Langzeitfolgen von Krafttraining?

    Hallo Leute,


    vor nicht ganz 3 Jahren habe ich angefangen im Fitnessstudio zu trainieren. Ich habe das bis heute konsequent durchgezogen und fühle mich auch deutlich besser damit und habe auch nicht vor aufzuhören.


    Nur, wie sieht es mit den Langzeitfolgen für Gelenke/Knochen usw. aus? Gibt es hierzu schon Langzeitstudien oder gesicherte Erkenntnisse?


    Es ist nicht so, dass ich ein Monster wäre mit 150KG Bandrücken, aber ich strenge mich nach meinen Möglichkeiten schon ordentlich an. Ich habe auch keine wirklichen Beschwerden, aber in den Ellenbogen merke ich z.b. etwas. Es ist kein richtiger Schmerz, aber es fühlt sich "schlechter" an.


    Sind irgendwann durchs Krafttraining schlimme irreparable Folgen zu erwarten, oder eher nicht?

  • 31 Antworten

    Bin kein Experte, aber wenn man die Übungen richtig ausführt, nimmst du schon mal die größten Belastungen von den Gelenken.

    Kraftraining richtig ausgeführt hat meines Wissens keine negativen Auswirkungen. Im Gegenteil, Kraftraining erhöht den Lebensstandart bis ins hohe Alter. Du wirkst gegen den altersbedingten Muskelaufbau und dem damit verbundenen Mobilitätsverlust entgegen. Immer mehr Senioren wird Kraftraining verordnet, da sie damit den Muskelabbau verlangsamen/verhindern können. Und schau dir mal eine alte Frau am Gehstock an. Wenn du Kraftraining immer sauber und konsequent durchziehst, stehen die Chancen gut, dass du nie so enden wirst!:)^

    prophylaktisch hagebuttenpulver

    ich bin zarte 40 und nehme seit zwei jahren immer prophylaktisch hagebuttenpulver, litozin, damit fühlen sich meine gelenke besser an, besonders die knie. und die gute pferdesalbe für die achillessehnen, die schmerzt und zwickt mich beim aufstehen immer etwas.

    @ Twilight

    Hallo,


    leider kann ich das nicht besätigen, durch das intensive Krafttraining, kommen zum alttäglichen alterungsprozess nun auch noch die ABNUTZUNG einer fremdeinwirckung dazu, nälich das übermäßige Krafttraining.


    Bei 150 Kilo bankdrücken werden sich deine knochen und sehnen und vorallem deine knorpel um ein vieles schneller abnutzen.


    Außerdem sind 150 Kg nicht natürlich!*:)

    Die Knochendichte nimmt zu, wenn du Kraftraining machst, da ja auch ein Zug auf den Knochen wirkt. Dadurch wirkst du Osteoporose entgegen. Ein Krafttraining kann auch den Verlauf der bislang unheilbaren Amyotrophen Lateralsklerose verlangsamen.


    Nicht umsonst raten Ärzte im Alter zu Kraftraining. Die Folge eines Kraftrainig im Alter sind weniger Stürze und weniger Knochenfrakturen. Auch verbessert sich die Gehgeschwindigkeit, man kann wieder besser Treppen steigen.


    Mit Kraftraining wirkst du dem altersbedingten Muskelabbau entgegen und dies hat nur positive Auswirkungen.


    Du sprichst von übermässigem Kraftraining, ich von durchdachtem, geplantem Training.


    150kg BD sind durchaus noch normal

    Auwei auwei......


    Wenn er 120 Kilo wiegt, dann sind 150 KG vielleicht i.O.....


    Aber ansonsten heißt es eigenes Gewicht plus 20%.....


    Alles andere ist nicht natürlich!!!


    Und ich habe noch keinen älteren Menschen gesehen, der nach ein paar wochen "krafttraining" auf einmal wieder aufrecht gehen konnte!


    Wenn mir einer erzählen will, dass Kraftsport keine Abnutzung am Körper hinterläßt, dann hat er keine Ahnung...


    Auch wenn man was von Amyotrophen Lateralsklerose schreibt...


    Wenn Du mir hier außer bla bla fakten bringen kannst (die es nicht gibt) kannst Du Dich weiter mit mir ausseinander setzen.


    Wer sich nicht alles auskennt in der Medizin und Anatomi....*kopfklatsch


    {:(

    Ach noch was, ich wusste gar nicht, dass beim Bankdrucken ein ZUG auf den Knochen wirkt

    eher Druck!!!!!!


    Und frage mal die etwas älteren Bodybuilder wie viel sie sich im ALTER abreißen, und wie sie die Knie und die Bandscheibe im Stich läßt!!!!

    Auweiweiwei


    Ich bin unnatürlich;-D

    Zitat

    Und ich habe noch keinen älteren Menschen gesehen, der nach ein paar wochen "krafttraining" auf einmal wieder aufrecht gehen konnte!

    Zitat

    Wenn Du mir hier außer bla bla fakten bringen kannst (die es nicht gibt) kannst Du Dich weiter mit mir ausseinander setzen.

    GLeichfalls.

    Zitat

    Wer sich nicht alles auskennt in der Medizin und Anatomi... *kopfklatsch

    Wieso wirst du eigentlich gleich so aggressiv?


    Hier ein paar Fakten:

    Zitat

    New York – Ein moderates Krafttraining kann den Verlauf der bislang unheilbaren Amyotrophen Lateralsklerose (ALS) verlangsamen. Hinweise darauf gibt eine kleine kanadische Studie an 27 Patienten, die die degenerative Erkrankung des Zentralen Nervensystems im Frühstadium hatten.


    Allen Patienten verordneten die Mediziner der Universität von Saskatchewan in Saskatoon tägliche Dehnübungen. 13 Teilnehmer absolvierten während der sechsmonatigen Studie zudem drei Mal wöchentlich ein Hanteltraining, wobei Therapeuten die Patienten bei der Wahl der Gewichte berieten. Mit dem Krafttraining nahm die Muskelfunktion um durchschnittlich zwölf Prozent langsamer ab als in der Vergleichsgruppe, wie die Zeitschrift "Neurology" berichtet. Die Lebensqualität sank bei diesen Teilnehmern um 16 Prozent langsamer.


    Auch wenn ein solches Training den Verlauf der Krankheit letztlich nicht beeinflussen könne, so verbessere es doch die Körperfunktion und die Muskelstärke und erhalte damit die Unabhängigkeit der Patienten, betont Untersuchungsleiterin Vanina Dal Bello-Haas.

    Quelle: "Neurology", Vol. 68, S. 2003-2007

    Quelle: http://www.backes.ch/sp_alter.html

    Quelle: http://www.medizin.de


    Besonders hervorheben möchte ich noch diese Stelle:

    Zitat

    Kräftige Bauch- und Rückenmuskeln verhindern Abnutzungserscheinungen an der Wirbelsäule. Starke Muskeln und Bänder beugen Gelenkbeschwerden aller Art wirksam vor.

    Ich bin doch nicht aggressiv!*:)


    Aber mal ehrlich! Frei auf der Bank 150 kg??:=o


    und noch nie ne Kur!!!


    2.) Die Überlastung eines oder mehrerer Gelenke durch Sport, Arbeit oder langes Laufen kann auch ein ganz gesundes Gelenk zur Entzündung reizen. Die meist erhebliche Schmerzen treten entweder ganz akut noch während der Belastung auf oder im Verlauf von einigen Stunden nach dem Ereignis. Wenn so etwas regelmäßig vorkommt, z.B. beim Joggen, beim Wandern oder beim Kraftsport, dann sollte man diese Überlastung künftig meiden. Man darf nie vergessen, dass bei einem Training der Muskulatur letzendlich die Gelenke belastet und auch überlastet werden können. Also kein Muskelaufbau auf Kosten der Gelenke.


    Was ist die Ursache des Carpaltunnel-Syndroms?


    Bei jungen Menschen, die viel Kraftsport treiben liegt es meist an einer chronischen Überanstrengung der Sehnen


    Ebenso sind Schädigungen hier kaum mehr behebbar. Dieser Tatsache muss gerade im hohen Alter Rechnung getragen werden. Denn die Trainingsbelastung ist am schwächsten Element und nicht am stärksten, sprich der Muskulatur, auszurichten. Im Alter, wo bereits die Knochen an Stabilität eingebüßt haben, darf deshalb nur, wenn überhaupt, mit reduziertem Gewicht trainiert werden, um eine Überlastung des Bewegungsapparates zu vermeiden.


    Aber ich muss zugeben, dass es sehr viele positive themen dazu im Netz gibt.....!? :-/ *seltsam...

    Zitat

    Man darf nie vergessen, dass bei einem Training der Muskulatur letzendlich die Gelenke belastet und auch überlastet werden können. Also kein Muskelaufbau auf Kosten der Gelenke.

    Ganz klar, da stimme ich mit dir überein. Wenn dem Körper nicht die entsprechende Zeit zur Adaption gegeben wird, sprich nicht nur Muskeladaption sondern auch Sehnen, Bänder, Knochen etc. Dann hat Kraftraining möglicherweise schlechte Auswirkungen. Wird dem Körper aber die Zeit dafür gegeben und arbeitet man sauber und ohne Schmerzen, so ist das Kraftrainig für die Gesundheit sehr förderlich, wie ja in den von mir genannten Quellen gesagt wird. Meine Quellen waren ja auch keine Bodybuilderseiten, sondern Medizinerseiten, von daher sind sie wohl seriös und können als Quellen gut fungieren.

    Zitat

    Ebenso sind Schädigungen hier kaum mehr behebbar. Dieser Tatsache muss gerade im hohen Alter Rechnung getragen werden. Denn die Trainingsbelastung ist am schwächsten Element und nicht am stärksten, sprich der Muskulatur, auszurichten

    Ganz Recht, wer auf biegen und brechen trainiert, der wird die Rechnung dafür im Alter ausgestellt bekommen. Wer aber sauber und durchdacht trainiert, der wird davon im Alter profitieren.


    PS: Bist du im medizinischen Bereich tätig?

    Nein nein,


    ich war 10 Jahr in der deutschen Nationalmannschaft im Kickboxen ( Nationaltrainer Klaus Nonnenmacher ) ...nach unzähligen Knieoperationen habe ich mich


    dann zum Bodybuilding umentschieden.


    Ich kann zwar einige Übungen (was die Beine betrifft ) nicht mehr ausüben, bin aber an sonsten relativ fit.


    102 Kg auf ca. 12 % Körperfett. Dieses ist natürlich schwankend, da ich nicht immer auf gewisses Essen verzichten möchte..;-)


    Habe zusätzlich den A und B -Schein absolviert.... Und den Trainerschein im tae bo von Billi Blanks gemacht, das war nach meiner Laufbahn sehr nahe liegend. *:)


    Und woher hast Du Deine sportlich medizinischen Kenntnisse?