oft Krankheitsgefühl nach moderatem Training - wieso?

    (Ich weiss nicht ob dies das richtige Unterforum ist)


    Wie der Titel bereits verrät: Oft (ca. 6 von 10 Mal) leide ich am Tag danach an einem Krankheitsgefühl (Erschöpfung, Gliederschmerzen, Gefühl wie Fieber etc.) nach dem ich am Vorabend beim Krafttraining war. Und dies, obschon ich überhaupt nicht übertrieben trainiere. Ich gehe gewichtsmässig nicht über meine Grenzen und zeitmässig nicht über 45 Minuten.


    Das kann doch echt nicht sein und ich frage mich wieso.


    Irgendwer eine Idee?

  • 11 Antworten

    Das ist schwierig. Ich kenne das Phänomen auch von früher von moderatem Ausdauertraining. Wahrscheinlich war es meine damals unerkannte Schilddrüsen-Unterfunktion. Das wäre aber nur eine von mehreren möglichen Ursachen. Wie lange geht das bei dir denn schon so? Möglich wäre auch, dass du dich erst daran gewöhnen musst. Oder aber du bist leicht angeschlagen seit längerer Zeit und es will nicht so richtig weggehen.

    Ich würde an Deiner Stelle mal eine umfangreiche Laboruntersuchung (grosses Blutbild, Eisen , Vit B12


    usw.) machen lassen. Und ansonsten würde ich zu einem Sportarzt gehen und ihn auf das Problem


    ansprechen. Als ich eine Eisenmangelanämie hatte, war ich nach dem Sport auch ca. 2 Tage


    völlig erschöpft und hatte ziehende Schmerzen in Armen und Beinen. Ich bekam dann Eisen-Infusionen


    und es geht mir jetzt bedeutend besser.


    Ich denke, Du solltest Dich einfach mal gründlich untersuchen lassen. Eventuell auch vom


    Kardiologe.

    Danke für die Antworten. Allerdings fehlt mir laut den letzten Untersuchungen (aufgrund eines anderen Problems) nichts.

    Zitat

    Wahrscheinlich war es meine damals unerkannte Schilddrüsen-Unterfunktion.

    Zitat

    grosses Blutbild, Eisen , Vit B12 usw.

    Schilddrüsenwerte und auch viele andere in Frage kommende Werte sind bei mir ok.

    Zitat

    Wie lange geht das bei dir denn schon so? Möglich wäre auch, dass du dich erst daran gewöhnen musst. Oder aber du bist leicht angeschlagen seit längerer Zeit und es will nicht so richtig weggehen.

    Über ein Jahr geht das schon so. Bin also kein Neuling und der Körper hätte sich längst daran gewöhnen müssen. Vorher habe ich ein halbes Jahr trainiert, jeweils ohne was negatives hinterher zu merken.

    Zitat

    Eventuell auch vom Kardiologe.

    Wieso das denn? ":/


    Hab heute noch mit nem Kumpel darüber gesprochen. Er meinte auch, dass ich vielleicht gestresst bin, und mein Körper sogar moderates Training ebenfalls als Stress interpretieren könnte, was dann summiert zu den Symptomen führen könnte. Was haltet ihr von dieser Theorie?

    Ja klar, das kann natürlich auch sein. Ich habe bei meinem Rat mit dem Kardiologen nicht an eine


    ernste Krankheit gedacht. Da ich nicht weiss, wie alt Du bist und ob Du vielleicht ein Blutdruckmedikament


    nimmst, habe ich halt gedacht, ein Belastungs-EKG wäre vielleicht sinnvoll, um zu sehen, wie


    Puls und Blutdruck bei Belastung ansteigen.


    Also grüble nicht weiter über meinen Rat.

    @ Anka101

    Ach so. Nein ich dachte schon nicht gleich an eine ernste Erkrankung, wollte nur deine Überlegungen lesen. Ich bin 36 Jahre alt und ein Blutdruckmedikament nehme ich nicht.

    Allgemein wird empfohlen, bevor man mit mehr oder weniger intensivem Sport beginnt, sich ärztlich untersuchen zu lassen und Krafttraining, auch moderates, ist keine zu leichte Übung.


    Manche Menschen haben Vorerkrankungen (z. B. am Herzen), von denen sie oft gar nichts wissen und die sich erst beim Sport bemerkbar machen können.


    So etwas kann dann auch schlimme Folgen haben. Daher, auch wenn es nur die Allerwenigsten beherzigen: Vor dem Beginn mit dem Sport ärztlich untersuchen lassen, ob man für das Vorhaben gesund ist oder ob man aufpassen muss, vielleicht manche Übungen nicht oder nur leichter machen soll etc.

    Hallo! Ich möchte Dir ein Multivitaminpräparat aus dem Drogeriemarkt empfehlen, am besten die A bis Z Tabletten. Dosierung bitte nach Packungsbeilage Dein Vitaminstatus wurde vom Arzt wahrscheinlich nicht untersucht.

    Zitat

    Dein Vitaminstatus wurde vom Arzt wahrscheinlich nicht untersucht.

    Doch, sehr viele Vitamine wurden bereits untersucht und der Status war gut.

    Zitat

    Vor dem Beginn mit dem Sport ärztlich untersuchen lassen

    Ich bin auf ziemlich vieles untersucht worden (wegen etwas anderem, das aber keinen Zusammenhang mit der Problematik haben kann) und es wurde nichts auffälliges bemerkt. Das mit der kardiologischen Untersuchung allerdings halte ich noch für eine noch nicht bedachte Möglichkeit. Wobei ich mich etwas wundere, dass eine allfällige Erkrankung des Herzens solche Symptome auslösen könnte ":/

    Ok dann tippe ich persönlich auf ein Problem mit der Ernährung. Meist wenn alles andere ausgeschlossen wurde, ist genau das der Grund. Aber darüber könnten wir uns (also auch andere User) nun seitenlang streiten und wäre wohl nicht zielführend, da jeder was anderes als gesund erachtet. Und dass Vitamine und co laut Blut ok sind, heisst da leider noch nicht viel. Zum einen wäre es interessant mal die konkreten Werte zu sehen, Ärzte sagen oft, dass alles ok ist. Zum anderen muss es nicht zwingend heissen, dass es nicht wo einen Engpass gibt, sondern schliesst es halt aus, dass es sich um einen schwereren Mangel handelt. Was ja auch gut ist. :-) Also ganz kurz zu mir: seit 2011 eine Paleo-Variante bei der Milchprodukte erlaubt sind. Fast nicht mehr krank seitdem. :-) Also es war ja vorher dank Schilddrüsen-Hormonen schon sehr viel besser, aber nun krieg ich so gut wie gar nichts mehr und wenn dann ists sehr schnell durch.

    Wenn Eisen und die diversen Vitamine in Ordnung sind, glaube ich nicht, dass es an der


    Ernährung liegt. Wenn Du an der frischen Luft trainieren würdest (Joggen) könnte ich mir


    eine Pollenallergie als Auslöser vorstellen. So geht es mir jedenfalls. Wenn ich sportlich mit meinem


    Bike unterwegs bin und die Luft mit Gräserpollen geschwängert ist, fühle ich mich am Tag danach


    auch krank.


    Hast Du eine Duftstoffallergie ? Im Fitnessstudio ist die Luft meistens stark angereichert mit


    Duftstoffen der diversen Deos und Duschlotionen. Aus diesem Grund könnte ich nicht in ein


    Fitnessstudium, da ich unter anderem auch starker Duftstoffallergiker bin.


    Trainiere doch mal mit Pulsuhr. Dann siehst Du, wie hoch Dein Puls während dem Training ansteigt,


    Wenn man mit einem zu hohen Puls trainiert, könnte das auch zum Unwohlsein nach dem Sport


    führen.


    Ansonsten fällt mir jetzt nichts mehr ein.


    Ich möchte nur noch eines betonen: ein Hausarzt ist oft nicht in der Lage,


    eine Eisenmangelanämie festzustellen. Die kann nämlich auch dann vorliegen, wenn das Ferritin


    noch im Referenzbereich liegt. Da müsste zusätzlich die Transferrinsättigung bestimmt werden.


    Sie ist viel aussagekräftiger. Ist sie zu nieder, dann sind die Eisenspeicher leer.


    Übrigens, Sport verbraucht viel Eisen.