Was tun bei Muskelverhärtung nach dem Laufen an nur einer Wade?

    Hallo,


    ich hätte gerne gewusst, ob es bestimmte Tipps oder Hausmitel gibt, die bei einer Muskelverhärtung helfen.


    Ich war heute nach der Schule laufen. Zwischen meinem letzten freizeitlichen Lauf liegen sechs Tage. Aber bis heute war ich nicht untätig/unsportlich. Ich hatte Mittwoche und Donnerstag Handballtraining und war auch an beiden Tagen ca. eine Stunde spazieren.


    Die Laufzeit heute beträgt auch nur ca. 25 Minuten, wie auch eim letzten Mal, da man es ja nicht gleich übertreiben soll.


    Als ich dann zuhause war, tat meine rechte Wade sehr weh. Als meine Mutter kam, hat sie mir eine Magnesiumtablette gegeben und mir geraten, Aktiv Gel (mit Franzbranntwein, durchblutungsfördernd, entspannend, aktiv gegen Schmerzen) aufzutragen. Das habe ich jetzt schon zweimal gemacht. Und ihrer Meinung sagte sie, dass ich eine Muskelverhärtung haben könnte, was sich auch durch fühlen etwas bestätigen ließ – auch von mir. Zudem finde ich, sind die rechte Wade etwas dicker aus als die andere.


    Weiß jemand, welche Ursachen eine Muskelverhärtung haben kann, sodass ich diese beim nächsten mal vielleicht vermeiden kann? Was würde noch helfen? Wie lange hält eine Muskelverhärtung ungefähr an? Ist es sinnvoll bzw. ratsam morgen wieder geplant laufen zu gehen oder ist eine Belastung eher negativ?


    Habt ihr Erfahrungen damit? Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten<3


    Viele Grüße


    Annika

  • 2 Antworten

    ich kenne das, hatte ich schon oft. wenn es sich tatsächlich um eine muskelverhärtung handelt, solltest du die wade massieren lassen, das ist die beste therapie und so gehts am schnellsten weg, bei einem physiotherapeuten, es tut zwar höllisch weh(die massage) aber es lohnt sich. weiters kannst du eine wärmende salbe auftragen wie zb massigen sport, wichtig dabei ist dass du sie richtig einmassierst damit die wade warm bekommt. die verhärtung dauert einige tage. eine muskelverhärtung kannst du bekommen wenn du auf hartem untergrund läufst, wenn du ohne richtug aufzuwärmen zu schnell losläufst usw.


    in den nächsten tagen kannst du schon laufen gehen, achte aber darauf langsam zu beginnen, gut aufzuwärmen(evtl. wärmende salbe) und zu dehnen (nicht zu intensiv). tabu sind solange der schmerz anhält sprints und sprünge.


    lg

    Ich muss noch was wegen dem Dehnen schreiben. Falls Du Deinen Muskeln unbedingt vor dem Laufen dehnen möchtest, dann bitte nur unter ca. 15 Sekunden. Alles dadrüber entspannt den Muskel und wäre fürs Laufen kontraproduktiv. Wenn Du ihn unter 15 Sekunden dehnst, wehrt sich der Muskel erst einmal und geht auf Spannung, die man fürs Laufen wiederum gut gebrauchen kann.


    Ich allerdings dehne mich nur nach dem Laufen. Hier findest Du gute Übungen: Streching