Ich weiß ja nicht wo du überall warst, aber es gibt ja renomierte Spezialisten in allen Bundesländern die auch immer wieder in den Medien sind.


    Ich verstehe nicht warum sich keiner richtig das Knie ansieht. Mein Arzt ist da immer sehr gründlich wenn was ist, und durch die Hose habe ich noch nie erleben müssen zum Glück ...

    Zitat

    2013 wurde nun Knie rechts mit der Quadrizepssehne "rekonstruiert" – man hat den alten Bohrkanal genutzt, jedoch das Band anscheinend anders eingelegt

    warum wurde das gemacht? bei so einer problematik wird oftmals die schlechte plasik entfernt und NICHT ersetzt, sondern das knie sollte sich beruhigen bzw. die muskulatur wieder auf vordermann gebraucht werden und erst dann wird über eine neue kreuzband op nachgedacht.


    die frage ist, was kann man beim aktuellen status machen?! die idealen orthopäden hast du wahrscheinlich nicht erwischt und mit der geschichte nach 7 jahren, dürfte das knie allgemein schon ordentlich schaden genommen haben.


    zumindest nach der 2013er op war ja eine deutliche besserung da, spürst du, dass noch etwas vorwärts geht oder tut sich nichts mehr?

    Herzlichen Dank für Eure Antworten!


    Meine letzte Klinik war ja auch eine auf Knie- und Hüften spezialisiert... Aber richtig anschauen? Fehlanzeige! Der Arzt meine sogar, dass mein linkes Knie (NUR eine OP (vordere Kreubandplastik) im Jahr 2007) wäre nach SEINER Begutachtung doch viel schlechter als das rechte Knie...


    Ein wirklich guter Orthopäde ist der Privatarzt, aber den kann ich mir nicht leisten – er darf auch in der BG-Geschichte eigentlich auch nicht mitwirken :/


    Meinem Knie gehts nicht so wundervoll – mein Partner ist sogar davon überzeugt, dass es durch die OP schlechter wurde... Bin derzeit auch in einer Stagnationsphase – nichts derzeit mehr voran :(

    Ich war bisher in der Helfensteinklinik in Geislingen, Stauferklinik Mutlangen und in der orthopädischen Klinik Markgröningen, allesamt in Baden-Württemberg :(


    Ach, und die BG-Klinik Tübingen hatte sich das Knie auch einst angesehen (wollten jedoch für die v. Kreuzbandplastik 3 Operationen durchführen)

    In Ba-Wü gibts doch einige sehr gute Kniespezialisten die z.B. auch auf der Focus Ärzteliste stehen, wobei ein Arzt aus Markröningen da glaub auch draufsteht. An Deiner Stelle würde ich auf alle Fälle nochmals zu einem oder auch 2 Spezialisten gehen, oder darfst Du nur zu speziellen für BG-Fälle zugelassenen Ärzten (kenn mich da leider nicht so aus).


    Die 2 anderen Kliniken in denen Du warst hören sich für mich eher so nach "normalem" örtlichen Krankenhaus an. Frühere Mithandballerin von mir war auch in Tübingen, 1 VKB Plastik war gerissen, der haben sie auch gesagt wird in mehreren OP's gemacht, evtl. deren Methode, hat sie aber abgeschreckt.

    Hallo Gaggii,


    danke für deine Antwort.


    Ich ging eigentlich auch wegen einem Chirurgen nach Markgröningen – doch wer dich operiert, ist dann "willkürlich"!!!


    Ich darf leider auch nur zu Ärzten, die von der BG zugelassen sind, gehen...


    Ja, die zweite Klinik ist tatsächlich mehr eine "Dorfklinik" aber meine Eltern wollten sich den Fahrtweg sparen ;-)


    In bin von Tübingen sehr enttäuscht, mag sein, dass dort eine äußert moderne technische Ausrüstung vorhanden ist, aber bei meiner Mutter beispielsweise wurde der Mittelfuß operiert (mit Transplantat aus der Hüfte) und musste 2 mal (!!!!!!!) nachoperiert werden! Sauerei!

    Ich bin entsetzt.


    Ich war Dienstag bei meinem Orthopäden – mit 16 Seiten Bericht meiner Physiotherapeutin, in der sie schreibt, dass das vordere Kreuzband keinerlei Aufgaben übernimmt, dass mein Zustand viel zu schlecht sei und dass ich nach 20 Minuten gehen das Knie anschwillt und deswegen auf alle Fälle sowohl mit der Lymphdrainage wie auch der Krankengymnastik fortgeführt werden MUSS.


    Was macht mein Arzt? Sagt, das Knie wird eh nie wieder, streicht mir KOMPLETT KG und Lymphdrainage, gibt mir ein Rezept für ne riesen Schachtel Schmerztabletten (natürlich OHNE Magenschutz) und schickt mich zum MRT – die Berichte hat er WEDER durchgelesen NOCH behalten wollen!!!!


    Auf Nachfrage, ob er mir die schriftlich geben kann, dass er seiner Meinung nach mir keine KG mehr aufschreiben will, meinte er nur, er sei MIR KEINE RECHNSCHAFT schuldig!!


    HALLO????

    Es gibt leider solche Ärzte die sehr schnell das Interesse an einem verlieren wenn es nicht alles nach Lehrbuch läuft.


    Das wichtigste bei langdauernden Probemen ist ein guter Arzt der einen beglietet, sonst kann man es gleich sein lassen.


    Warum bekommst du keine KG mehr? Gerade bei der BG ist es ja kein Problem ....


    Du solltest dir auf jeden Fall einen anderen Arzt suchen

    Ich bekomme keine KG mehr, weil es in den USA ja auch keine KG gäbe und es dort ja auch "wunderbar" ohne funktionieren würde.


    Zudem müsse man das Knie eh operieren – da wäre eine KG ja überflüssig.

    Sodelle.


    Ich war nun Ende August in der Klinik, die mein Knie letztes Jahr operierte.


    Wollten es nun auch wieder operieren, aber die BG zahlt die OP nicht mehr.


    Eine Physiotherapie habe ich ja auch nicht mehr nötig, da das Knie ja "sowieso" operiert werden muss – mindestens zweimal. Da ich trotz intensiver Physio von nach der OP bis Ende Juli hatte und KEINE Muskulatur aufbauen konnte (aber wenigstens wieder alle Muskelpartien ansteuern konnte), bekam ich nun eine IPOMAX Knieorthese, da der Unterschenkel immer nach vorne "knallt" – VKB ist eben gerissen...


    Letzte Woche wurde ich nun in die BG-Klinik eingeladen. Ich liebe es ja immer, wieder jeder Arzt eine andere Meinung zum gleichen Thema hat...


    Jedoch: Knieorthese SOFORT weg! Die behindere nur beim Muskelaufbau! (Ja, wenn ich es in 17 Monaten nicht mit Physio und Radfahren hinbekomme habe (OHNE Knieorthese), dann muss ja wohl jetzt ein Wunder geschehen :-D


    Ich soll nun für 3 (!) Wochen in eine Reha, dann sollte wieder alles gut sein. Wenn nicht, dann eben doch zweimal am Knie operieren... oder bei geringem Erfolg die Reha um nochmals 3 Wochen verlängern...


    Möglicherweise bin auch ich total verkehrt, aber... Wenn ich innerhalb von 17 Monate nicht durch Physio (Manuelle Therapie, Lymphdrainage und normale Thera) + Radfahren + Schwimmen und Spaziergänge es nicht schaffen konnte, dass es meinem Bein wenigstens für den Alltag gut genug geht, wie wollen die das in 3 Wochen schaffen? Und falls diese REHA-Kliniken tatsächlich solche Wunderkliniken sind, wieso bekam ich das nicht schon vorher?


    Zuerst streicht man mir die Physio für 2 Monate, weil Krankengymnastik "eh nichts bringt" und nun heißt es das genaue Gegenteil?


    Versteh einer die Welt ???

    Zitat

    wenigstens für den Alltag gut genug geht, wie wollen die das in 3 Wochen schaffen?

    haha, können sie eh nicht, wie auch! Aber sei froh, dass weiterbehandelt wird, es kann sich in den 3 Wochen schon was tun, neuer Therapeut, neue Chance (die Wunderheilung wird sicher nicht eintreten)

    Zitat

    Ich liebe es ja immer, wieder jeder Arzt eine andere Meinung zum gleichen Thema hat...

    willkommen im Club, das ist wirklich mühsam. aber grad bei einem Fall wie deinem mit schlechter VKB Plastik ist die Problemlösung/Meinungsfindung meistens noch mühsamer