Taubes Knie und kalter Fuß als Folge einer hinteren Kreuzbandplastik?

    Hallo!

    Ich hatte Anfang Februar eine arthroskopische hintere Kreuzbandplastik.

    Jetzt zu meinen Problemen :


    Mein ganzes Bein (vor allem das Knie) sind noch immer ziemlich angeschwollen.

    Rund um die Kniescheibe ist alles wie eingeschlafen.

    Auch unten am Sprunggelenk befindet sich eine taube Stelle.

    Nach fast 4 Wochen Gips bekam ich anschließend die Orthese angelegt.

    Seit ich die Orthese trage (Nein, sie ist nicht zu eng gestellt) ist mein Fuss ab dem Sprunggelenk den ganzen Tag eiskalt. Am Abend jedoch läuft mein ganzes Bein blau an und mein Fuss (ab Sprunggelenk) wird gut warm und pocht.

    Bin momentan bei 35 kg Belastung mit Stützkrücken unterwegs.

    Kühlen und hochlagern mache ich jeden Tag. Physio mach ich auch 3x die Woche.

    Meine Physiotherapeutin hat vergeblich versucht, dass sie den kalten Fuss wieder warm bekommt. Sie meinte, ihr kommt es so vor, wie wenn sie durch die taube Stelle nicht durchkommt. Ich soll es unbedingt von meinem Arzt ansehen lassen. Kontrolltermin habe ich aber erst nächste Woche.


    Weiss jemand einen Rat?

  • 13 Antworten
  • Elisada

    Hat den Titel des Themas von „Hintere Kreuzbandplastik“ zu „Taubes Knie und kalter Fuß als Folge einer hinteren Kreuzbandplastik?“ geändert.
    Mitzi1976 schrieb:

    Mein ganzes Bein (vor allem das Knie) sind noch immer ziemlich angeschwollen.

    Obwohl die OP schon Anfang Februar war? :-o



    Mitzi1976 schrieb:

    Nach fast 4 Wochen Gips

    Gips? :-o

    Wo wurdest du denn operiert?

    Im Ausland?



    Mitzi1976 schrieb:

    Am Abend jedoch läuft mein ganzes Bein blau an

    Fußpulse sind aber da?

    Ja, die sind da

    nanchen schrieb:

    Das mit dem Gips finde ich auch seltsam.

    Thrombose Prophylaxe hattest du die ganze Zeit?

    Ja, ich spritze täglich.

    Eine mögliche Erklärung für den Gips habe ich im oberen Beitrag geschrieben

    Hyperion schrieb:
    Mitzi1976 schrieb:

    Eine mögliche Erklärung für den Gips habe ich im oberen Beitrag geschrieben

    ":/

    Wo?


    Aber man macht doch keinen Gibs nach einer Kreuzbandplastik?

    Vllt hätte ich noch dazuschreiben sollen, dass am selben Bein im Mai 2018 eine Kreuzbandfixation stattgefunden hat, weil ich es mir knöchern ausgerissen habe. Aufgrund der argen Instabilität und der Schmerzen wurde eben jetzt eine Kreuzbandplastik gemacht.

    Mein Operateur meinte, dass wir das Bein eingipsen, dass wir das bestmöglichste rausholen können. Und dass ich eben ein 'Sonderfall' bin, und wir nicht das normale Procedere durchmachen.

    Mitzi1976 schrieb:

    Bin momentan bei 35 kg Belastung mit Stützkrücken unterwegs.

    Kühlen und hochlagern mache ich jeden Tag. Physio mach ich auch 3x die Woche.

    Das ist schon mal ganz gut das du Teilbelastung hast und auch zur Physio gehst.


    Mitzi1976 schrieb:

    Ich soll es unbedingt von meinem Arzt ansehen lassen. Kontrolltermin habe ich aber erst nächste Woche.

    Das auf jeden Fall


    Das dein Bein jetzt immer noch so ödematös ist, ist nicht normal und sollte abgeklärt werden, ebenso wie das blau werden.

    Also dringend abklären lassen was da los ist.



    Aktuell kann an dir nichts raten, da es erst abgeklärt werden muss.


    Und lass mal das kühlen weg. Wenn du schon einen kalten Fuß hast ist es nicht förderlich da noch weiter das Bein zu kühlen.

    Ich muss eh morgen wie

    Ich hatte vor über 10 Jahren auch einen knöchernen Ausriss des hinteren Kreuzbandes und zusätzlich einen Abriss des vorderen Kreuzbandes. Beides wurde mit Metallschrauben fixiert. Die vom vorderen KB ist geblieben.

    Mein Knie ist auch arg instabil. Habe eine chronische Reizung der Gelenkkapsel. Mein Arzt hat mich gefragt ob ich mich operieren lassen wollen würde und ich will keine OP. Er hat diese Entscheidung sehr begrüßt, weil durch die OP nicht gesagt ist, das die Schmerzen und Stabilität Umständen nicht besser werden könnten.

    Ich glaube nicht das es sinnvoll war das Bein einzugipsen. Die Heilung der Sache im Mai 18 war meiner Meinung nach noch nicht abgeschlossen.

    nanchen schrieb:

    Ich hatte vor über 10 Jahren auch einen knöchernen Ausriss des hinteren Kreuzbandes und zusätzlich einen Abriss des vorderen Kreuzbandes. Beides wurde mit Metallschrauben fixiert. Die vom vorderen KB ist geblieben.

    Mein Knie ist auch arg instabil. Habe eine chronische Reizung der Gelenkkapsel. Mein Arzt hat mich gefragt ob ich mich operieren lassen wollen würde und ich will keine OP. Er hat diese Entscheidung sehr begrüßt, weil durch die OP nicht gesagt ist, das die Schmerzen und Stabilität Umständen nicht besser werden könnten.

    Ich glaube nicht das es sinnvoll war das Bein einzugipsen. Die Heilung der Sache im Mai 18 war meiner Meinung nach noch nicht abgeschlossen.

    Mitzi1976 schrieb:
    nanchen schrieb:

    Ich hatte vor über 10 Jahren auch einen knöchernen Ausriss des hinteren Kreuzbandes und zusätzlich einen Abriss des vorderen Kreuzbandes. Beides wurde mit Metallschrauben fixiert. Die vom vorderen KB ist geblieben.

    Mein Knie ist auch arg instabil. Habe eine chronische Reizung der Gelenkkapsel. Mein Arzt hat mich gefragt ob ich mich operieren lassen wollen würde und ich will keine OP. Er hat diese Entscheidung sehr begrüßt, weil durch die OP nicht gesagt ist, das die Schmerzen und Stabilität Umständen nicht besser werden könnten.

    Ich glaube nicht das es sinnvoll war das Bein einzugipsen. Die Heilung der Sache im Mai 18 war meiner Meinung nach noch nicht abgeschlossen.

    Mein Operateur hat mir das auch gesagt, dass es durch die OP nicht 100ig gesichert ist, dass mein Knie wieder stabil wird.

    Glaube mir: Ich habe lang mit ihm drüber gesprochen. Nachdem mein Knie bei jedem Schritt schmerzte und ich eine positive hintere Schublade von ca 12 mm hatte und Schritte nurmehr mit abgewinkeltem Bein möglich war, habe ich mich dann zur OP entschlossen.