Kopfschmerzen am Tag nach dem Training?

    Moin,


    nach dem Krafttraining habe ich manchmal Kopfschmerzen. Oft allerdings erst am FOLGETAG oder sogar am ÜBERNÄCHSTEN Tag.

    Übungsausführung ist sauber. Übertraining fällt auch raus. Auf bestimmte Übungen habe ich es noch nicht eingrenzen können.

    Kennt das jemand oder hat jemand eine Idee?

  • 7 Antworten

    Bist du dir wirklich sicher, dass da ein Zusammenhang zum Krafttraining besteht? Sowas hab ich noch nie gehört. Vor allem nicht so zeitlich verzögert.


    Möglicherweise Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich die sich als Kopfschmerz äußern?

    Ich kenn das vom Krafttraining und auch vom Joggen. Häufig hatte ich da im Nachgang im Verlauf des Tages oder auch mal am nächsten Tag Kopfschmerzen. Die kamen bei mir immer von der Schulter/Nacken den Hals hoch gekrochen.

    Ich vermute mal das ich da gerade beim Joggen unbewusst eine blöde Haltung angenommen habe.


    Neigst du evtl. gern mal zur sogenannten "Schildkrötenhaltung"? Weil das ist mein Problem, habe auch nen Sitzenden Beruf das machts noch schwerer.

    Trinkst du genug? Wenn du zu wenig trinkst und in der Nacht zusätzlich Flüssigkeit verlierst, kann es sein, dass du das erst am Folgetag merkst.

    Die Kopfschmerzen nach dem Sport können meistens durch eine körperliche Überanstrengung ausgelöst werden. Vielleicht hast du dich in der letzten Zeit doch angestrengter als gewöhnlich trainiert? Zu den typischen Symptomen solcher Kopfschmerzen gehören pulsierende Schmerzen an den Schläfen (können auch im Bereich von Stirn und Nacken auftreten). Aber natürlich kann es sein, dass deine Kopfschmerzen nichts mit deinen Trainings zu tun haben.

    Hast du dich auf einen Vitaminmangel untersuchen lassen? Oder hast du noch zusätzlich irgendwelche Symptome wie z. B. Muskelkrämpfe?


    Es könnte eventuell sein, dass du einen Magnesiummangel hast, bei welchem unter anderem Kopfschmerzen auftreten können. Du schreibst, dass du Krafttraining betreibst. Machts du das regelmäßig? Wer aktiv Sport treibt, hat einen erhöhten Bedarf an Magnesium, weil der Körper durch das Schwitzen während des Trainings und durch einen erhöhten Energiestoffwechsel viele wichtige Mineralstoffe verliert. Dieser Magnesiumverlust (sowie Flüssigkeitsverlust) sollte wieder ausgeglichen werden. Hier gibt es viele Infos über Magnesiumarten und über Magnesiumversorgung beim Sport: https://www.biolectra-magnesium.de/. Zu den Magnesiumpräparaten kann man auch zusätzlich magnesiumreiche Lebensmittel wie Brokkoli, Mandeln, Bananen usw. in seine Ernährung integrieren.


    An deiner Stelle würde ich mal zum Arzt gehen und dich auf Vitaminmangel testen lassen.

    Wichtig ist beim trainieren, genügend trinken (Isotonische Getränke sind auch gut), macht man das nicht kann es zu Kopfschmerzen kommen. Durch schwitzen verliert der Körper Wasser, wird das nicht kompensiert verdickt sich u.a. das Blut, dann braucht der Kreislauf mehr Energie alles zu durchbluten und bekommt Kopfweh.

    Kopfschmerztablettem sind Blutverdünner, sie beseitigen nicht die Ursache nur die Symtome.


    Von Verspannungen an der Nackenmuskulatur bekommt man normalerweise keine Kopfschmerzen, nur Bewegungseinschränkungen !


    Als ich trainierte hatte habe ich teilweise über drei Liter Tee getrunken, gesüßt mit Traubenzucker (nicht übermäßig). Nahrungsergänzungsmittel haben auch um Magnesium/Calziummangel zu vermeiden auch Multivitamin Brausetabletten haben geholfen und waren ein muss.

    Gesunde Ernährung stand als oberste Priorität und viel trinken.

    OT

    Muss dazu sagen auch wenn es nicht zum Thema gehört Diabetes habe und in der Zeit mein Insulinkonsum stark nachgelassen hat und mein Langzeitwert unter 6.0 HbA1c gewandert ist.

    Joschi68 schrieb:

    Von Verspannungen an der Nackenmuskulatur bekommt man normalerweise keine Kopfschmerzen, nur Bewegungseinschränkungen !

    Naja das stimmt so ja nicht... man bekommt vielleicht nicht direkt Kopfschmerzen davon, aber indirekt sind doch die Verspannungen von Nacken und Schulter sehr häufig für (Spannungs)Kopfschmerzen verantwortlich. Das merke ich ca. jeden zweiten Tag...

    Und gerade eine unbemerkte Fehlhaltung beim Sport kann die Verspannungen sicher vestärken. Ich habe auch mal gehört, dass einen Verspannten Muskel noch weiter zu belasten (z.B. mit Gewichten) es nur noch schlimmer macht, aber keine Ahnung ob das stimmt.