@ Yheeky,

    wenn die Oberschenkelmuskel, aber auch die Rückseite der Oberschenkel, winzige Verspannungen (Triggerpunkte)aufweisen, verkürzen sie und zerren an umliegenden Muskeln, Sehnen und Gelenken. Wenn Du Dir vorstellst, Du spannst ein Seil zwischen 2 Pfosten und machst einen Knoten hinein, dann spannt sich das Seil und zieht an den Pfosten. Je mehr Knoten Du hineinmachst, umso mehr zerrt das Seil an den Pfosten. Genauso verhält es sich mit den Muskeln, wenn sich durch z.B. Überlastung solche TP bilden.


    Der Quadrizeps ist ein Oberschenkelmuskel mit 4 Köpfen, er bedeckt die Vorder-und Außenseite der Oberschenkel und einen Teil der Innenseite, so daß er fast 3/4 des Oberschenkels umgibt. Seine 4 Köpfe sind durch eine einzige gemeinsame Sehne an der Kniescheibe befestigt. Die Kniescheibe ist von dieser Sehne vollständig umgeben und sie bewegt sich mit ihr zusammen.Die freie Bewegungsfähigkeit der Kniescheibe ist für die Funktionsfähigkeit des Kniegelenks unverzichtbar, TP können diese Freiheit einschränken und es erschweren, das Knie zu beugen.


    Die gemeinsame Sehne ist oben am Schienbein befestigt, was es dem Quadrizepsmuskel ermöglicht, das Knie zu strecken. TP im Oberschenkel sind die primäre Ursache für Knieschmerzen, man kann sie selber durch Massage mit den Fingern deaktivieren. Man such nach diesen s c h m e r z h a f t e n TP und massiert am besten mit beiden Daumen gleichzeitig, jeden gefundenen Punkt ca. 15-20 Sekunden, und das mehrmals am Tag. Der Muskel kann sich wieder entspannen und die Schmerzen vergehen.


    Hier ist eine Seite, klicke das Knie an und auch auf Back View die Rückseite des Knies. Da stehen Namen der Muskeln, klicke sie an. Du kannst die Kreuze anklicken, das sind die TP, der rote Bereich ist das Schmerzmuster. Gute Besserung :-)


    http://triggerpointmaps.com/tp_finder.html

    @ Rose4:

    Das klingt alles sehr logisch. Ich hatte damals schon Krankengymnastik und da wurde mir gesagt, dass meine äußere Muskulatur besser ausgeprägt sei, als meine innere. Allerdings hatte ich nie Probleme damit und dass das so auf einmal durch eine Überbelastung kommt, glaube ich nicht wirklich. Das müsste schon dauerhafter sein. Im Fitnessstudio hat der Trainer mir gesagt, dass meine Oberschenkelmuskulatur gut und ausreichend ist. Ich sollte anhand der eigentlich keine Knieprobleme haben.


    Was macht man nun gegen die Triggerpunkte? Kann man das selbst machen anhand der von dir genannten Seite oder wäre es besser, das von einem Physiotherapeuten machen zu lassen?


    Danke dir schon mal für die Hilfe!

    Zitat

    Allerdings hatte ich nie Probleme damit und dass das so auf einmal durch eine Überbelastung kommt, glaube ich nicht wirklich

    Kannst du aber, meine Kniescheibenschmerzen habe auch erst nach einer Überlastung durchs arbeiten angefangen ...

    Zitat

    Kannst du aber, meine Kniescheibenschmerzen habe auch erst nach einer Überlastung durchs arbeiten angefangen ...

    Meine gingen aber nach gut 5-wöchiger Pause plötzlich los ;-) hatte mir den Fußnagelkranz gebrochen und musste deswegen aufs Laufen verzichten. Danach gingen die Schmerzen los, obwohl ich normal weitergelaufen bin.

    @ Yheeky,

    Triggerpunkte entstehen nicht nur durch Überlastung, sie können auch hervorgerufen werden durch z.B: – Immobilität wegen z.B: Bandagen, Gipsverbände, Armbinden,( wenn Muskeln sich nicht bewegen, werden sie steif und schwach)


    -nach chir. Eingriffen, wenn Muskeln aufgeschnitten worden sind


    - wenn Muskeln überdehnt oder auf andere Weise traumatisiert wurden,


    - wenn man eine falsche Haltung einnimmt, z.B: durch Sitzen auf einer Couch oder im Schalensitz eines Autos, solche Sitzgelegenheiten belasten den Körper


    überdenke einmal, wie Du die Füße beim Sitzen gehalten hast, als Du den Fußnagelkranz gebrochen hattest.


    Du kannst Dich selber massieren, indem Du die schmerzhaften Stellen suchst. Massiere mit beiden Daumen gleichzeitig oder mit den Fingern, wo es mit den Daumen nicht so gut geht, z.B: an der Oberschenkelseite. Du kannst im Stehen oder Sitzen massieren, beim Sitzen setze Dich an den Rand eines Stuhls.


    Du kannst Dich aber auch von einem Physiotherapeuten massieren lassen, es wäre gut, wenn er sich mit Triggerpunkten auskennen würde.


    Hier noch ein Link zum Lesen:


    http://www.igtm.org/triggerpunkte.html

    Hi,


    wollte den Beitrag nochmal hochholen, weil es Neuigkeiten gibt...wer sich im Internet nach dem Thema schlau macht, findet meist nur schlimme, ernüchternde und frustrierte Postings – ich möchte mal etwas positives berichten und den Mitleidenden Mut machen:


    Entgegen eurer Ratschläge mich unters Messer zu legen, habe ich mich vor knapp 2 Wochen zu einer Kniespiegelung entschlossen, weil ich von mehreren Physiotherapeuten schon die Horrordiagnosen "Athrose", "Rheuma" oder auch Knorpelschaden bekommen habe und ich endlich wissen wollte was Sache ist.


    Nochmal zur Info: zwei MRTs ohne Befund. Schmerzen am Ansatz der Patellasehne, auch innen. Probleme seit 1,5 Jahren, in letzter Zeit zunehmend auch in Ruhe. Keine großen Probleme beim Sport an sich (nur gegen Ende), aber danach bzw. teilweise unmittelbar danach (1 Stunde). Das Knie hat geholpert, geknirscht etc...jeder vermutet einen Knorpelschade.


    Die Kniespiegelung hat ergeben: Bänder, Menisken, Knorpel, alle völlig in Ordnung. Zwei verdickte Schleimhautfalten wurden entfernt.


    Heute habe ich kaum noch Schmerzen beim normalen Laufen. Natürlich habe ich noch keinen Sport gemacht, aber die Bewegungen, die vorher geschmerzt haben, tuen heute nicht mehr weh.


    Das Knie knackt und knirscht heute immer noch, aber es ist nichts kaputt. Knirschen und Knacken heisst also nicht gleich, dass euer Knie im Eimer ist. Lasst euch da keine Horrorgeschichten erzählen. Mit Muskelaufbau könnt ihr das in den Griff bekommen.


    Hoffe ich konnte einige Leute von euch etwas ermutigen!


    Viele Grüße