Kleiner Zeh gebrochen vor 4 Wochen, noch immer geschwollen und Schmerzen!

    Hallo zusammen,


    ich habe mir im Urlaub vor genau 4 Wochen glaube ich den kleinen Zh gebrochen (war blau und geschwollen); dachte mir, dass man eh ausser ggf tapen nichts groß machen kann und bin gar nicht erst zum doc (zumal ich eh im Ausland war).

    Im Urlaub habe ich dann nur Flip Flops getragen, das ging sehr gut.

    Jetzt mache ich mir etwas Sorgen weil:

    1. Der Zeh nach wie vor geschwollen ist und ich ihn vorgestern leicht angehauen habe und der Schmerz schon enorm war.... das nach 4 Wochen

    2. Ich bin seit zwei Wochen wieder arbeiten und hatte vor 2 Wochen auch sehr viel zu tun und bin sehr viel gelaufen, jetzt habe ich zusätzliche Schmerzen im Fuß und kann kaum noch Treppen laufen; fühlt sich an als wenn die Sehnen angegriffen wären, bin aber nicht umgeknickt oder so. Abends, wenn ich die Socken ausziehe, ist das Bein auch leicht geschwollen.


    Ich frage mich jetzt, bevor ich zum doc renne, ob die beiden Sachen miteinander zu tun haben bzw ist es normal, dass nach vier Wochen der kleine Zeh noch geschwollen ist und bei Berührung es recht stark schmerzt.

    Vielleicht kann sich ja jemand einen Reim darauf machen.... Danke!

  • 26 Antworten

    Hallo! Ein Knochenbruch dauert 6 Wochen, bis er ganz verheilt ist. Selbst danach können noch immer wieder Schmerzen auftreten.

    Es war auf jeden Fall ein Fehler, dass Du nicht spätestens am nächsten Tag zum Arzt gegangen bist. Bitte hole das jetzt nach und bitte den Arzt um ein Röntgenbild! Ein schlecht zusammen gewachsener, kleiner Zeh behält sonst auf Dauer eine Fehlstellung, die Dir immer wieder Beschwerden bereiten wird. Gute Besserung!

    P.S. und bitte schmeiss das neumodische "Tape" weg.

    onodisep schrieb:

    P.S. und bitte schmeiss das neumodische "Tape" weg.

    Hö? Je nachdem, was es für ein Bruch ist, macht ein Arzt doch auch nix anderes als tapen.


    Larsc, vielleicht ist es ein etwas komplizierterer Bruch, und da ist einfach was krumm, was gerichtet werden muss? Würde damit auch zum Arzt gehen. Ich hab mir meinen kleinen Zeh wohl auch vor einer Weile gebrochen, scheine aber mehr Glück gehabt zu haben als Du, allerdings hab ich noch keine engen Schuhe ausprobiert. Wenn Dein Zeh aber nach vier Wochen immer noch geschwollen ist, lass doch besser mal jemanden draufschauen.

    Mich deucht, ich habe durchaus schon gehört, dass ein Arzt das "tapen" nennt und einfach so Pflasterzeug dafür nimmt. Dass man einen gebrochenen kleinen Zeh eingipst, wäre mir relativ neu? Habe allerdings bis auf den einen ersten Bruch meines Lebens neulich allerdings auch nur Erfahrung mit den Knochenbrüchen anderer Leute, nicht mit eigenen.

    Bei einem einfach gebrochenem Zeh wird nur mit Tape ruhig gestellt und entlastet.


    Aber ein Röntgenbild wäre trotzdem empfehlenswert, da ja ein Mittelfussknochen beteiligt sein kann. Dann muss natürlich mehr gemacht werden.

    onodisep schrieb:

    Ein Arzt tapet nicht, sondern verbindet die Verletzung mit einem mehr oder weniger steifen Schutzverband oder Gips.

    Verbreitest du wieder deine Weisheiten?

    Der kleine Zeh wird in der Regel an den nächsten Zeh getaped, fertig. Was willst du da wie eingipsen? ":/

    ... früher nannte. man es fixieren und heute kann man taten oder Haare spalten...


    So ein Bruch kann zwar in 4 Wochen heilen, aber es können weitere Wochen vergehen, bis Hämatome, Schwellungen etc. verschwunden sind.


    Habe mir vor 4 Monaten den Daumen gebrochen, der ist immer noch dick und geschwollen und auch kaum beweglich. Geduld...

    Zehe wird normal an die nächste geklebt. Getapt. Gips, na das möchte ich sehen.


    Wobei das bei meiner kleinen Zehe echt problematisch wäre, die mit der Ringzehe zu verbinden wäre unmöglich. Ringzehe zB hab ich aber schon sehr erfolgreich getapt.

    Flip Flops sind zwar angenehm aber mir hat der Arzt beim kleinen Zeh damals gesagt: Möglichst festes Schuhwerk. Es geht vor allem darum, dass der Zeh möglichst nicht bewegt/belastet wird, sonst verzögert sich der Heilungsprozess. Deshalb wird er ja auch an den Nachbarn angetaped. Und Schlapfen sind zwar angenehm aber laut ihm genau das Falsche.


    Was die "Schwellung" angeht: Meiner ist optisch auch ein Jahr danach nicht mehr so wie der andere, der Arzt meint: Das bleibt vermutlich für immer und ist nicht unnormal.

    Dass nach 4 Wochen wieder alles ok ist, gilt wohl nur für unkomplizierte Zehenbrüche. Ich selbst habe da auch schon schmerzhafte Erfahrungen gemacht (die kleine Zehe mit viel Schwung in den Spalt unter der Türe "gerammt").

    Dr. Google sagte, wenn die Beweglichkeit vorhanden ist und nichts verdreht ist, dann macht der Arzt auch nicht mehr, als oben schon beschrieben wurde. Da dies der Fall war und die Schmerzen im Laufe des Tages wieder erträglich waren, ging ich nicht zum Arzt.

    Nach ca. 2 Wochen tat es dann phasenweise allerdings wieder mehr weh und wurde nur sehr zögerlich besser. Letzten Endes würde ich sagen, dass die Sache ca. 3 Monate gedauert hat, ist aber alles wieder dauerhaft gut geworden.

    Kurz gesagt: Auch wenn er möglicherweise nicht viel machen wird, aber ein Fehler ist es sicher nicht, damit zum Arzt zu gehen.