• Ist jeden Tag joggen schlecht für die Gelenke?

    Ich jogge 2x die Woche ca. 30min.. und merke immer wie gut mir das tut. Ich würde gerne täglich joggen habe aber Angst, das das nicht so gut für die Kniee (Mehrzahl von Knie ??? ) ist. Was meint ihr den? Ps.: Sorry falls das Thema hier schon mal erörtert wurde, ich wollte mir nicht alles vorher durchlesen.
  • 21 Antworten

    Hallo,


    Glauben, Wissen, ... ich habe Ärzte im Bekanntenkreis (auch einen Sportarzt) und die formulieren das viel krasser ...


    lg.


    bmed

    Zitat

    Ich habe es mal probiert, egal welche Schuhe, wie weich oder sonstwas, meine Kniee fanden das nicht gut!

    Sowas kann man nicht mal eben so probieren. :|N


    Ich laufe jetzt seit etwas mehr als 2 Jahren und erst jetzt bin ich soweit, dass ich 4x/Woche (insgesamt 40-50 Wochen-km) problemlos laufen kann. Das aber auch nur, weil ich konsequent Lauf-ABC, Koordinationstraining, Rumpfstabi und Laufkraft obendrauf mache. Eine ausgewogene Ernährung noch dazu beschleunigt die Regeneration. Ob ich die Steigerung auf 5x/Woche schaffe weiß ich noch nicht. Aber mit der richtigen Vorbereitung ist so Einiges möglich.

    @ esta1

    Du solltest mindestens 2 Paar Schuhe haben, weil sie ca. 48 Stunden brauchen um sich in ihre ursprüngliche Form zurück zu 'formen'. (War das so ???)

    @ bmed:

    Zitat

    ich habe Ärzte im Bekanntenkreis (auch einen Sportarzt) und die formulieren das viel krasser ...

    ... vermutlich HNO-Ärzte, Gynäkologen und Internisten ? – Sorry ;-D


    Schau Dir die Teilnehmerzahlen bei den Volksläufen und (Städte-) Marathons einfach mal an – können all diese Menschen irren ???


    Im Gegensatz zu Dir, wissen die allermeisten dieser Teilnehmer etwas von systematischem Training, haben ihre Form nicht von heute auf morgen, sondern im Allgemeinen über einen Zeitraum von gut 2 Jahren aufgebaut (zumindest Erstläufer beim Marathon) und können auf ihren Körper hören, um zu wissen, was an Belastung möglich ist.


    Auch ich kenne sog. Sportärzte, die von der Materie "Laufen" kaum eine Ahnung haben. Sprich nicht mit angeblichen Spezialisten, sondern frag die, denen es Freude macht zu Laufen.


    Was glaubst Du, wie es möglich ist, in der sportlichen Spitze der Läufer bis zu 2-3 Trainingseinheiten pro Tag zu absolvieren ? Dazu noch Krafttraining und Gymnastik.


    Ich empfehle Dir mal die Lektüre von Herbert Steffny – "Das große Laufbuch" (ISBN 978-3-517-06728-5, da kann mal viel über Physis und Psyche in Bezug auf das Laufen lernen.

    @ esta1:

    4 Paar Laufschuhe sind auch gar nicht notwendig. Zumindest solltest Du 2 Paar (unterschiedliche) haben, um zumindest wechseln zu können. Der Fuss gewöhnt sich sonst zu schnell an das Laufbett.


    Gruss,

    Zitat

    Zu den Schuhen – es gibt eine Faustregel: So viele Einheiten Du die Woche läufst, so viele Paar Laufschuhe solltest Du in etwa haben und durchwechseln. Wenn möglich, nicht das gleiche Modell. Der Fuss soll sich im Schuh immer wieder neu "orientieren" müssen.

    nein!! es sei denn, du weißt zu 100%, das du ebenso 100%ig topgesunde füße (kein senk-, kein spreizfuß etc), -gesunde beine, -gesundeknie, -gesunde wirbelsäule usw. hast


    dagegen:

    Zitat

    Ich würde dir auch dringend eine Laufanalyse und darauf ausgerichtet neue Schuhe empfehlen... mit nicht passenden Schuhen kannst du dir so ziemlich alles ruinieren – vom Fuß bis zur Wirbelsäule....

    kann ich das nur empfehlen.

    Zitat

    nein!! es sei denn, du weißt zu 100%, das du ebenso 100%ig topgesunde füße (kein senk-, kein spreizfuß etc), -gesunde beine, -gesundeknie, -gesunde wirbelsäule usw. hast

    Da muss ich Wienerle aber recht geben. Ich weiß ganz genau (durch Laufanalyse, Sportarzt und Sanitätshaus), dass ich Innen eine Stütze brauche. Mir haben aber dennoch mein Sportarzt und das Fachgeschäft dazu geraten das 2te Paar Schuhe ohne Stütze zu nehmen. Zu dem Zeitpunkt hatte ich Probleme am Unterschenkel, die durch diese ständige Neuorientierung verschwunden sind.


    Das sollte aber besser im Einzelfall abgeklärt werden.

    @ sample:

    Richtig lesen und ggf. kundig machen !


    Die These, dass man in etwa so viele Paar Laufschuhe haben sollte, wie man Einheiten pro Woche trainiert, ist richtig. Beim Hobbyläufer wird dies vlt schon aufgrund der finanziellen Belastung nicht ganz übereinstimmen. Sollte aber zumindest in etwa zutreffen.


    Ich habe nicht geschrieben, dass die unterschiedlichen paar Laufschuhe nicht auf die orthopädischen Gegebenheiten des Läufers nicht angepasst sein sollen. Wenn der Läufer eine größere Dämpfung, eine Stütze innen oder außen braucht, dann soll das beim jeweiligen Modell gegeben sein. Man sollte aber auch herstellerübergreifend Modelle benutzen.

    Zitat

    nein!! es sei denn, du weißt zu 100%, das du ebenso 100%ig topgesunde füße (kein senk-, kein spreizfuß etc), -gesunde beine, -gesundeknie, -gesunde wirbelsäule usw. hast

    Falsch.


    1. Ein Knick-, Spreiz- oder Senkfuss ist kein "kranker" Fuss im eigentlichen Sinne.


    2. Du wirst wenige Menschen finden, die keines dieser Bein-Symptome aufweisen.


    Eine Laufanalyse sollte selbstverständlich sein – ist aber nicht für jeden ein Muss. Jemand, der weiß, was er braucht und mit dem Status quo klar kommt, könnte darauf verzichten.


    Gruss,