Hallo skifans,

    ich war das erste Mal ca. 6 Wochen nach der OP wieder schwimmen. Bin zum Becken gekrückt, habe meine Bahnen gezogen und bin wieder weggekrückt. Durch das Streckdefizit war es schon etwas schmerzhaft und ich konnte anfangs den Beinschlag nicht ausführen.


    Zwischen Aquajogging und Wassergymnastik besteht, nach meiner Ansicht, schon ein wesentlicher Unterschied. Während du bei der Wassergymnastik stehen kannst und viele Übungen auch im Stand ausführst, brauchst du beim Aquajogging den Gürtel und du "schwebst" im Wasser. Ich persönlich laufe jedoch ausschließlich und lasse die ganzen Übungen weg. Das ist natürlich aber Geschmackssache!


    Beste Grüße

    REHA / Haushaltshilfe

    Moin moin


    Hallo Raxiene. Auch in Bremen ist für die Haushaltshilfe die Krankenkasse zuständig. Habe mich nicht deutlich ausgedrückt. Wir haben jetzt seit drei wochen eine Haushaltshilfe und ich finde das es noch für die nächsten zwei Wochen angebracht ist. Zur Zeit laufe ich ja noch mit zwei Stützen rum und da ist. Kann also nix oder wenig tragen. (Dreckiges Geschirr im Rucksack finde ich ekelig). Und da ich mein Bein noch nicht belasten darf finde ich braucht man Unterstützung. Die Schwellung ist auch noch recht groß und soll daher auch hoch lagern.


    Die ambulante REHA ist noch in der Schwebe da ich einen Widerspruch eingelegt habe. Mein Hausarzt hat noch eine ärztliche Begründung geschrieben, mal sehen. Ich hoffe das die den Widerspruch zügig bearbeiten. Die dann notwendige Haushaltshilfe müßte dann auch der Rentenversicherungsträger zahlen.


    Wenn ich da bei einigen lese das sie nach drei Monaten noch Schwierigkeiten beim Radfahren haben, frage ich mich gerade ob ich meine Vorstellungen von meiner Beweglichkeit in zwei Monaten masiv runterschrauben muß???


    Schönen Gruß


    Stephan

    Moin Stephan,

    ja - definitiv runterschrauben! Es gibt wenige Ausnahmen, die nach zwei Monaten schmerzfrei und gut beweglich unterwegs sind. In der Regel dauert das alles etwas länger. Ich durfte die ersten drei Monate praktisch gar nichts, außer vorsichtig an der Beweglichkeit arbeiten. Muskelaufbau war nur ganz eingeschränkt angesagt. Joggen erst ab 12. Woche, und eben auch ganz vorsichtig (kann ich aber alles noch nicht, wg der Thrombose), Tanzen darf ich erst nach 6 Monaten wieder. Tennis möglichst erst nach einem Jahr. Das Band sitzt zwar bombenfest, aber die Muskulatur drum rum ist noch nicht weit genug, um bei schnellen Bewegungen und längerer Belastung, die Bänder zu entlasten. Das ermüdet alles noch viel zu schnell - und damit ist es einfach noch "gefährlich", sich normal bewegen zu wollen. Ich mach also alles sehr kontrolliert, das aber im Übermaß :-). Konkret heißt das: 2 std Rehacenter mit Pilates, Muskelaufbau an den Geräten, Iontophorese, Magnetfeld. Dann 2 Std in den Wald über Stock und Stein, schnelles Tempo. Dann im Laufe des Tages noch 1-2 std Ergometer, um die Beugung zu bearbeiten. Zwischendrin viel Dehnung. Das ist viel und doch nicht normales Leben. Wenn bei Dir alles glatt läuft, kannst Du nach 2 Monaten ohne Haushaltshilfe leben, aber es dauert halt alles was Du machst viel, viel länger als üblich. Und mit den Kids toben ist auch nicht mal eben so drin. Oder die Kleinen ewig durch die Gegend schleppen, am Ende noch Treppen rauf und runter... das dauert halt alles.


    Ich drück Dir aber die Daumen, dass es schnell geht!


    LG


    R.


    P.S. Ich bin übrigens in Syke aufgewachsen, Bremen war somit unser Freizeit-Eldorado...

    @ skifans

    ich war nach 11Tagen, also direkt als die fäden raus waren, im schwimmbad. die erste woche nur zum aquajogging und ab der dritten woche wieder zum schwimmen!


    kommt halt eben drauf an wie fit du bist. bin schon lang nicht mehr hier gewesen und hab deshalb jetzt auch cniht verfolgt, wie der heilungsprozess bei dir verläuft, aber im normalfall darf man eben nach drei wochen wiede rins becken. es ist die erste sportart die man wieder machen darf, neben radfahren. musst ahlt eben nur aufpassen, wenn du noch krücken hast, dass du damit nicht aufm nassen schwimmhallen boden ausrutschst (oh mein gott, was für ein wort!)


    grüße

    Re: Aqua/Schwimmen

    @ Wurzel-Purzel,

    sasebine: Danke für eurer Erfahrungen. Also ich war mittlerweile in Aquagymn. und Schwimmen. Fand beides sehr angenehm. Meine OP 2 Mon her und damit deutlich länger als bei sasebine, dafür aber ohne Krücken. Mir war das rutschige Nass im öffentlichen Schwimmbad mit wackeligen unsicheren Beinen lange nicht geheuer und mit Krücken schon zweimal nicht.


    Aber ich kanns wirklich auch nur auch jedem empfehlen. Macht Spaß und tut gut.


    Normale Schwimmbecken Temperatur fand ich übrigens selbst nach der Zeit noch angenehmer als das warme Wasser im dortigen Wohlfühl-Becken mit Sprudeln und so. Also werds erst mal bei normalem Schwimmbad belassen und sowas wie Thermen und


    warme Becken noch ne Weile meiden.


    Grüße und erfolgreiches Durchhalten.

    Ich glaub, ich habs gestern schon wieder übertrieben:=o...bzw. eher letzte Nacht%-|.


    Hatte heute meinen offíziellen letzten Schultag!^^ (obwohl heut nix mehr gemacht wurde, weil unsere Schulleitung da Verständnis für uns hat;-) ) Bei uns ist das so, dass in der Nacht vor dem letzten Schultag die Abiturienten aller Schulen hier in der Gegend in eine bestimmte Discothek feiern gehen. Hab wohl zu viel gefeiert:=o. Hab noch da gemerkt, dass mein Knie 'n bisl angeschwillt, es hat aber so gut wie gar nicht weh getan und ist auch nicht wirklich stark angeschwollen, war halt nur wieder n bisl dicker und ich konnts nicht mehr allzu gut beugen weils dann doch n bisl weh getan hat. Mitlerweile ist es aber wieder schlimmer. Im Moment kann ich mal wieder nicht wirklich auftreten, es sticht sofort stark an der Inneseite und auch außen zieht dann so'n stechender Schmerz bis in die Wade und das Knie ist warm...grrrr...dass man immer erst so spät merkt, wenn man übertrieben hat und sich das Knie nicht einfach sofot melden kann:-p...wie gesagt, bis heut Mittag war noch alle supi.


    Naja, da muss ich wohl mit leben, nur wollte ich wegen dem doofen Knie nicht ganz verzichten...Man hat schließlich nur einen letzten Schultag (zumindest hoff ich, dass ich in einem Jahr nicht noch einen haben werde;-) ). Jetzt kann ichs ja erstmal schonen, die nächsten Wochen wird eh gepaukt! Mittwoch gehts los mit meiner ersten Klausur!!!:-o


    Hoffe nur, dass mal langsam der Zeitpunkt eintritt, an dem man nicht ständig bei jeder Aktion immer nur ans Knie denken muss...Das Knie bestimmt mir mein Leben mitlerweile 'n bisl zu dolle:-/.


    ...denke aber, das werden die meisten hier kennen...;-)

    @ Hanna-neu

    Ihr habt dann ja jetzt doch keine Reha beantragt, oder? Gibts denn keine Probleme beim Beschaffen weiterer Rezepte? Wie gehts dem Knie deiner Tochter? Sie ist ja zeitlich hier so ziemlich am übereinstimmensten mit meinem Knie, darum frag ich mal rein Interesse halber;-)


    Schöne Gruße und natürlich immernoch allen weiterhin Gute Besserung!


    Bis denne!

    hallo myri87,

    nein, wir haben keine Reha beantragt. Dem Knie geht es sehr gut, bis jetzt keine Beschwerden, jedoch noch nicht volle Beugung. Soll aber lt. Physio auch noch nicht sein. Haben jetzt nur mehr 1 x die Woche KG, dafür Doppelstunde. Ja, habe ohne weiteres Rezepte vom Hausarzt bekommen. Ich finde, meine Tochter macht viel zu wenig fürs Knie, aber sie hat den Kopf voll mit der richtigen Leistungskurswahl. Sport hat sie auf jeden Fall genommen und der ist auch zusammengekommen. Mit Deutsch ist sie sich nicht mehr so sicher und bereut zeitweilig ihre Entscheidung. Die Physio will ihr jetzt viele Übungen für zu Hause zeigen und Radfahren darf sie auch schon - hoffe sie hat bald wieder den Kopf für das Knie frei und macht mehr. Die letzten 4 Wochen kämpfte sie mit einer Nierenbeckenentzündung. Welches Kurse hast du als LKs. Du hast ja dann jetzt Abi oder

    hallo ihr Lieben,


    ich bin heute 9 Tage post-OP, habe alles gut überstanden, immer noch ziemliche Schmerzen, aber das ist wohl normal!?


    Ganz besonders an den Entnahmestellen zwickt und zieht es ohne Ende.


    Nun hab ich seit heute morgen extrem beobachtet, dass mein Fuss immer einschläft? Muss ich mir Gedanken machen?


    Darf seit der OP gleich vollbelasten, trage sechs Wochen eine Schiene und habe schon 2 mal KG hinter mir.


    Liebe Grüße


    Mone

    mone: will dir jetzt keine angst machen oder so, aber mein arzt hat mich immer gefragt, ob mein fuss einschläft und hat des glaub ich in verbindung mit thrombose gebracht... ich weiss es aber nimmer ganz genau

    @mone

    ab zum Arzt, würd ich mal sagen. Wenn Du gestern nicht mehr warst und keiner den Fuss angesehen hat, dann ab ins Krankenhaus und Ultraschall machen lassen. Bei mir hat es auch mit einem tauben/eingeschlafenen Fuss begonnen. Und dann war es plötzlich eine tiefe Thrombose, das ganze Bein rauf. Und damit ist nicht (!!!!!) zu spaßen. Spritzt Du noch Heparin? Dann dürfte es eigentlich keine Thrombose geben. Aber wenn Du schon belasten darfst, haben sie vermutlich auch die Spritzen abgesetzt, oder?


    Geh auf Nr. sicher und geh zum Arzt! Lass Dich nicht abwimmeln und lass Dich nicht verunsichern - mit den Symptomen muss sich das jemand rechtzeitig (nicht erst am Montag) ansehen. Wenn es eine Thrombose sein sollte, wird es in der Frühphase eine oberflächliche sein, die gut in den Griff zu kriegen ist. Sobald es eine tiefe ist, hast Du lange Zeit ein echtes Problem. Wenn Du Pech hast lebenslänglich.


    LG und nimm das bitte ernst!


    R.

    Hallo ihr zwei,


    mhhh das gibt mir natürlich schon ein wenig zu bedenken!


    ich war gestern beim Arzt, der hatte sich aber nur die Wunden angeguckt und das Knie halt oberflächlich.


    Das mit dem eingeschlafenen Fuß ist jetzt ein wenig weggegangen da ich ein wenig gelaufen bin. Mal sehen ob es am Tag nochaml wieder kommt, dann werde ich das wohl lieber im KH abklären lassen!


    Ich nehm noch Heparin, hatte mein Doc verlängert, da meine Venen eh net so dolle sind.


    Danke für eure Antworten, ich gucke wie gesagt ob es am Tag nochmal wieder komtm und wenn ja - dann werde ich das KH besuchen müssen.. hab morgen Geburtstag und keine Lust auf einen Geburtstag im KH :-(


    Grüße

    @mone

    ach, da bin ich ja beruhigt, wenn Du noch Heparin nimmst. Dann solltes Du ja auf der sicheren Seite sein. Es gibt allerdings auch Fälle von Immunschwäche auf unfraktioniertes Heparin, wo die Patienten gerade wg der Spritzen eine Thrombose bekommen.


    Wenn Du eh schwache Venen hast, dann nimm Heparin so richtig lange, bis Du wieder voll belastbar bist und nur noch ganz wenig auf Sofa u co verbringst. Und die Pille wirst Du eh nicht nehmen, gehe ich mal davon aus. Falls ja: absetzen. Rauchen ist eh klar.


    Na, da mach Dich jetzt nicht verrückt, unter Heparin kann es eigentlich keine Thrombose geben. Ich wünsch Dir morgen einen super Tag!


    LG


    R.

    Danke Raxiene für deine aufbauenden Worte.


    Der Fuß ist zwar nochmal eingeschlafen und kalt, aber zurzeit mache ich mich nicht verrückt, wenn es schlmmer oder gar nicht besser wird, werde ich es wie gesagt abklären lassen.


    Ne die Pille durfte ich gleich im November absetzen als der Unfall passiert ist... deswegen sehe ich auch aus wie ein Streuselkuchen :-) und rauchen tue ich gott sei dank nicht mehr!


    Wünsche dir ein schönes Woende!


    Grüße


    Mone

    @lenca

    wie geht es Dir? Wie kommst Du klar? Nutzt Du noch immer den Rolli oder kannst Du ihn schon so langsam stehen lassen? Was machen die Schmerzen? Gehst Du zur KG? Hast Du eine Schiene zu Hause? Lass doch mal von Dir hören, würde mich freuen!


    Dir jedenfalls gute Besserung mit dem Wunsch, dass es stetig bergauf geht bei Dir


    R.