@ basti

    hm, soll einige geben, die den riss gar nicht so spüren, bzw danach nicht so richtig was. ich hatte eigentlich auch keine schmerzen vom riss her, nur war auch miniskus und innenband angerissen (man hat deutlich gespürt, dass es von da kommt). also leider kann ciih dich dann jetzt nicht beruhigen, da das nicht unüblich ist... aber ich drück dir mal die daumen, dass du nochmal glück gehabt hast ;-)

    @alex

    jaja man muss wirklich aufpassen was man liest. hab halt auch immernoch probleme mit der narbe und anfangs auch immer gedacht, dass das so nicht in ordnung sein kann. hab auch zig berichte über verwachsungen gelesen (hatte ich halt auch so sorgen drum) allerdings war meine beugung ja von anfang an genial... naja nicht verunsichern lassen, manchmal dauerts eben etwas!

    cap.maiki

    du machst mir ja richtig hoffnung...dick seit 14 monaten? ich glaub,ich fang gleich an zu heulen... die schwellung behindert mich auch bei der beugung,weil sie so über dem knie sitzt und dann ziemlich dagegen drückt...


    ich hoffe das beste und denke nicht an verwachsungen,man darf nicht immer vom schlimmsten ausgehen!


    hat man denn bei dir mal ne vermutung geäußert,woran es denn liegen könnte,daß das knie nicht abschwillt? muß doch ne ursache haben?


    viele grüße!


    babett

    @koston

    moin, moin, da kann ich Dir jetzt aber wenig Hoffnung machen! Ich hab den Riss selbst gut gespürt (so, wie wenn ein dickes Gummiband reißt), danach kurz auf dem Tennisplatz gesessen (5 min. durfte mich keiner anrühren), dann mit Aufschlagtraining fortgefahren. Keine weiteren Schmerzen, aber instabil. Da wusste ich eigentlich was los war (hatte dasselbe vor 15 jahren schon). also Platz selbst abgezogen und zu Fuß nach Hause. Keine sichtbare Schwellung, aber instabil und in den folgenden Tagen immer wieder mal schmerzhaft. Aber ansonsten gut funktionstüchtig. Die Diagnose nach 4 Tagen war eindeutig. Leider.


    Ich drück Dir die Daumen, dass es bei Dir anders ausgeht!


    LG


    R.


    P.S. Noch ne kleine Übung für alle: Tennisball auf den Boden, Brotbrettchen drauf und dann den Fuß vom kaputten Bein drauf. Und auf geht´s mit der Rollerei. Je niedriger Ihr sitzt, desto mehr machen sich die nicht vorhandenen Oberschenkelmuskeln bemerkbar... :-)


    Mein physio meinte heute zu mir: "Im Prinzip eine Beschäftigung für den ganzen Abend". (Ich hab ca. 10 min. am Stück geschafft)

    sonne713

    ja also das mit der schwellung,ich weiss nicht ob meine probleme wirklich daher kommen. Es ist halt seit der op gleich dick, man erkennt so auf den ertsen blick nicht wirklich die kniescheibe sag ich mal...meine narben waren auch immer sehr sehr dick.


    also ehrlich gesagt hab ich, soweit ich mich jetzt erinnern kann ,nie wirklich nachgefragt warum es dick ist,war immer so die kleinste sorge... war jetzt bei neuen ärzten die sagen auch immer gleich es ist noch dick aber hat keiner sich wirklich dazu geäußert. Ich weiss nicht ob es von den verwachsungen kommt oder von dem extrem beschädigtem knorpel. Es kann halt auch durch die reibungen entstehen, ich hab nach wie vor ein instabiles knie...also ich knick halt oft weg, mein schienbein rutscht dann raus und reibt halt an kniescheibe und das ganze...könnt mir auch vorstellen ,dass es davon irgendwie kommt.


    Also die behinderung beim beugung kam bei mir vom rausrutschen des schienbeines und auch ein bisschen von dern verwachsungen aber nicht von der schwellung. Verwachsungen hab ich ja mal entfernt bekommen und da ist die schwellung ja auch nicht weg gegangen also denke ich ehe rnicht dass es davon kommt.


    du hast aber noch KG oder?? machst du auch reha?


    liebe grüsse

    Radfahren.

    So, mein KG sagt das ich jetzt auch aufs Rad darf und ich hab mir überlegt den Hometrainer von meinen Eltern zu benutzen. Muß das Teil nur noch zu mir kriegen ;-D. Wie lange wurde euch denn geraten Rad zu fahren? Ich dachte mal so an ca. 15 Minuten. Wer hat da Erfahrungen gesammelt?

    hallo nuctemeron,


    ich sollte anfangen mit 5 minuten und 15 watt.


    hab ich aber nicht, hab immer so ca 25-40w genommen und jetzt hab ich sogar 15 min bei 50w.


    aber das siehst du auch an deinem knie, wenns weh tut und/oder dick wird,dann war das zu viel, dann machste am nächsten tag weniger...


    viel spaß!


    babett

    alle

    ich durfte in der zweiten woche post op aufs rad, da ich aber nur 70 grad beugen durfte, waren die umdrehungen dementsprechend klein. gott sei dank haben die in der reha so nen rad wo man das einstellen kann. bin mit 40 watt und 10 min angefangen. das schwierigste war aufs rad drauf zu kommen....

    @ sonne:

    die dehnübungen sind echt gold wert, schmerzen in der kniekehle sind fast weg. aber beim gehen humpel ich immer noch, trau mich nicht mein bein bei streckung voll zu belasten. und nach kurzer zeit krieg ich dann beim belasten stechenden schmerzen direkt unter der kniescheibe...mein knie ist übrigens auch seid meinem ersten ausflug ohne krücken ein bischen geschwollen....beugen darf ich immer noch nur 90 grad. motorschiene geht aber locker auf 110 grad ohne schmerzen und physio meinte soweit es ohne schmerzen geht, darf ich das passiv ruhig machen. nur bei dem tensgerät glaub ich dass das nix bringt, man sieht zwar wie die musklen angespannt werden, aber von muskelaufbau ist das weit entfernt...


    also, allen kreuzbändern gute besserung


    gruß julia

    bin genau 11 wochen post op... am 18.12 (18.9 op) sinds 3 monate


    beugung is ja wie gesagt bei 120-130 ca...


    streckung kann ich schon teilweise überstrecken, was ich aber nich mache weils ja das knie noch mehr belastet.


    wie übt ihr denn die beugung? hab ja keine motorschiene zu hause.


    mach das in bauchlage und dann zieh ich den unterschenkel per theraband richtung po.


    in bauchlage hab ich mit dem gesunden bein auch nur aktive beugung von ca 120°. komme nichma passiv bis zum po. denke meine fussballer-oberschenkelmuskulatur verhindert das :-) konnte früher auch nie auf den knien sitzen. hat zu sehr gezogen. meine freundin sitzt nur so. aaber die kann sich auch ja auch die schuhe zubinden ohne das bein zu beugen^^


    hab jetz ma beim heimfahrrad den sattel ganz runter gestellt. da krieg ich unter n bisschen schmerz auch umdrehungen hin..also so 2-3 umdrehungen pro minute. wenns zu sehr schmerz kann ich wieder zurückfahren. is eigentlich wie ne motorschiene^^


    denke da brauch man ca 140° um ne umdrehung hinzubekommen..


    bloss nach den beugeübungen hab ich keine schmerzen IM knie sondern ziehts vom hinteren oberschenkel, über die kniekhele bis zur oberen wade. also wenn ich was gedehnt hätte. sehr komisch. evtl muskel verkürzt?

    @nucte

    mitm radfahren vorsichtig sein. denke du kannst schon 15 min fahren allerdings pass auf die umdrehungen auf. hab das anfangs auch übertrieben und bin auf niedrigster stufe 6 km mit 25 km/h geradelt, also einige umdrehungen. fand das knie nich so toll. war 3 tage dick, konnte kaum laufen..denke so max 10 km/h is anfangs ok wenns nich schmerzt

    huhu julia,

    das dehnen ist tatsächlich klasse, meine schmerzen sind weg. gott sei dank!!


    schmerzen unter der kniescheibe habe ich aber auch, bei belastung tut das schon mal kräftig weh. aber schaun mer mal, nächste woche bin ich ja in der reha, die werden dazu schon was wissen. bin ja gespannt,was mir das bringt und ob ich mich da schon verbessern kann...


    mit dem radl, das ist auch schon wieder komisch,ich durfte immer nicht drauf,obwohl ich das so gern wollte und das mit der begründung,daß die beugung noch nicht ausreicht. komisch alles...

    achso nochwas


    verstehe irgendwie nich wieso hier fast jeder 3te ne 2te op haben musste aufgrund von vernarbungen.


    in den broschüren und im internet steht unter den risiken dass bei so einer op es zu ca 2-3% zu vernarbungen kommen kann.


    entweder is die statistik gefälscht oder in den foren sind überweigend problemfälle unterwegs

    ähh ich kriege diese kniekehlenschmerzen nachdem ich bis zum schmerzpunkt geBEUGT habe. nicht nachm strecken. ich bin zu ungeduldig. und daran ist das internet schuld. andere haben in etwas über meiner zeit post-op volle beugung. und jetz will ich mit gewalt versuchen das auch hinzubekommen. das is falsch ich weiss. muss auf mein knie hören :-) ich weiss. werde das jetz auch versuchen einzustellen.


    allerdings deprimiert das manchmal doch schon ein wenig.


    hab eigentlich nur keinen bock mich nochma unters messer zu legen. davor grauts mir am meisten

    @ Cap.Maiki:

    Bei mir werden es demnächst 17 Monate post-op. Mein Knie ist auch noch dicker wie das andere, meinen Narben allerdings sind fast nicht mehr zu sehen. Hab ja auch meherere Op´s hinter mir und dachte jetzt geht es langsam aufwärts. Seid ca. 2 Wochen allerdings schwillt das Knie nach langem stehen wieder extrem an und tut weh. Die Schwellung geht zwar über Nacht wieder weg ist aber trotzdem unangenehm. Hab auch das Gefühl das die Beugung und Streckung wieder schlechter werden. Wie schaffst Du es denn immer wieder KG-Rezepte zu bekommen? Hab im August nach langem betteln bei der Nachuntersuchung im Krankenhaus noch eines bekommen. Meine Physio hat fast die Hände überm Kopf zusammengeschlagen weil ich immer noch keine rechte Kraft in dem Bein habe. Nach den 6 mal war es echt wieder besser. Ich geh zwar 2 Mal die Woche in ein medizinisch betreutes Fitnessstudio das ich selber bezahle, aber für die Bewegung bringt das leider nicht viel. Naja ich werd jetzt mal den Orthopäden wechseln. Ich denke 1 mal in der Woche KG würde mir schon weiterhelfen.


    Wünsch Euch allen gute Besserung


    Liebe Grüße


    Micha

    @ Alex:

    Die zwei OPs werden oft gemacht wenn auch noch andere Teile des Knies verletzt worden sind. Bei mir war es noch der Aussenminiskus und eine Überdehnung der Außenbänder. 2 OPs sollen den Vorteil haben das nicht so viele Dinge gleichzeitig heilen müssen. Bei mir konnte nach der ersten OP erst mal der Miniskus und der Bluterguß abheilen bis ich fast wieder normal laufen konnte. Dann wurde das Band gemacht und ich habe zumindestens den Eindruck das ich dadurch sehr wenig Probleme habe. Als der Miniskus gemacht worden ist hatte ich danach beim gehen noch Schmerzen da ich förmlich gespürt habe wie der Miniskus immer zwischen den beiden Knochen belastet wurde und gepieckt hat. Wenn ich mir das ganze nun noch zusätzlich zu den Problemen mit dem Band vorstelle bin ich froh das der Miniskus durch die erste OP schon abgeheilt war. Ich glaube es hängt aber auch damit zusammen wie lang ein Unfall zurückliegt. Wenn es relativ frisch ist, wird es wohl in 2 OPs gemacht. Wenn es länger her ist in einer, da das Knie dann schon größtenteils wieder verheilt ist (oder halt schlecht verwachsen, wenn man Pech hat).