Plantarsehne / Fersensporn

    Hallo zusammen,


    Vorab: ich bin Läufer. Ich bin nicht übergewichtig. Ich ernähre mich ausgewogen.

    Die Geschichte meines rechten Fußes ..... sie beschäftigt mich aktuell wieder.

    Also: in 2018 hatte ich einen Fersensporn, also eine Ansatzentzündung der Plantarsehne. Höllische Schmerzen. Nach einigen Versuchen, Dehnen, Globuli, Akupunktur, Sportpause, am Ende hat nichts geholfen und "plötzlich" war der Schmerz weg. Nach etwa 3 Monaten.


    2019 bin ich normal gelaufen, sogar recht viel, ohne jegliche Beschwerden.


    Anfang 2020 nach genau einem Fehltritt wieder Schmerzen unter dem Fuß. Genau gleiche Stelle, aber deutlich weniger intensiv als 2018. Ich sofort Sportpause gemacht. 3 Wochen. Danach keine Schmerzen mehr. Seit dem "spüre" ich den Fuß beim Laufen auf den ersten beiden Kilometern, und morgens nach dem Aufstehen, und ab und zu zwischendurch. Kein Schmerz, mehr so ein Ziehen. Ich kann das mit dem Igelball "rausrollen" und bin dann sofort wieder ohne Symptome. Dehnen soll ich nur nach dem Sport, lt. Orthopäde ist kalt dehnen für die Sehnen kontraproduktiv.


    Nun, ich kann mit der Situation leben. Sind ja keinerlei Schmerzen. Ich laufe auch, allerdings mit eingeschränktem Umfang. Der Orthopäde meint, laufen einstellen würde das Problem eher verschlimmern, da Ruhe auch kontraproduktiv ist (daher auch der Schmerz am Morgen). Allerdings habe ich "Angst", dass sich das wieder verschlimmert, wenn ich mehr laufe.


    Wenn ich den Fuß bewege, dann "knackt" er. An unterschiedlichen Stellen. Wie man das Knacken von Gelenken so kennt. Machen auch beide Füße (ich glaube, das kennt jeder hier). Das ist im ersten Moment entlastend, ich glaube aber, auf Dauer schadet das der Sehne.


    Mein Eindruck ist auch, dass der Sehnenansatz nur bedingt die Ursache ist. Ich spüre es auch in der Mitte unter dem Fuß.


    Was würdet ihr machen? Ignorieren und einfach abwarten? Spezielle Übungen für den Fuß? Nochmals Laufpause (entgegen dem Rat des Orthopäden, und die 3-wöchige Pause hat auch wenig bis nichts gebracht).


    Könnt ihr nachvollziehen, was ich meine?


    Grüße, Andreas