Radfahren, welche MUSEKLN werden da beansprucht?

    Hallo,


    ich habe vor kurzem aufgehört zu laufen, bin so ca. jeden 3 TAG 25 km gelaufen, jetzt habe ich mein FAHRRAD herrichten lassen, jetzt FAHRE ich täglich 2 Stunden, aber wirklich nur BERGE, es geht bergauf und bergrunter


    das steilste STÜCK ist eine 14 % Steigung die 500 m lang ist, ich weiss genau das das 14 % sind weil dort ein Schild steht, dass ist wirklich extrem da mit dem BIKE hochradeln, die restlichen BERGE vermute ich mal liegen so zwischen 9 - 12 %, also auch nicht ohne


    es brennt wirklich höllisch in den BEINEN, aber es wird immer besser, ich quäle mich richtig rauf, muss nicht mehr vom RAD steigen


    jetzt wollte ich mal wissen welche Muskelpartien so ein radfahren beansprucht, dass es an die Oberschenkel geht ist mir schon klar, aber sonst vielleicht auch noch andere Muskeln, und wieviel KALORIEN verbaucht man da


    vielen dank


    deisler

  • 8 Antworten

    @ deisler,

    is ja ganz schön heftig Dein Programm. Machst Du das wirklich jeden Tag ? Gut, wie Du geschrieben hast, bist Du erst vor kurzem umgestiegen. Hatte das irgendwelche besonderen Gründe ? Fährst Du mehr Straße oder eher Waldwege ?


    Was die Muskelbeanspruchung betrifft - Oberschenkel is klar, (spürt man bei solchen Strecken ja besonders). Die Waden kommen aber auch nicht zu kurz. Und wenn du aus'm Sattel mußt, kriegen die Arme und der auch auch was ab. Ach ja, hast Du Klickpedale oder sowas ? Dann wird die hintere Oberschenkelmuskulatur auch sehr gefordert. Ansonsten hör einfach man in Dich rein - dann spürste schon, welche Muskeln beansprucht werden.


    *:)

    sagen wir ich versuch es jeden TAG zu machen, aber ich versuch es mindestens 4x die Woche, bin heute auch gefahren, war übel kalt und hat geregnet, aber mit der WEILE habe ich mich dann daran gewöhnt, ich kam mir vor wie bei der Tour de FRANCE ;-D


    es gab einen GRUND warum ich aufgehört habe zu laufen, hatte keinen BOCK, sprich keine MOTIVATION mehr, vielleicht kommt die wieder wenn ich genug vom radeln habe ;-) die WEGE die ich fahre ist alles STRASSE, hab mich aber schon umgeguckt, ich habe noch so einige möglichkeiten meine STRECKEN noch schwieriger zu machen:-D


    KLICKPEDALE hab ich keine am FAHRRAD, ist aber interessante SACHE, gibts doch bestimmt nachzukaufen mit den passenden Schuhwerk, muss ich mir noch überlegen

    @ deisler,

    bist Du einfach nur so "Just for Fun" gelaufen ? Kann ich mir bei 25km pro Einheit gar nicht vorstellen :-/. Daß man irgendwann mal keine Lust mehr hat, is nicht ungewöhnlich. Ich weiß ja nicht genau, wie Du Dein Training gestaltet hast. Klang aber so, als hättest Du immer das gleiche gemacht. Und genau so sieht's auch jetzt wieder aus. Natürlich is Radfahren momentan etwas "Neues", aber ich könnt mir vorstellen, daß es (wenn Du wirklich fast jeden Tag fährst) auf Dauer auch "langweilig" wird.


    Haste eigentlich schon mal probiert zu variieren ? Es gibt ja viele Möglichkeiten für ein Lauftraining. Und was die Motivation betrifft - aus welchem Grund bist Du denn gelaufen und warum fährst Du jetzt soviel Rad ? Gut, das Gefühl hinterher, wenn man wieder was geschafft hat, is irgendwie prima. Und natürlich isses nicht einfach, sich gerade bei miesem Wetter aufzuraffen und zu Laufen (speziell wenn man alleine unterwegs ist).


    Mir isses auch lieber, zu zweit oder mit 'ner Gruppe zu Laufen oder Rad zu fahren. Macht Spaß und ist zumeist wirklich kurzweilig. Und mit einem bestimmten Ziel vor Augen (z.B. ein großer Lauf) kommt die Motivation von ganz allein.


    Ansonsten kann ich Deine Begeisterung für's Radfahren nur teilen - speziell was die Berge anbelangt :-D Wir haben hier auch ein paar Berge mit teilweise 20% (lt.Verkehrsschild), aber gerade die sind der Reiz...


    Übrigens, hast Du 'n Rennrad oder 'n Mountainbike ?


    Ciao *:)

    also das mit der eintönigkeit da hast du recht, immer die selbe STRECKE, der einzige unterschied waren die MP3-Lieder auf meinen MP3-Player die immer wechselten ;-), dass wars auch schon


    aber ich habs trotzdem zielmich lange gemacht das LAUFEN, habe MITTE MÄRZ damit angefangen, zuerst ganz klein, du kannst dir nicht vorstellen wie kaputt ich war als ich 2 km gerannt bin, ich war ja überhaupt nicht FIT und fühlte mich in meiner HAUTnicht wohl, und das ist jetzt der GRUND warum ich angefangen habe Sport zu treiben, und es ging immer besser, und habe die LIEBE zum Sport entdeckt, ich kann nicht mehr OHNE,


    das laufen ging jetzt schon so gut, ich könnte noch viel weiter als die 25 km joggen, hab mich schon richtig daran gewöhnt, aber mein KOPF will nicht mehr ;-)


    hab ich mir überlegt was kann ich noch so machen, und da sah ich mein eingestaubtes MOUNTAINBIKE, was ziemlich gutes TEIL ist würd ich mal sagen,


    und zum WETTER, mich stört der REGEN und die KÄLTE nicht, bin auch jetzt erst an den TAGEN wos 36 ° hatte gefahren, dass war vielleicht ne extreme Herausforderung, meine TRINKFLASCHE war nach den ersten KILOMETERN schon leer :-D

    ach ja deine 20 % Steigung, kann ich mir garnicht vorstellen wie steil das sein soll, meine 14 % sind ja schon extrem übel, na dann viel Spass damit, dass is ja noch übler als auf der Tour de France bei dir *:)

    Zitat

    aber ich habs trotzdem zielmich lange gemacht das LAUFEN, habe MITTE MÄRZ damit angefangen,

    Meinst Du März 2005 ?


    Du hast innerhalb von 4 Monaten Dein Pensum von 2 auf 25km gesteigert :-o? Das is grass. Das klingt nach 'ner vollen Überdosis...Hast Du vorher schon Sport getrieben ?


    Also, wenn ich das so höre, könnt ich mir vorstellen, daß Du Dein Fahhrad Ende September wieder in die Ecke stellst, was ich nicht hoffe. Aber sorry, ich habe den Eindruck, Du geht's mit 200% an die Sache ran und verlierst dann logischerweise schnell die Motivation. Mein Tip, versuch wirklich mehr zu variieren. Fahr mal 'ne längere Strecke (3h, nicht zu schnell), dann mal wieder nur eine Stunde mit ordentlich Bergen und in 'nem zügigen Tempo und dann auch einfach mal nur ganz relaxt etwas rumradeln (Landschaft genießen, falls möglich). Und hin und wieder würd ich trotzdem mal mit laufen gehen. Dein Ziel war/ist es fit zu werden und ich nehme an auch zu bleiben. In dem Fall gilt (wie anderswo auch) - "allzuviel ist ungesund", wobei das jetzt nicht wörtlich zu nehmen ist. Aber es ist doch so, mit der Zeit wird die spannenste Sache langweilig. Wenn man ständig das selbe macht, alles vorhersehbar ist, wo bleibt da der Anreiz ?


    Ich kann nur sagen, Abwechslung im Sport (und Alltag) macht vieles interesssanter...


    In diesem Sinne...viel Spaß beim Radfahren (und vielleicht beim Laufen?)*:)