Liegestütz-Probleme

    Hier im Forum scheint ja nicht so viel los zu sein, aber vielleicht antwortet mir ja trotzdem jemand. ;-)


    Was für Muskeln werden denn, ausser den Armen, bei den richtigen Liegestützen beansprucht?


    Es ist so, dass ich mittlerweile (nach Monaten) recht gut bin bei den Frauenliegestützen, d.h. 30 Stück hintereinander klappen mittlerweile gut. Was gar nicht geht: Richtige Liegestützen. Keine einzige. Ich habe aber das Gefühl, dass es nicht an den Armen scheitert, sondern eher am Rest des Körpers?


    Bauchmuskeltraining mache ich ebenfalls und habe mich da auch verbessert, ebenso wie Beintraining. Was bei mir sehr untrainiert ist: Der Rücken (da arbeite ich daran). Kann es daran liegen?


    Ich glaube, ich habe mit der Körperspannung allgemein ein Problem. Unterarmstütz (sowohl vorwärts als auch seitwärts) sind ein Ding der Unmöglichkeit für mich bzw. es ist ein Kraftakt, das für ein paar Sekunden zu halten. Dummerweise habe ich auch recht schnell mal Schmerzen im Rücken (bin aber gesund; ich vermute es liegt an Verspannungen, Fehlhaltung und Untrainiertheit).


    Kann ich die Körperspannung noch mit anderen Dingen verbessern? Oder einfach regelmässig Unterarmstütz machen? Habe mit Hatha-Yoga angefangen (auf DVD) und merke auch, dass ich mich da mit manchen Dingen sehr schwer tue (mein Oberkörper ist extrem ungelenkig...ich kann mit den Händen bei gestreckten Beinen nicht den Boden berühren, komme bis knapp unter die Knie..die Beine sind beweglicher, ich habe z.B. keinerlei Probleme mit Lotussitz).

  • 22 Antworten

    also Liegestütze sind primär eine Brustübung, es werden also vordergründig die Brustmuskel trainiert.


    Die statischen Übungen wie Unteramstütz sind sehr gut und bei regelmäßigem Ausführen wirst du stabiler und kräftiger werden und nicht gleich zusammenbrechen. Du trainierst dabei den ganzen Körper. Ich würde damit weitermachen.

    Danke für deine Antwort. :-) Ich werde also einfach weiterüben - irgendwann muss das ja besser werden. Momentan kann ich während den wenigen Sekunden Unterarmstütz nicht mal normal weiteratmen und zittere doof in der Gegend rum...%-|

    Das Problem habe ich auch -ich schaffe an guten Tagen 50 -Normale- Liegestütze aber manchmal fängt mein unterer Rücken schon nach 20 an zu schmerzen sodaß ich aufhören muss... -woran kann das liegen? Rückenmuskulatur ist eigentlich gut... Brust auch und Arme sowieso (vom Boxen)

    Zitat

    Das Problem habe ich auch -ich schaffe an guten Tagen 50 -Normale- Liegestütze aber manchmal fängt mein unterer Rücken schon nach 20 an zu schmerzen sodaß ich aufhören muss... -woran kann das liegen?

    Falsche Ausführung, allein die Tatsache das Du 50 machst läßt das schon vermuten.


    Schau mal hier:


    http://de.wikipedia.org/wiki/Liegestütz


    Der Körper bildet die ganze Zeit eine Linie, die Nase berührt fast den Boden, viele machen den Fehler das sie einfach nur mit dem Becken auf und ab gehen....

    Ja aber das solltest du auf jeden Fall vermeiden!


    Bei richtigen Liegestütze ist der Körper gerade und angespannt!


    Dass ich durchhänge passiert mir nur wenn ich viele Sätze mache und dann auch nur bei den Letzten. Ansonsten mal spezielle Übungen für den unteren Rückenbereich machen!

    ok dankeschön! Da kenne ich nur 2 Übungen... einmal gerade auf dem Bauch liegen und parallel Arm und Bein heben und dann noch auf allen Vieren paralleles Ellbogen und Knie -zusammenführen... sollte ich wohl regelmäßiger machen :=o

    Ansonsten wird unter Umständen der Rücken zu stark überdehnt und das ist dann nicht mehr sehr angenehm. Also immer fein Bauchmuskeltraining machen und mit Liegestützen aufhören wenn der Rücken anfängt durchzuhängen.

    Die Nase ist kein Orientierungswert wie weit man runter muss, man sollte maximal soweit runter bist der Arm einen 90° Winkel hat. Wenn man mehr beugt, geht das auf die Gelenke.


    Jenachdem wie groß die Nase ist und man den Kopf hält, kann man demnach den Boden gerühren oder auch noch einen sehr großen Abstand haben.

    @ TE:

    Bei Liegestützen werden so viele Muskelpatien angesprochen, das kann an allem möglichen liegen. Arme, Brust, Rücken...


    Machst du die Frauen-Liegestüzte auch richtig (den Po nicht nach oben strecken?)


    Wenn du schon 30 am Stück machst, dann geht das auch schon in richtung Ausdauer und weniger in Richtung Kraft. Wenn du eine Bleiweste, Sandmanschetten oder sowas hast, leg dir die auf den Rücken/um den Hals und mache deine Frauenliegestütze weiter. So kannst du dich schrittweise an die benötige Mehrkraft gewöhnen.


    Oder du gehst in den normalen Liegestütz gehst etwa 75% runter und versuchst nun diese Position solange wie möglich zu halten. Irgendwann kommst du dann das erste mal hoch, dann das zweite mal, und sobald du 3 mal schaffst, geht die Steigerung dann recht fix.

    Zitat

    man sollte maximal soweit runter bist der Arm einen 90° Winkel hat. Wenn man mehr beugt, geht das auf die Gelenke.

    Also bei Kniebeugen liest man, dass die Belastung bei 90° am größten ist -> dieser punkt sollte nicht lange eingenommen werden -> also entweder tiefer gehen oder davor "umdrehen".


    ist das bei der schulter anders als beim knie?