Schwäche beim Krafttraining

    Sehr geehrte Leser und Leserinnen!


    Seit rund einem dreiviertel Jahr betreibe ich Muskelaufbautraining mit Kurzhantelntraining, Liegestütz, Situps, Kniebeugen etc. 2-3 mal wöchentlich, dazu 2-3 mal laufen gehen. Das Training hat auch gut angeschlagen. Nun waren ich und meine Freundin vor ca. 1 Monat für eine Woche in Berlin auf Urlaub.


    Seit dem wir zurückgekommen sind, geht nichts mehr. Früher machte ich 3x32 Liegestütz + 2*40 Hanteln liegend stemmen + Bizepstraining etc.. (jeweils unterschiedliche vorher zusammengestelte Sessions zu ca. 1 Stunde). Egal zu welcher Tageszeit, jetzt gerade eben wieder, schaffe ich nichtmal die Hälfte des "normalen" Trainigsplans. Ich fühle mich einfach total schwach. Bei den Liegestütz zittern richtig die Muskeln obwohl mir das vor wenigen Wochen noch nichts ausgemacht hat? Es ist sehr deprimierend!


    Habe rund 73 Kg bei 1,83m mit rund 15% Fett, 64% Wasser und 46% Muskeln laut Körperfettwaage. Zudem trinke ich 1-2 Stunden vor dem Krafttraining stets einen Eiweißpulver (von DM) + (fettarme 1,5%) Milch + Bananen Shake. Manchmal - aber eher vor dem Laufen - auch eine Magnesiumbrausetablette.


    Grundsätzlich denke ich, ich ernähre mich gut und gesund, auch wen ich nicht gerade Unmengen an Obst verzehre ":/


    Hat jemand vielleicht einen Tipp, was das sein kann?


    Vielen Dank für eure Hilfe!

  • 5 Antworten

    Das kommt wieder! Nur Mut! 1 Monat Pause ist kein Pappenstiel!


    Dein Körper kann und will jetzt nicht an die auftrainierten Leistungen anknüpfen. Besser für Dich Du akzeptierst das!


    aber weissst Du ich kenne es... das ist so schwer! Ich hatte mal eine etwas längere Pause machen müssen, dann, im neuen Studio, gleich wieder voll ranklotzen wollen, und ich habe manches mal mehr tot als lebendig auf der Matte gelegen, speziell nach der Beinpresse...

    Naja dankeschön, ich finde es dennoch äußerst seltsam. Ggf. Eisenmangel möglich? Ggf. mehr rotes Fleisch essen (momentan 1-2 mal pro Woche)?


    Ich wollte ja nicht "voll ranklotzen", sondern auch beim ersten mal nach der "Pause" wieder sanft loslegen. Momentan ists nichtmal mehr ein viertel des alten Trainingsplans und davon schaff ich die Hälfte :-(


    Seltsamerweise ist das Laufen gehen verhältnismäßig weit nicht so anstrengend.

    Zitat

    Momentan ists nichtmal mehr ein viertel des alten Trainingsplans und davon schaff ich die Hälfte

    YA! Ich vergaß zu betonen: Es ost der Verlust an KONDITION der Dir zu schaffen macht. Ernähre Dich gesund, vollwertig, Obst Gemüse Fleisch - rotes betrachte ICH gewissermaßen eher als "teure Delikatesse" denn als wirklich notwendig. Nicht zuviele getreidebasierte Kohlenhydrate, die Dich leichter FETT ansetzen lassen. Das wird schon wieder, ohne Spezialverrenkungen; es ist einfach eine ZEITfrage!

    Was machst Du denn mit Gewichten?


    Wenn Du mit Eigengewicht arbeitest kannst Du Dein Programm ruhig jeden Tag durchziehen. Klimmzüge sind auch nicht schlecht zb.


    Eiweiss und Magnesium brauchst Du eigentlich noch nicht. Oder merkst Du das Du Krämpfe beim Training bekommst?


    Ich würde mehr auf eine gute Ernährung achten.


    1 Woche Pause ist eigentlich eher gut für den Körper, da er sich dann besser regenerieren kann. Erst nach 2 Wochen baut der Körper wirklich ab.

    Hallo nochmal!


    Ich hab mir also Zeit gelassen, doch leider *hmpf* ist es eher schlimmer geworden. Dh. mehr Symptome. Ich fühle mich noch immer müde/schwach. Beim Krafttraining geht gar nichts. Zudem sind seit wenigen Wochen "runde" "Entzündungen" auf der Haut aufgetreten. Eigentlich sind es trockene Stellen im Ausmaß von 0,5 bis 2 cm (extremfall) – hauptsächlich an den Oberschenkeln. Diese stellen brennen/jucken nicht. Wenige solcher Stellen habe ich auch auf dem Rücken entdeckt.


    + Extreme Verhornung der Fußballen (wenn man das so nennt, hier ein Bild damit ihr wisst was ich meine: http://www.trendmail.ch/out/pictures/1/1310.jpg [die Fläche unter dem Gelpad]), hatte jedoch noch nie Probleme an den Füßen...


    Schweißausbrüche bei kleinen Arbeiten bereits, bzw. teils auch einfach so.


    Eines ist noch hinzu gekommen: schmerzende/brennende Augen. Jedoch denke ich, dass diese vom PC kommen – an dem ich gerade zwangsweise sehr viel Zeit verbringen muss (Augentropfen aus der Apo geholt).


    + Stress(!)


    Werde versuchen, bald einen Arzt zu konsultieren. Wenn jemand aber Erfahrung/Vermutung/Tipp hat bin ich sehr dankbar. Ich weiß dass man sich nicht mit seiner Gesundheit spielen soll, aber mir fehlt eben momentan die Zeit... leider...