Muskeltonus bzw. Verspannungen wie senken?

    Hallo Leute,


    Ich mache viel Sport (Kunstturnen), so an die 15 Stunden in der Woche.


    Ich habe das Problem, dass ich einen relativ hohen Muskeltonus habe.


    Habe deshalb immer wieder verkrampfte Waden (also so wie Shin Splints, aber wenn ich dann ein paar Minuten fest reindrücke, lasst es sofort wieder nach!), außerdem verhärtet sich mein Genick bzw zwischen den Schulterblättern so stark, dass ich danach richtige Armschmerzen habe, weil meine Nerven so eingeklemmt werden. Mir wird manchmal übel davon und mein Muskel zuckt dann so richtig!


    Ich hatte deswegen schon mehrere Monate pausiert, weil die Ärzte immer meinten, es sei eine Bizepssehnenentzündung, dabei war es nur die Nerven, dass wurde dann festgestellt (habe aber keinen Bandscheibenvorfall, war beim MR).


    Ich war vor knapp 6 Wochen bei einem Chiropraktiker, der hat dann "blutiges Schröpfen" mit mir gemacht. Also zuerst diese Saugschalen, dann zirka 30 Mal auf jeder Seite reingestochen, dann Schalen wieder drauf und das ganze Blut etc abgesaugt. Ich bin dabei fast ohnmächtig geworden, aber es hat soooo gut geholfen! Mein oberer Rücken fühlte sich viel leichter an und ich hatte keine Schmerzen mehr. Doch jetzt fängt es langsam wieder an, weil ich halt viel trainiere, vor allem beim Reckturnen, ich hab dauernd einen verspannten Nacken.


    Jeden Abend nach dem Training massiere ich mich selbst, lege mich auf einen Tennisball, drücke mir so einem speziellen Stab hinein, dehne, warme Bäder etc. Dauert immer ne ganze Stunde. Aber es hilft einfach nicht so richtig!


    Hat jemand von euch vl eine Idee? Gibts da irgendwas, was helfen könnte? So Muskelentspannungszeugs oder vl Magnesium?


    Wäre euch sehr dankbar, kann ja nicht jeden Monat 150€ fürs Schröpfen ausgeben und angenhem ist das auch nicht gerade (wäre aber das geringste Übel).

  • 1 Antwort

    Das kann vielfältige Ursachen haben. Dehnen und Massage ist auf jeden Fall gut. Dabei sollte man sich aber nicht auf die Region beschränken, wo die Beschwerden sind. Denn ein fester oberer Rücken kann auch durchaus von einem kurzen/angespannten Brustmuskel kommen. Dieser führt dann nämlich dazu, dass der obere Rücken permanent arbeiten muss, um die Schultern in einer halbwegs vernünftigen Position zu halten.


    Ähnliches tritt auch auf, wenn man an einer muskulären Dysbalance leidet. Hier müsste man dann den unterentwickelten Muskel mal kräftigen, damit er ähnlich stark wird, wie sein Antagonist (ich hab vom Turnen nicht so die Ahnung, aber in einigen Sportarten ist das echt ein Verbreitetes Problem. Auch eine leichte Fehlstellung der Schulter (bei vielen nach vorne Verschoben, wegen dem Sitzen mit innenrotierten Armen am PC/Schreibtisch) kann die Ursache sein. Das solltest du vielleicht mal bei einem Physio abklären.