überbeweglichkeit probleme

    hallo,


    weiss nicht, ob ich am verzweifeln sein soll, oder nicht. meine tochter macht seit etwa 4 jahren sportgymnastik. besonders in letzter zeit ist mir aufgefallen, dass sie pausenlos ihre finger knacken lässt. meinen mann scheint das nicht zu stören, aber miir läuft es bei dem geräusch eiskalt den rücken hinunter. das ist aber noch nicht alles. weiss auch nicht, wie ich sagen soll. naja, habe meine tochter gesehen, wie sie echt merkwürdige sachen macht. sie scheint irgendwie überbeweglich zu sein. sie kann sich total verrenken und (habe es selbst gesehen) mit ihrem po die schultern berühren. habe sie daraf angesprochen, da hat sie nur gemeint, dass sie das für ihren sport macht. ich meine, sie ist jetzt bald 17 und ohne ende gelenkig.


    naja, ich fürchte, dass sie sich diese gelenkigkeit selbst antrainiert hat, um irgendetwas zu kompensieren, da sie sonst eher verschlossen ist. meine angst ist, dass sie sich zur schlangenfrau gemacht hat, um irgendwie probleme zu bewältigen. weiss nicht, wie ich es anders ausrücken soll.


    vielleicht weiss hier jemand rat?


    liebe grüße,


    karina

  • 32 Antworten

    Was denkst du denn was deine Tochter für Probleme haben könnte? Hat sie Probleme in der Schule? Befürchtest du langfristige gesundheitliche Schäden durch die enorme Gelenkigkeit?

    Zitat

    .......sie ist jetzt bald 17 und ohne ende gelenkig.

    Als ich 17 war, war ich auch ohne Ende sportlich. Zwar nicht gelenkig so wie deine Tochter ;-) aber ich hatte Kondition und Ausdauer bis zum abwinken. Und auch meine Eltern machten sich Sorgen ich könnte mich überanstrengen.


    Ok! Das hilft die vielleicht jetzt nicht unbedingt weiter. Man müsste einen Arzt fragen ob eine solch enorme Gelenkigkeit gesundheitlich bedenklich ist. Es kann durchaus sein, dass deine Tochter damit etwas kompensieren will, muß aber nicht.


    Sprich doch einfach mal ganz ruhig mit deiner Tochter über ihre möglichen Sorgen oder Probleme.

    Knacken ist an sich ungefährlich, solange es nicht wehtut. Ansonsten gilt - wie bei fast allen Problemen mit den Gelenken mein Lieblingssatz ;-) : - Weak you are, lift you must (jetzt bitte so nen Yoda vorstellen :D) Nein Spaß, also ich denke wenn sie über Sport /Krafttraining und gesunde, proteinreiche Ernährung eine Ausreichende Muskulatur hat, wird diese immer genug stabilisieren könenn.

    hallo ihr lieben,


    habe mal mit meiner tochter gesprochen. sie hat gesagt, dass sie sich so verenkt, weil es ih einfach spass macht. wenn sie ihre wirbel knacken lässt, kann sie nach einiger zeit mit ihrem po ihre schultern berühren. sie scheint echt eine schlangenfrau zu sein. ihre gelenkigkeit scheint fasst keine grenzen zu kennen.


    bin total verwirrt, weiss nicht was ich jetzt tun soll.


    auch ihre trainerin hat gemeint, dass soetwas nur sehr selten vorkommt, dass jemand so beweglich ist. "naturweich" hat sie gesagt. also, ich konnte garnicht hinsehen, als mir meine tochtr ihre fähigkeiten gezeigt hat.


    weiss jetzt auch nicht, sollen wir diese kunst fördern, oder einfach ignorieren?


    liebe grüße,


    karina

    Das kann man natürlich fördern und deine Tochter wäre eine Kandidatin, um damit auftreten zu können. @:)


    Trotzdem würde ich die Sache mindestens einmal richtig einem kompetenten Arzt vorstellen.

    Im Alter kann es durch Hyperflexibilität zu Problemen mit den Gelenksbändern kommen, muss es aber nicht! Also ich würde mir keine allzu großen Sorgen machen. Vermutlich findet sie es gerade einfach toll, dass sie etwas gefunden hat, was nur sie kann. Zudem möchte man in diesem Alter auch das andere Geschlecht beeindrucken ;-)

    könnte aber auch ein Gendefekt sein.


    Schau mal nach Ehlers Danlos Syndrom und lass genau DAS mal vom Arzt abklären.

    Warste schonmal beim Arzt? ICh denke allerdings nicht, dass das wirklich ein ernsthaftes Problem ist, sei froh, dass sie nicht so ein verkürzter Krüppel ist wie ich ]:D

    Da deine Tochter Sportgymnastin ist, kann es sich natürlich um eine antrainierte Hypermobilität handeln.


    Allerdings möchte ich dir auch raten, deine Tochter von einem fachkundigen (!) Arzt auf das Ehlers-Danlos-Syndrom untersuchen zu lassen. Gute Anlaufstellen hierfür sind die UK Münster, Heidelberg sowie Lübeck. Das tückische an dieser genetischen Erkrankung ist u.a. die mögliche Beteiligung innerer Organe.


    Ich habe selbst diese Erkrankung und damit bis zu meinem 18. Lebensjahr aus Unwissenheit über die Erkrankung einen harten Kontaktsport auf Leistungsniveau betrieben. Heute bin ich 27, schwerbehindert und nah an der teilweisen Erwerbsminderung.

    hallo ihr lieben,


    war mit meiner tochter baim arzt. also ehlers marfan syndrom hat sie nicht, gott sei dank!!!!!!!!!


    sie hat einfach "nur" sehr gut gefüllte bandscheiben und auch sonst sehr weiche gelenke. puh, da ist alles. habe mir deshalb schon total sorgen gemacht.


    ja, was soll ich sagen. sie ist einfach eine schlangenfrau. seit wir (also ihre eltern das "offiziell" wissen) übt sie auch nicht mehr nur in ihrem zimmer, sondern ganz offen bei jeder gelegenheit. also, wenn es sie rafft, macht sie einfach so ne brücke (lässt dabei auch ihre wirbel knacken) oder sieht im spagat fern.


    habe so das gefühl, dass meine liebe maus irgendwie freier wirkt, seit ich mit ihr darüber gesprochen habe und wir wegen dem verrenken beim arzt waren. in einem gespräch hat sie mir auch gesagt, dass sie eigentlich schon immer davon träumt ohne grenzen beweglich zu sein (hatte früher wohl mal schangenmenschen im zirkus gesehen).


    meinen mann scheint das ständige verrenken unserer tochter überhaupt nicht zu stören, ch daggen kriege immer eine gänsehaut wenn sie ihre gelenke knacken lässt oder sich verrenkt.


    achja, einen freund hat sie seit einiger zeit auch. denke mal, sie will ihn durch das ganze verrenken und knacken beeindrucken. hoffe mal nicht, dass ich mir wegen irendwas sorgen machen muss.


    bin total verwirrt und kann alles irgendwie nicht richtig zuordenen, gerade die sache mit der gelenkigkeit.


    liebste grüße,


    karina3

    Ich denke dabei auch an Ehlers Danlos.

    Zitat

    war mit meiner tochter baim arzt. also ehlers marfan syndrom hat sie nicht

    Marfan ist noch etwas anderes als Ehlers Danlos. Was für ein Arzt war das und wie hat er untersucht?

    @ antigone. war ein arzt in heidelberg. denke mal, dass der ganz gut war. also, werder danlos, noch marfan. hatte echt schiss.


    meine liebe ist einfach nur wie aus gummi (im wahrten sinn des wortes). :-D