knacken

    hallo zusammen,


    bin jetzt 5 wochen post op (semisehne) und hab beim normalen gehen öftre mal so nen knacken im knie.fühlt sich an als wenn da ne sehne irgendwie verhakt und dann rüberspringt...


    und nach ein paar hundert metern krieg ich schmerzen im knie ndirekt oberhalb der entnahmestelle der semisehne bei belastung. mann,hat das denn nie ein ende mit den schmeerzen,knacken und zwacken???


    wer hat ähnliche beschwerden oder weiß was drüber?


    gruß julia

    knakcne und knirschen is wohl normal. bei mir hat sich das auch verflüchtigt. zumindest das knirschen der kniescheibe.


    gestern 5 stunden weinachtseinkäufe getätigt und yeah nix dick geworden. hat nich ma weh getan. hoffe es geht jetz bergauf.


    jetz erstma zur kg. muss z zt 3 ma die woche hin, da die rezepte vor weihnachten weg müssen...


    also bis denn


    gruss


    alex

    gibt es denn hier auch leutchen,bei denen das knie auch immer deutlich wärmer ist als das gesunde knie? muss heute eh zum doc, da kann ich ja auch alle meine fragen loswerden.muss mir schon nen zettel machen,damit ich nix vergess und die herren in weiß sind ja auch immer so schnell wieder weg....


    julia

    Nun.. ich habe mir beim Trampolin springen (bei einem Strecksprung), mein komplettes Knie kputt gemacht, glaube ich. Nach einem MRT kam heraus, dass beide Kreuzbänder, und das Innenband gerissen sind, außerdem ist das Außenband überdehnt (oder angerissen, ich bin mir nicht sicher) und am Meniskus ist auch was kaputt. Achja, von einem Kapselriss war auch noch die Rede, aber mir wurde gesagt, das gehöre "dazu". Der Unfall ist nun 2 Wochen her und ich habe anfangs eine Gibsschiene getragen und jetzt eine andere Schiene, welche das Bein ruhig stellt. Am Montag soll nun die erste OP sein. Das Problem ist bei mir noch, dass ich eine Blutanämie (aufgrund einer Mononukleose) habe, also sind meine Blutplättchen noch im Keller. Die Ärzte wollen nun am Montag nur das Bein "stabilisieren" und dann erst, wenn ich 6 Wochen diese Schiene getragen habe und sich meine Blutwerte etwas erholt haben, den Rest reparieren. Das hintere Kreuzband soll wohl von alleine zusammen wachsen. Mir wurde erklärt, dass aus dem gesunden Bein dann Sehnen genommen werden, um die Bänder zu ersetzen. Hat jemand erfahrung mit solch einer Verletzung? Kann ich mein Knie jemals wieder richtig belasten (Trampolin springen zum Beispiel) und wie lange wird das ganze wohl dauern? Und, wenn die aus dem linken (gesunden) Bein Sehnen nehmen, tut dies sehr weh? Kann man danach das linke Bein direkt benutzen oder wie läuft das? Fragen über Fragen... :/


    TinChen

    merkt man wenn die kreuzbandplastik kaput geht?

    Hi,


    ich wurde vor genau 2 Wochen am vorderen Kreuzband operiert. Der Heilungsverlauf war in den ersten 10 Tagen fast optimal, seit drei Tagen jedoch sind jedoch die Schmerzen in meinen Knie zurück. Da macht man sich natürlich so seine Gedanken; jetzt zu meiner Frage.


    Merkt man eigentlich wenn die Kreuzbandplastik kaput geht bzw. das neue Band reißt bzw. durch den Bohrkanal "durchflutscht"?


    Für Eure Antwort wäre ich sehr dankbar.

    hallo. erstma tuts mehr sehr leid was dir passiert ist.


    wünsche dir jetz schonmal gute besserung.


    die sehnenentnahme, die bei mir auch am kaputten bein erfolgt ist, kriegst du ja eh nicht mit und nach der op wirst du damit wohl auch keine probleme haben. ich spreche jetzt von der semi-sehne, mit der patellavariante kenn ich mich nich aus, aber die soll wohl etwas schmerzhafter sein anfangs. dafür hat diese eine kürzere einheilungszeit(ca 6 wochen im gegensatz zu der semi-sehne 10-12 wochen)


    ich frag mich wieso dein hinteres kb von selbst zusammenwachsen soll? wie soll das gehen? is doch die gleiche struktur wie das vordere und das wächst bekanntlich nicht von allein zusammen.


    wie das mit dem innenband gehandhabt wird, weiss ich auch nicht. wächst das auch bei ner komplettruptur wieder zusammen? bei ner teilruptur wird eigentlich, wenn überhaupt, nur für 6 wochen eine orthese verschrieben. (teilruptur/dehnung vom außenband is denk ich ma dasselbe wie innenband)


    meniskus wird entweder teilentfernt, wenns ein großer riss ist, oder halt nur genäht).


    zur sportfähigkeit: wenn für das innenband keine operativen maßnahmen nach deiner präoperativen schienenzeit geplant sind, wird dann in der op das vkb und der mensikus behandelt.


    wenn der meniskus allerdings so sehr geschädigt ist, dass er teilentfernt werden muss, wird das ganz wohl in 2 ops von statten gehen. wobei ich jetz nich weiss was mit deinem hkb passiert. denke mal dass es da auch zu ner plastik führen wird, allerdings weiss ich nich mit was für einer palstik und ob man das zusammen mit dem vorderen in einer op machen kann aufgrund von verschiedenen nachbehandlungsplänen.


    deswegen wird ich sagen nach der letzten op, min. 1 jahr pause.


    würd mich an deiner stelle aber nochma genaustens informieren was, wann und wie genau gemacht wird.


    gute besserung


    alex

    @ michari

    eigentlich kann man das anhand von dem schubladen und lachmanntest erkennen, den die ärzte teilweise auch physiotherapeuten beherrschen. aber soweit ich weiss soll bzw darf man diese tests erst nach 6-7 wochen machen. sprich deinen arzt dann mal drauf an.


    sind die fäden schon gezogen wurden? is dein knie heiss und dick? wässern die wunden? wenn ja könnte es eine infektion sein, die behandelt werden müsste. will dich aber nicht beunruhigen. schmerzen sind glaub ich nach diesem zeitraum noch normal.


    läufste denn noch an krücken?

    kreuzbandplastik

    @alex182nd

    Hi Alex,


    Fäden sind schon draußen. Lauf noch auf Krücken (ab heute anstatt 20 kg, halbes Körpergewicht) + Orthese.


    Heiss ist das Knie nicht mehr, hab halt noch einen kleinen Erguss im Knie (bekomme derzeit Lymphdrainiage) und die Schmerzen sind eigentlich auszuhalten.


    Ist halt so, dass man sich doch Gedanken macht bei den ganzen Horrorgeschichten im Netz (Schrauben brechen ab, Kreuzbandplastik reisst etc.). Ist sowas schon jmd. passiert oder sinds eher "düstere legenden"?

    passieren kann alles. die einen überleben nen sturz ausm 6ten stuck, die anderen fallen undglücklich ausm bett und sind tot.


    was ich damit sagen will, ist, dass es natürlich passieren kann. wenn du jetz dein knie unglück verdrehst kann es schon passieren. aber damit das nicht geschieht, trägste halt erstma die orthese u.a zum schutz.


    wenn du dann die krücken weg können, keine bewegungseinschränkungen haben musst und du sicher zu fuss bist, kann die orthese auch weg. einziger nachteil der orthese ist halt, dass beim gehen die muskeln kaum angesprochen werden und sich die muskeln dadurch nicht wirklich wieder bilden können.


    aber das risiko sich das knie sich erneut so sehr zu verdrehen, dass das die plastik reisst ist im alltag deutlich geringer als bei den kontaktsportarten. also mach dir ma keine sorgen.


    ich bin eigentlich schon ziemlich sicher auf den beinen 11 wochen post op aber ich kann auch noch fast keinen schritt gehen ohne ans knie zu denken. aber irgendwann muss man sich das auch abgewöhnen um das vertrauen in sein knie zurückzugewinnen. aber ich denke das dauert bei mir noch :-)

    hi michari

    mach dir keinen kopf, das kreuzband reißt nicht einfach so von allein. da müßtest du schon einen unfall gehabt haben! und die schmerzen sind normal, mal haste welche,dann keine,dann nach ein paar tagen denkst du,du spinnst,weil alles wieder dermaßen weh tut,daß du es kaum aushälst,dann ist wieder alles ganz toll und du hast das gefühl,jaaaa,es geht aufwärts und nur ein paar tage später isses wieder schlimmer............usw....


    das ist halt so,da mußte durch ;-)


    mein mann sagt immer,er hat den eindruck,daß es bei mir 2 schritte vor und einen zurück geht,aber in der summe gehts doch voran.


    mach schön deine übungen,hör auf dein knie,wenn es schmerzt,dann belastung reduzieren,schön hochlegen,wenn die wunden zu sind,quark drauf geben und warten,warten,warten.


    geduld scheint mir das wichtigste bei ner vkb-plastik zu sein...


    liebe grüße!


    babett

    hamfri,

    das ist so, jeden morgen wachst du auf und hast was neues ;-)


    nicht den mut verlieren!!!


    das knirschen habe ich nicht,aber alex hats beschrieben und noch jemand,ich glaub sasebine,weiß ich aber nicht genau!


    bei mir gehts irgendwie aufwärts ,ich kanns gar nicht glauben. war heute fast 2 stunden radln,hab die schöne sonne nochmal genutzt,ab morgen soll ja nun doch winter werden...


    ich glaube,ich hab mich aber übernommen,werd wohl nachher ganz schön leiden,denn kg war heute auch noch,mit beinpresse und allem drum und dran...


    ich werds überleben ;-)


    mein knie ist nur nach den übungen wärmer, sonst nicht. aber das ist auch bei jedem anders,denk ich...


    lieber gruß!


    babett

    alle

    komme gerade vom arzt, der sagt sieht super aus. ich sag: nee ich hab schmerzen nach ein paar hundert metern gehen. doc sagt ist doch klar, die muskeln sind weg, die das knie mit stabilisieren. er sagt sieht doch alles schon ziemlich flüssig aus beim gehen...ich soll halt nicht so ungeduldig sein. am dienstga, also 6 wochen post op darf ich endlich die donjoy wegtun :-) und dann soweit beugen wies halt geht.


    dann hat der arzt noch den arzt in der ambulanten reha seines vertrauens angerufen und für mich direkt nen termin für montag gemacht...sehr nett, woll? hab erstmal 20 einheiten eap verschrieben bekommen.doc sagte, dabei wirds schnell viel besser, mal sehen. freu mich auf jeden fall auf montag...hoffe da sind dann nicht nur die eingangsuntersuchungen,sondern dass es schon richtig losgeht..


    also, allen einen schönen abend


    gruß julia

    Ich wollt nochmal denjenigen mut zu sprechen, die die Op noch vor sich haben. Da man hier natürlicherweise eher die negativen geschichten ließt. Ich zumeinem Teil bin nun fast 4 wochen post OP und fühl mich super (naja is vielleicht nen bissel übertrieben :-) ). Bei mir is die OP und die Nachbehandlung bis jetzt ohne nennenswerte Komplikationen verlaufen. Lauf seit einer Woche ohne Krücken durch die Gegend und hab damit keine Probleme. Das Knie wird auch nicht mehr richtig dick, sowie beführchtet. Es kann daran liegen, dass ich einen etwas "aggresivenen" Nachbehandlungsplan habe. z.B. komm ich ohne Prob. bis an die 120° dran (soll ich aber erst ab Montag ausreitzen). Laufe dann nur noch lange Strecken mit Schiene (ohne Beschränkung) und sonst ohne. Dies soll allerdings kein Aufruf sein aggresiv mit seinem Knie umzugehen. Das könnte schnell nach hinten losgehen. Man muss einen guten Mittelweg zwischen Belasten und nicht überstrapazieren, finden. Demnächst soll die Krankengymnastik bei mir intensiviert werden, damit sich die Muskel wieder entwickeln können. Mein rechter Oberschenkel ist ungefähr nur noch halb so breit wie der linke. Sieht verdammt komisch aus :-).


    Ich wünsch euch und euren Knien einen ähnlich glücklichen Verlauf Lasse