meinte, sie macht keine Ferndiagnosen und das müsste ich selbst entscheiden.

    Ich bin mir aber unsicher, ich hatte sowas noch nie :( Sollte da ein Arzt drauf schauen oder geht das auch alles von alleine? Nicht, dass ich beim Arzt auftauche und der wundert sich, wieso ich deswegen komme.

  • 28 Antworten

    Nein, da kann nichts passieren. Ich sturze oft und gehe nur bei Knochenbrüche zum Arzt. Bei Steissbein, falls überhaupt gebrochen, macht man keine Behandlung.

    Ich bin mir halt unsicher, deswegen fragte ich. Ich hatte gelesen, dass sowas hart und dick werden kann und sich dann Thrombose entwickelt und dann habe ich Angst bekommen.


    Ich will nur nicht, dass da was Schlimmes draus wird.

    Hallo Yuna,

    meiner Meinung nach hat die Sprechstundenhilfe völlig Recht: sie darf Dir da keine Tipps geben, wie Du damit umgehen solltest.

    Ich persönliche sehe das so:

    Wenn Du keine starken Schmerzen hast (und so deute ich jetzt mal Deine Rückenschmerzen) dann wird das von alleine wieder abheilen.

    Du kannst Dir Heparin-Salbe besorgen und auf dem Hämatom auftragen. Das hilft. Wenn Du ansonsten normal in Bewegung bleibst brauchst Du Dir um eine Thrombose keine Sorgen machen.

    Ich bin jetzt doch auf dem Weg zum Arzt. Hoffentlich lacht der mich nicht aus. Aber bevor ich mir deswegen auch noch Sorgen mache...


    Die Fläche ist halt schon recht groß und ich kann nicht darauf liegen... :(

    Immerhin bin ich dann beruhigt.

    Unangenehm - aber kein sonderlich großes Risiko. Das Hämatom wird sich tendenziell sogar noch ausdehnen und deutlicher werden. Tipp: Heparin-Salbe aus der Apotheke; fördert den Abbau.

    Ich habe mir den Vorderfuß arg verstaucht. Dachte er wäre gebrochen, war aber gestern in der Notaufnahme um Röntgen, kein Bruch. Ich paßte in keinen Schuh, so geschwollen war er.


    Auftreten war nicht möglich. Alles blaugrün. Bereits nach diesem Unfall begann ich damit, Arnica D 30 alle 6 Stunden einzunehmen, dazu alle 15 Minuten Traumeel, eine Tablette.


    10 Stunden danach wirkte das Zeug endlich. Man konnte zusehen, wie der Bluterguss verschwand, abschwoll.


    Klar, ich würde jetzt nicht gerade auf eine Wanderung gehen und rauftreten darf da auch niemand. Aber ich kann wieder laufen, das Hämatom ist nur noch winzig. Schmerzen sind auch weg..


    Ich kann s. o. nur empfehlen, um das alles abzukürzen: Schmerzen, Schwellungen, blaue Flecken.

    Falls es wen interessiert:


    Ich bin jetzt doch beruhigt, dass ich da war. Laut Arzt ist das schon eine große Fläche. Er meinte, so etwas könnte sich auch entzünden etc. (na toll ..) aber ich wäre wohl nicht unbedingt der Kandidat dafür... Ich weiß nicht mehr genau, was die Erklärung war...

    Er hat auf meinem Hintern rumgemalt (das wollte ich auch schon immer, dass ein Mann das macht ;-D) und das ganze so eingekreist. Jetzt soll ich ein Gel auftragen und Ende der Woche noch mal vorbeischauen. Ob es bis dahin besser ist. Der Arzt sagte, falls ich Fieber oder Schüttelfrost bekomme, soll ich vorher herkommen, kann sein, dass es sich dann doch entzündet hat. Na super... Das fehlt mir noch... :-/


    Ich schmier mal das Gel drauf und hoffe... Das Ding ist ja, dass ich mich erkältet fühle, insofern weiß ich dann ja nicht, ob der Schüttelfrost was mit dieser Sache zu tun hat. :l

    Achman. Naja, ich hoffe...

    Tut halt ein paar Tage weh, wenn man sich mit Krawumm hingelegt hat.

    Es ist nichts gebrochen, dass ist die Hauptsache. Den Rest regelt der Körper allein - das kann der wunderbar :-D

    Die Erkältung ist auch ganz normal für die kalte Jahreszeit.

    Lass lieber die Finger von google. Das hilft dir nicht weiter.


    Als frühere Turnerin gehörten große Hämatome zu meiner Standardausstattung. Ordentlich auf Holz oder Boden krachen ist eben Bestandteil des Trainings. Tut ein paar Tage weh, dauert etwas länger bis der häßliche blaue Fleck verschwunden ist. Mehr ist da nicht.

    Jetzt bitte nicht katastrophisieren! Du bist ein gesunder junger Mensch und der Körper kan eine Menge wegstecken. Salbe etc. wurde Dir hier auch empfohlen...

    Hallo,


    Ich muss mich jetzt doch nochmal melden, ich mache mir aktuell Sorgen. Also:

    Von dem Hämatom ist noch so ein "Knubbel" zurück geblieben. Er tut an sich nicht weh, außer man drückt da stärker/länger drauf herum. Farblich ist nichts mehr zu sehen, nur es ist halt etwas dicker... :l Ich hatte ja all die Monate (ja, ich weiß, ist lange her) abgewartet, ob das von alleine zurück geht, aber tut es irgendwie nicht. Seit vorgestern oder so juckt es auch irgendwie. ??? Ich weiß nicht, warum. Ob das damit zu tun hat, dass ich da momentan öfter drauf herum drücke... Jetzt fange ich fast schon wieder an, mich da hineinzusteigern.


    Hatte das schon mal jemand, dass so etwas auch nach längerer Zeit nicht weg ging? Wenn ich das google, lese ich lauter gruselige Sachen bzgl. "ausräumen" vom Hämatom oder Verkalkung usw. und dass das in einer OP endet, evtl. mit Vollnarkose. Ochnee... :( Ich frage mich halt nur, ob das irgendwie gefährlich ist, man damit leben kann und ich mir keine Sorgen machen muss oder doch besser nochmal zu einem Arzt damit gehe. Da mache ich mir dann Sorgen, dass der mich komisch anguckt, wenn ich nach so langer Zeit damit ankomme... Es stört mich an sich nicht, nur momentan juckt es halt und ich mache mir Gedanken.


    Momentan meide ich Wartezimmer lieber, weil ich nicht weiß, ob alle in Panik ausbrechen, wenn man da niesend sitzt. Was bei mir ja wohl allergiebedingt ist, vermutlich :l Aber andere Geschichte...


    Vielen Dank! :)

    Hi!


    Ich melde mich nochmal, weil ich gerade gesehen habe, dass ich 2020 ja doch nochmal in den Thread geschrieben hatte, aber niemand drauf eingegangen war...


    Ich hab diese Delle/den Knubbel nach dem Hämatom immer noch! :/ Das ist schon sehr merkwürdig, offensichtlich geht es ja doch nicht von alleine weg... Hatte das noch nie jemand?


    Ich wollte diese Woche dann doch nochmal beim Arzt anrufen und einen Termin vereinbaren, geht auch noch um 1-2 andere Dinge. Habe aber schon echt Angst davor, was der dann sagt... Nach fast 2 Jahren sollte sowas doch weg sein, oder? Ich wollte jetzt auch nicht für den Rest meines Lebens mit ner Beule am Hintern rumlaufen... :/ Diese Pandemie dauert ja wohl noch sehr lange, insofern wollte ich Arztbesuche jetzt auch nicht länger aufschieben/vermeiden...


    Ich war übrigens im April 2020 doch deswegen beim Arzt, der war wahnsinnig unfreundlich. Ich erinnere mich aber, dass er meinte, dass das irgendwann von alleine weg geht/gehen sollte... Und man vielleicht in nem halben Jahr oder so mal gucken müsste, ob man da was macht, wenn das immer noch so ist...


    Tja, mh. :(

    Ich bin mit Anfang 20 beim Skifahren von der Piste abgekommen und die Fahrt endete auf großen Steinen/Geröll. Da ich da bauchwärts drüber gerutscht bin, habe ich mir an der Hüfte was geprellt. Es war auch erst blau und tat weh und als das Hämatom abgeheilt ist, blieb ebenfalls ein Knubbel über, der bei Druck teilweise auch schmerzhaft war. Ich habe es damals meinem Hausarzt gezeigt, er hat es abgetastet und meinte, dass das normal ist und ich noch länger was davon haben werde. Den Knubbel hatte ich tatsächlich sehr lang. Ich kann dir aber gar nicht sagen, wie lange, da ich ihn irgendwann einfach nicht mehr beachtet und vergessen habe.
    Jetzt habe ich mal getastet und ihn nicht wiedergefunden (der Ski Unfall liegt nun rd. 10 Jahre zurück) ;-)


    Wenn du dir aber Sorgen machst und eh noch andere Baustellen hast, schadet es auch nicht, es nochmal einem Arzt zu zeigen.

    Ich könnte mir vorstellen, dass sich das Fett- und Bindegewebe am Po "falsch" regeneriert hat und jetzt ähnlich wie Cellulite ist, also dass die Haut innerlich "gerissen" ist und der Zustand so bleibt.


    Ich persönlich halte das für ungefährlich, aber wenn du eh zum Arzt musst, dann würde ich nochmal drüber schauen lassen.