Mit dem Fuß gegen die Tür

    Hallo, ich hätte gern mal ein paar Erfahrungsberichte von euch, was uns da erwarten könnte:

    Und zwar hatte mein Lebensgefährte es heute Mittag eilig, von einem Zimmer ins andere zu kommen und ist mit dem Fuß gegen die Tür gerannt: Betroffen sind der 2. und 3. Zeh. Er hatte sowas im Laufe der Jahre ja öfter, aber diesmal tut es deutlich mehr weh als sonst und er kann nach wie vor nicht ohne Schmerzen auftreten. Zum Arzt wollte er erstmal nicht sofort, erst die Nacht abwarten, ob es besser wird.

    Inzwischen steht aber fest, dass er morgen zum Arzt muss. Schwellung und Verfärbung waren lange Zeit nicht vorhanden, seit dem Abend wird es aber etwas dick und leicht blau - allerdings nicht an den Zehen, sondern unter dem Fußballen und an derselben Stelle oben drauf. Im Internet finde ich bei Symptomen von Zehenfrakturen aber nur, dass Schwellung/Verfärbung am Zeh direkt bestehen. Nun ist die Sorge natürlich groß, dass es nicht den Zeh, sondern einen Mittelfußknochen erwischt hat.

    Was sind eure Erfahrungen bei solchen Unfällen?

  • 12 Antworten

    kann alles beides sein, da werdet ihr abwarten müssen und schaun, was das Röntgenbild sagt. Wenn du magst kaannst du uns ja informieren.


    Bei mir war Zeh gebrochen und auch nur der einzelne Zeh dick und schmerzhaft. Leider nach 4 Wochen jetzt noch nicht i.O.

    Ein gebrochener Zeh wird nur getappt, ein Mittelfußknochen ggf auch gegipst. Ich würde ein bisschen abwarten und schauen, wie sich das entwickelt (die betroffenen Zehen tappen) . Manchmal lässt sich der Schmerz nach ein paar Tagen besser lokalisieren, ob es Zeh oder MFK ist, wenn man drauf drückt. Selbst wenn es gebrochen ist, tut da eine Woche Verzögerung nichts

    Halben Vormittag beim Hausarzt verbracht. Nur Überweisung wollten die nicht machen, ohne ihn zu sehen. Erste Diagnose: Vorfußstauschung. Tapen vom Vorfuß hat nichts geholfen (durch den Druck auf die Schwellung eher mehr wehgetan), darum hat die Ärztin es gleich wieder runtergenommen. Überweisung zum Röntgen, aber dafür war es heute zu spät. Montag dann mal drum kümmern.

    Na toll, Hausärztin übt dann mal Tapen auf Verdacht. Röntgen wäre eigentlich als erste Maßnahme angezeigt. Oder ist die Hausärztin auch zufällig noch Orthopädin?

    Dann erst mal viel Kühlen und Hochlagern am WE!

    Gute Besserung!

    Jeder, der hin und wieder mal kaputte Füße in der Hand hat, kann da die Lage erstmal abschätzen und ja, meistens reicht tapen "auf Verdacht" aus. Wenn es nicht hilft, kann man über weitere Diagnostik nachdenken.

    Fuß hoch, kühlen, lockeres Tape als Erinnerung für nachts und dann mal schauen wie es sich entwickelt.

    Waren eben beim Röntgen, aber noch keinen Arzt gesehen. Haben Bilder auf DVD mitbekommen und unserer Meinung nach ist da ein Knochensplitter am Grundgelenk des 4. Zehs, Richtung Mittelfußknochen. Heute Nachmittag mal sehen, was Frau Doktor sagt...

    sportfan schrieb:

    ...unserer Meinung nach ist da ein Knochensplitter am Grundgelenk des 4. Zehs, Richtung Mittelfußknochen.

    sorry, Grundglied heißt das

    Ich habe mir am Freitag bei einem Fahrradsturz den großen Zeh im oberen Gelenk gebrochen. Das war sehr eindeutig zu sehen auf dem Röntgenbild. Starker Schmerz und Schwellung sprechen eher für einen Bruch, wurde mir im Vorfeld gesagt.


    Egal ob Bruch oder nicht: die Behandlung sollte so ziemlich die gleiche sein: ruhig stellen, tapen, hochlegen. ich habe noch einen speziellen Abroll-Klumpschuh erhalten. Macht das Laufen nur geringfügig schmerzfreier.


    Gute Besserung deinem Freund. Soll einen Monat bis zur Heilung dauern.

    heute_hier schrieb:

    Gute Besserung deinem Freund. Soll einen Monat bis zur Heilung dauern.

    Danke. Hoffentlich nicht länger, er ist Diabetiker.

    Diagnose ist bestätigt, Fraktur des Grundglieds 4. Zeh. Tapen geht da nicht, ist ja fast Mittelfuß, mitten unterm Ballen und obendrauf ist der Schmerz, das tut mit Tape nur noch mehr weh. Sonst hat er aber nur noch Schmerzen, wenn er mal ungünstig auftritt, aber eigentlich weiß er schon, wie er belasten kann und welche Bewegungen nicht gehen. Schwellung ist auch noch vorhanden. Abrollschuh würde auch nicht viel bringen. Also: Schonung und Rö-Kontrolle in 2 Wo

    Ja, das nervt mit dem Humpeln. In meiner Wohnung krieg ich das relativ gut hin, aber draußen warten Gefahren wie rumturnende Kinder, Leute die nicht aufpassen wo sie hingehen (smartphone-Genick), Autofahrer die farbenblind sind und munter bei rot fahren ...

    Das ist richtig anstrengend.

    Die KH-Ärztin meinte auch, nach zwei Wochen vom Orthopäden kontrollieren lassen. Vielleicht ist dann der Spuk schon vorbei ;-)

    Mal ein kleines Update: Inzwischen sind 5 Wochen vergangen, bei der letzten Rö-Kontrolle hatte sich das Knochenfragment nur wenig angenähert an den Knochen. Langsam laufen kann er, aber bei schnellerem Tempo tut es sofort weh. Auch bei Treppe runter hat er noch kein Normaltempo. Autofahren geht aber problemlos. Naja, warten wir aufs nächste Röntgenbild in 10 Tagen...

    (Da ich natürlich mitfühlen will, was er durchmacht, habe ich mir am Wochenende auch einfach mal den Knöchel verstaucht ;) )