Turnunterricht befreiung

    Hi,


    Ich habe seit 2 Jahren meine Pflich-Schule beendet und gehe jetzt auf eine weiterführende Schule, meine Frage ist ob man sich bei einer weiterführenden Schule was keine Pflich-Schule ist sich bei den Turnunterricht befreien kann. Oder muss man von einem Arzt eine bestätigung haben das ich Turn unfähig bin?


    Lg

  • 16 Antworten

    ich verstehe die frage nicht. da es -- wie du schreibst -- keine pflichtschule ist, kannst du dich einfach so von jedem fach dort befreien. die frage bleibt halt, ob du dann einen abschluss der weiterführenden schule erhältst. in der regel dürfte das zu verneinen sein.

    Ich glaube, er meint, dass er seine Schulpflicht (in Deutschland) erfüllt hat, d.h. das Mindestalter erreicht.


    Die Antwort kann dir nur die Schule selbst beantworten. Wenn du ein Fach nicht abwählen kannst, kannst du es nicht abwählen. Sport war z.B. zu meiner Zeit auf dem Gymnasium (eine Schulpflicht bestand ab der 10. Klasse nicht mehr) ein Pflichtfach. Eine Befreiung ohne ärztliches Attest war nicht möglich.

  • Anzeige

    Ich brauchte ein ärztliches Attest. Dafür. muss dann aber schon mehr vorliegen als null Bock auf Sport.


    Ich zB. bin durch eine körperliche Erkrankung beeinträchtigt und war daher immer der Depp vom Dienst.

    Da musst du wirklich gut nachfragen! Bei uns konnte man nach der 11. Klasse Fächer abwählen. Wenn man allerdings beim Sport nicht mitmachen konnte (also mit Attest befreit war), konnte man von den anderen Fächern eins weniger abwählen. Ist ja auch logisch.


    Wenn du beim Sport mitmachst, aber häufig fehlst, kannst du einen Unterkurs bekommen (oder wie auch immer es bei euch heißt, wenn die Leistung schlecht oder nicht verwertbar vorhanden war), dementsprechend fehlen dir diese Punkte am Ende.


    Von daher: Gut abklären! Wenn du keine Verletzung hast, sondern nur "keine Lust" auf Turnen hast (wofür ich ab einem gewissen Alter vollstes Verständnis habe), überlegen dir eine gute Begründung, warum du nachfragst. Klingt ja komisch, wenn es so anmutet als könntest du dir aussuchen, ob du ein Attest vom Arzt willst. ;-D

    ich hatte von 18-21 auch Sport...und zwar auf der Berufsschule...


    Ja Mei...war ein Anwesenheitsfach...wenn anwesend gibts ne 2, wenn man sich super anstellt ne 1.


    (Und ich bin echt mega unsportlich und habs durchgezogen...)

  • Anzeige
    Zitat

    ich hatte von 18-21 auch Sport...und zwar auf der Berufsschule...

    Wir hatten da nicht nur Sport sondern sogar auch noch Religion, sowohl auf ner weiterführenden Schule mit Schwerpunkt IT als auch in der Berufsschule. Wenn sowas irgendwo mal im Le(e)hrplan festgelegt wurde ziehen die das durch, ob sinnvoll oder nicht.


    Wenn es wirklich medizinische Gründe gibt dann ist es kein Problem vom Arzt befreit zu werden, hat man dagegen bloß keine Lust bleibt eigentlich nur "mitmachen und durchbeissen, so lang is Schule nicht".

    Zitat

    Wir hatten da nicht nur Sport sondern sogar auch noch Religion

    Jo und ich hatte vorher 6 jahre lang ethik gehabt.... aber für ethik statt religion hätt ich abends wieder kommen müssen.


    Ich hatte in der 5. / 6. Klasse religion evangelisch.


    Wusste ich aber nich mehr ob ev oder kath. Also ging ich in kath. (50/50 chance....nja shit happens) Welcher aber nach einem jahr mit evang. Zusammengelegt wurde. ...weil Lehrermangel.


    Ich mein zbsp im Abitur is Sport auch scheisse wenn mans nicht abwählen darf und einfach schlecht in Sport is...


    ( bei uns konnte man Sport nur abwählen wenn gesundheitlich abzusehen war, dass man nie teilnehmen kanb. Bsp: meine Schwester die nach krebs ein plastekorsett tragen musste)


    Aber da muss man dann durch.


    Wenn wirkluch gesundheitliche Ursachen da sind....sollte es ja nich so schwer sein ein Attest zu bekommen ???

  • Anzeige

    Ich bezweifel, dass das so einfach geht. Dem Matheunterricht kannst du ja auch nicht einfach fernbleiben, weil dir das Fach nicht zusagt. Also wirst du wohl vor Ort nachfragen müssen und dich im Zweifel damit abfinden.


    Wir hatten an der Berufsschule auch Sport ;-D und da musste man auch teilnehmen, schon allein, weil man da ja auf die Stunden kommen musste.

    Nachtrag:

    Zitat

    Also wirst du wohl vor Ort nachfragen müssen und dich im Zweifel damit abfinden.

    Und dann halt ein Attest nachweisen, wenn es medizinische Gründe gibt (ich wollte dir jetzt nicht pauschal Unlust unterstellen ;-D )

    Wenn du den Abschluss dieser Schule erreichen willst, musst du dich an deren Vorgaben halten. Wenn da Sport dazu gehört, musst du da auch mit machen. Es sei denn, du hast ein ärztliches Attest, das dich komplett befreit. Dann musst du aber an den meisten Schulen eine Ersatzleistung erbringen. Also vielleicht auf-und abbauen helfen solang die anderen sich umziehen, Zeiten stoppen oder ein Referat über etwas, das mit dem Fach zu tun hat.


    Du kannst dir die Stunden da nicht aussuchen, es hat schon einen Grund, warum der Sportunterricht dazu gehört.


    Später, im Beruf, kannst du ja auch nicht sagen, die grünen Ordner bearbeite ich nicht.

  • Anzeige

    Bin ungetauft und habe Religion in der 5./6. Klasse freiwillig belegt, weil ich ....neugierig/interessiert war, also es war Zusatzunterricht und ich wollte es machen ":/


    Deswegen wusste ich eben auch nicht ob ev. oder kath.

    Zitat

    meine Frage ist ob man sich bei einer weiterführenden Schule was keine Pflich-Schule ist sich bei den Turnunterricht befreien kann.

    Da Du nicht mehr schulpflichtig bist, kannst Du Dich frei entscheiden, ob Du zu dieser Schule gehen willst.


    Nachdem Du Dich dafür entschieden hast, musst Du Dich an die Regeln der Schule halten. D.h. wenn Sport ein Pflichtfach ist, musst Du Dich daran beteiligen. Es sei denn, Du bist aus gesundheitlichen Gründen nicht dazu in der Lage.


    Wenn Du Dich mit Hilfe eines ärztlichen Attests vom Sportunterricht befreien lässt, kann es negative Folgen für Dich haben, weil Du dann in einem Schulfach keine Leistung erbringst.


    Ein erschlichenes Attest kann weitere negative Folgen haben, weil es einen nicht von der Verpflichtung befreit, am Sportunterricht teilzunehmen.

  • Anzeige