sprungtritte

    Nein, diese Angriffe haben über's Karate Einzug ins Kickboxen erhalten. Es gibt zwar immer wieder Thaiboxer welche gesprungene Kicks miteinbauen. Z.B: das fliegende Knie(Bonjaski und co), ist zwar kein tritt aber dennoch ein Angriff der "gesprungen" wird. Aber diese finden sich nicht in einem klassischen "Muaythai-Lehrbuch".

    hallo feynman

    danke dir für die information aber ist den so eine nieren queschung sehr geährlich weil bis jetzt konte ich mich immer gut verteidigen nur wo ich abund zu stark schmerzen bekomme ist im elle bogen wenn ein schlag mein arm trifft


    naja bin froh normales boxen u machen und kein kick oder thai hehe finde zu brutal nährt sich ja strassen kampf schon

    @Stier aus Duisburg

    Nein, eine Nierenquetschung ist nicht wirklich gefährlich(solange es sich nur um eine quetschnung handelt) dennoch lässt man sowas vom Arzt anschauen, und es ist halt schmerzhaft. Vor allem unmittelbar nach dem Treffer der die Quetschung hervorgerufen hat. Man gewöhnt sich aber an diese Treffer, die meisten Kämpfer machen weiter wenn sie eine Nierenquetschung eingefahren haben. Da ist ein Bruch des Nasenbeins schon wesentlich übler, ist wohl gar keine schöne Sache ;-D kann ich aber nicht beurteilen, ist mir noch nie passiert, man sollte eh sein Kopf schützen ;-)


    Am Ellebogen solltest du aber keine Schmerzen bekommen!! Aber das kommt mit dem Training, dort haut man ja auch im Sparring voll power hin. Das sollte und darf dir nichts aus machen. :)^


    Ob Thai/Kickboxen oder Boxen ist so ne Sache.....also ich sage wenn jemand das ganze nicht Wettkampf mässig betreibt ist er eh mit dem Thai/kickboxen besser bedient. Denn dort werden die Beine noch intensiv mittrainiert, im Boxtraining passiert das ja nur implizit. Und was ich halt interessant daran finde sind die erweiterten kombinationsmöglichkeiten, die Beine schaffen eine Dimension mehr die es einzuplanen und auszuführen gilt. Aber klar, wenn jemand schon vom Sport eher Boxen mag dann soll er nicht Thai/Kickboxen machen.

    @ Leo_nardo

    hey ich trainier schon seit circa 1 jahr thaiboxen.. also abhärten auf jedenfall das schienbein der rest härtet sich von selbst ab...


    ellbogen hab ich so abgehärtet das ich die high kicks von gegner mit meinen ellbogen blockte hatte dabei am anfang heftige schmerzen aber jetzt gar nichts mehr...


    schienbein abhärten... die alten muay thais haben gegen bananenpalmen oder so getretten umd ihr schienbein zu härten.. also ich würd dir nen 80 kg aufwerts boxsack raten und da ohn schoner reinhaun :-D aber nicht zu extrem zu sehr sollte es nicht schmerzen...


    lg

    Beim Thaiboxen darf man die Kicks in allen Varianten treten, auch eingesprungen. Die Grundtritte lernt man im Verein. Welche Variationsmöglichkeiten der Beintechniken man nun anwendet, hängt von jedem selbst ab. Das ist das, was jeder Thaiboxer von sich selbst dazu gibt. Man darf halt nicht nur schulmäßig alles nachmachen, sondern muss auch seine eigene Note mit hineinbringen. Sonst überrascht man keinen Gegner im Wettkampf.