Weber-B-Fraktur

    Es hat mich ereilt, beim joggen ausgerutscht und jetzt ist mein Sprunggelenk gebrochen. Laut Röntgenbildern und meinem Unfallchirurgen eine Weber B Fraktur, die auch noch verschoben ist. Montag soll ich ein CT bekommen, damit man die OP planen kann, die dann am Dienstag oder Mittwoch erfolgt.


    Im Internet finde ich alles zwischen vier und sechs Wochen Gips, danach Physiotherapie.


    Bin selbstständig und hab den Popo voller Termine. ??Mist-Kacke-Dreck-weiß-nicht-wie-ich-alles-unter-einen-Hut-bekomme-Mist-großer??


    Vor Aufregung hab ich heute vergessen, ein paar Sachen beim Arzt zu fragen: Kann man mit dem Gips nach der OP fliegen? Wie ist dann das Thromboserisiko? Wann kann ich wieder laufen? Und wann wieder Sport machen?


    Kann mir da jemand weiterhelfen? Aus Erfahrung sprechen?

  • 45 Antworten

    Danke!


    Morgen werde ich operiert und darf dann wahrscheinlich schon am nächsten Tag wieder nach Hause.


    Ob ich fliegen kann/sollte/darf kann mir auch so richtig keiner sagen. Ich werd also noch mal googeln.


    Und, ich hasse diese Thrombose-Spritzen.

    Hallo,


    wegen dem Fliegen, ich weiß, dass viele Fluggesellschaften das Mitnehmen solcher Passagiere ablehnen aufgrund des erhöhten Thromboserisikos. Im Zweifel würde ich direkt bei der Fluggesellschaft nachfragen.


    viele Grüße

    Hallo KMoody


    Da siehst Du: SPORT IST MORD! ]:D


    Spass beiseite, das war nicht ernst gemeint.


    Erstmal alles Gute und gute Besserung.


    Ich hatte 2007 auch einen Weber-B-Bruch. Bin ins Krankenhaus gegangen und am nächsten Tag operiert worden. Habe Platten bekommen, bei mir war's mit Syndesmose-Teilanriss, also keine Stellschraube. Ich durfte 6 Wochen überhaupt nicht belasten, also Krücken und Humpeln. Ich hatte eine Gipsschiene – da ich recht breite Waden habe, war mir dieser High-Tech-"Skischuh", den es da als Gipsersatz gibt, zu eng, da das Bein doch ziemlich anschwillt. Thrombose ist, denke ich, nicht so das Thema. Ich musste mir 8 Wochen lang jeden Tag Spritzen machen, aber das ist ja kein Problem. Fliegen? Weiß ich nicht, da musst Du den Arzt fragen. Bin auch selbständig, aber wenn es so ist, muss es eben gehen. Ich hatte 6 Wochen Auszeit, Gott sei Dank Sommer und Sonne und habe so viele Bücher im Garten gelesen, wie schon lange nicht mehr. Bei mir war das Problem unter anderem das Allein-Wohnen in einem Reihenhaus mit gefühlten 1000 Treppen.


    Tip: falls Du auch mit Krücken unterwegs bist, lass Dir einen Bürodrehstuhl in die Wohnung stellen, dann kannst Du wenigstens Geschirr transportieren, spülen, Gemüse schälen etc. Das ist nämlich sonst recht umständlich!


    Erstmal alles Gute für die OP und gute Besserung @:)

    Ach ja, noch was: seit dem Bruch ist die Beweglichkeit im Gelenk eingeschränkt, Berg-rauf und -runter laufen fällt mir schwer, da muß ich den Fuß schräg aufsetzen. In Schuhen mit höherem Absatz habe ich auch starke Ermüdungsprobleme. Bei mir hat die Unfallversicherung einen bleibenden Schaden akzeptiert... :-(

    Hallo BENAOH,


    danke für deine Antwort!

    Zitat

    Bei mir war das Problem unter anderem das Allein-Wohnen in einem Reihenhaus mit gefühlten 1000 Treppen.

    Ich wohn zwar nicht allein, aber die gefühlten 1000 Treppen hab ich auch. Unser Sclafzimmer ist im Dachgeschoss des Hauses und das Bad eine Treppe tiefer. Toll. Wir sind gerade im Wohnzimmer auf die Couch umgezogen – so ist das Bad auf derselben Etage. Die Badewanne ist im Keller, völlig außer Reichweite, da sehr steile, enge Treppe.


    Das mit dem Bürostuhl ist eine tolle Idee! Werde ich gleich zweckentfremden. Arbeiten kann ich so eh nicht. Hätte nicht gedacht, dass ein Bruch so weh tun kann, bin mal gespannt, wie das nach der OP ist.

    Zitat

    Ach ja, noch was: seit dem Bruch ist die Beweglichkeit im Gelenk eingeschränkt, Berg-rauf und -runter laufen fällt mir schwer, da muß ich den Fuß schräg aufsetzen. In Schuhen mit höherem Absatz habe ich auch starke Ermüdungsprobleme. Bei mir hat die Unfallversicherung einen bleibenden Schaden akzeptiert..

    Du Arme! Das tut mir leid!


    Keine schönen Aussichten. Der Unfallchirurg im Krankenhaus heute hat mir versprochen, dass nach sechs Wochen alles so ist, wie vorher. :|N

    Als Selbständige bist Du ja vielleicht privat versichert, war ich damals nicht. Vielleicht hast Du ja einen Arzt, der sich drum kümmert. Wenn er schon meint, in 6 Wochen wär's wieder so weit, wird es vielleicht nicht so schlimm. Kommt auch auf die Syndesmose an, ob gerissen oder nicht, glaube ich. Bei mir war nicht viel mit Physiotherapie hinterher "Sie sind doch gesund und kräftig, bewegen können Sie's selber...".


    Noch ein Tip für Treppengeplagte:


    ich hatte einen Mords-Horror allein im Haus mit den Treppen, also – so wenig wie möglich. Lieber erstmal überlegen, was ich von oben noch brauche. Dann eine Umhänge-Stofftasche und alles da rein, was Du brauchst (Buch, Telefon, sonstiges), dann sind die Hände für die Krücken frei. WC hab ich Gott sei Dank auf jedem Stockwerk. Baden habe ich eh abgeschrieben – zu Gunsten gründlicher Wäsche, sitzend auf einem Hocker... geht auch!


    Ganz wichtig: KÜHLEN!!!


    Ich habe von AIRCAST das System CRYO CUFF (googel mal), hatte ich vorher schon, mit verschiedenen Bandagen für Schulter, Knie und Fußgelenk. Genial!!!


    Kein blöder Eisbeutel, der rutscht oder Erfrierungen verursacht. Vielleicht bekommst Du sowas verschrieben.


    Geh' es mal locker an, vielleicht ist es bei Dir nicht so schlimm, wenn Du auch schon in 2 Tagen raus darfst. Ich habe nur mit Gewaltprotest das KH verlassen, hätte 2 Wochen drin bleiben sollen, aber das ging nicht, da ich auch noch einen großen Hund zu Hause habe.


    Toi, Toi für morgen (oder übermorgen) *:) *:) *:)


    Und spann den Teil 2 vom "wir" ordentlich ein – lass Dich betüddeln ;-D ;-D ;-D

    Zitat

    Als Selbständige bist Du ja vielleicht privat versichert, war ich damals nicht. Vielleicht hast Du ja einen Arzt, der sich drum kümmert. Wenn er schon meint, in 6 Wochen wär's wieder so weit, wird es vielleicht nicht so schlimm. Kommt auch auf die Syndesmose an, ob gerissen oder nicht, glaube ich. Bei mir war nicht viel mit Physiotherapie hinterher "Sie sind doch gesund und kräftig, bewegen können Sie's selber...".

    Bin nicht privat versichert und mittlerweile auch froh drüber. Ich glaube, die Syndesmose ist bei mir nicht richtig betroffen, aber der Bruch ist verschoben, leider, denn wäre er das nicht, hätte ich keine OP gebraucht.

    Zitat

    Dann eine Umhänge-Stofftasche und alles da rein, was Du brauchst (Buch, Telefon, sonstiges), dann sind die Hände für die Krücken frei.

    Ich komm mir vor, wie ein Lawinenhund, nur statt des kleinen Fässchens hängt bei mir ein Jutebeutel. Wobei ich nach der OP auf einen Rucksack umsteige oder ich brauch eine Nackentransplantation.

    Zitat

    Ich habe von AIRCAST das System CRYO CUFF

    Das ist cool! Im wahrsten Sinne des Wortes. Werde meinen Chirurgen fragen, der ist nett sehr großzügig.

    Zitat

    Toi, Toi für morgen (oder übermorgen)

    Danke! @:)

    Zitat

    Und spann den Teil 2 vom "wir" ordentlich ein – lass Dich betüddeln

    Ja, das macht er. Er ist ein bisschen außer sich und aufgeregter als ich, was die OP angeht. :-)

    Hallo KMoody,


    ich habe Erfahrungen mit Frakturen dieser Art. Taluskopf Frakturen bis Weber C, aus der Praxis. Was ich Dir sagen kann ist, um so besser die Betreuung und Deine Compliance, um so schneller geht es, dass Du wieder voll einsatzbereit bist.


    Sehr viel hängt von der Op ab. Wird geschraubt ja/nein, verläuft sie gut ja/nein, etc. Profisportler können mit solchen Frakturen nach 3 Monaten Teilweise schon wieder spielen bzw laufen, etc.


    Allerdings ist der Verlauf solcher Frakturen eine sehr individuelle Sache und eine genaue Prognose wird Dir keiner geben können.


    Meine Patienten sind mit einer Kombination aus 2 x Woche Physio und 1-2x Woche Heilpraktiker/Osteopath sehr gut gefahren, plus Ernährungsergänzung.


    Gute Besserung und viel Erfolg.

    Zitat

    Was ich Dir sagen kann ist, um so besser die Betreuung und Deine Compliance, um so schneller geht es, dass Du wieder voll einsatzbereit bist

    Oh ja. Ich bin sehr daran interessiert mitzuarbeiten und meinen Teil dazuzutun, damit ich schnell wieder fit bin.