Hi KMoody!


    Ich drück´dir für die OP beide Daumen! Und wünsche dir Kraft und Geduld für die nächsten Wochen......


    Flug-Reise nach OP, hmm, frag deinen Doc, Thrombose-Prophylaxe ist obligat, dein Bein muss auch im schön hoch gelagert sein, ob das im Flieger so klappt?

    Danke!


    Ich hab den Flug storniert und wir fahren stattdessen mit dem Auto. Nervt halt, weil es länger dauert, aber so kann ich den Fuß hochlegen, wir können Pausen machen, ich kann mich zwischendurch bewegen usw.


    Ja, ich spritze brav mein Clexane und mein Bauch fängt an auszusehen wie ein surreales Gemälde, am Ende habe ich eine traumhafte Landschaft in blau-lila-grün. :-D

    So, jetzt sitze ich wieder zu Hause (unoperiert) und bin verwirrt.


    Nachdem gestern der Unfallchirurg im Krankenhaus noch meinte, er freue sich auf meine OP – ich sollte die erste sein, "da könne er sich warm hämmern" – hat mich der Oberarzt, nachdem er das Röntgenbild betrachtet hatte, nach Hause geschickt mit den Worten: das braucht man nicht zu platten, es wäre nur so minimal verschoben, er würde mit der OP mehr schaden als nützen. ":/


    Er hat desweiteren für meinen Hausarzt viele kryptische Dinge auf einen Konsilschein geschrieben (ich kann beim besten Willen nichts davon entziffern).


    Hmm... nun kratze ich mir den Kopf mit meiner Röntgenbilder-CD.

    Hallo KMoody,


    na klasse, ich wäre auch froh, wenn es ohne OP geht. Hattest Du denn schon einen richtigen Gips bekommen vor der OP?


    Jede OP im Gelenkbereich verursacht auf Dauer Arthrose, wurde mir gesagt, also wenn's nur ganz wenig verschoben ist, würde ich auch der Meinung des Arztes folgen und nicht operieren lassen. Immerhin ist ja jede OP auch mit einem (geringen?) Risiko bei Narkose und Infektion verbunden.


    Dir gute Besserung *:)

    Danke dir!


    Nach zweiter Meinung bin ich am Dienstag doch operiert worden und durfte heute nach Hause.


    Die Schmerzen sind erträglich – trotzdem ist schön irgendwie anders.


    Aber ich werde es überleben, denke ich. :)z

    Huhu,


    hatte Ende 2008 nach Treppenunfall auch ne Weber-B-Fraktur. Syndesmose war heile geblieben, auch klitzekleine Verschiebung (ich hab da nix gesehen aber bin ja auch kein Arzt ;-D ). Ich wurde operiert (8 Schrauben, 1 Platte), man sagte mir, das ist inzwischen Standart, sonst würde man mehr Probleme haben später und es würde länger dauern. Hab vor OP Gips angefertigt bekommen. Nach der OP war der (aufgeschnitten) noch 2 Tage dran zur Ruhigstellung. Nach diesen 2 Tagen kam der Gips weg und ich hatte nix mehr am Gelenk außer nem netten Tromobosestrumpf. Nach 5 Tagen zur Entlassung aus dem Krankenhaus durfte ich anfangen, mit 15 Kilo teilzubelasten und dann kam in Absprache mit meinem Chirugen dann Physio und immer mehr Belastung. Nach 6 Wochen war ich wieder so weit und bin auf Arbeit spaziert. Ich fand meine Beweglichkeit vom Gelenk nach 8-10 Wochen wieder voll hergestellt aber erst nachdem ich mir das Metall wieder hab entfernen lassen kommt es mir so vor, als ob nun ALLES sich wieder so anfühlt, wie vor dem Bruch. Schmerzen hatte ich sowohl beim "brechen", nach der OP, während der Physio und auch bis heute nie.

    Zitat

    8 Schrauben, 1 Platte

    Ja, ich auch!

    Zitat

    Nach der OP war der (aufgeschnitten) noch 2 Tage dran zur Ruhigstellung. Nach diesen 2 Tagen kam der Gips weg und ich hatte nix mehr am Gelenk außer nem netten Tromobosestrumpf.

    Ich hab einen Vacoped-Schuh, der mir laut Unfallchirurg auch noch drei Wochen erhalten bleiben wird.


    Teilbelasten darf ich erst ab nächster Woche in der Physiotherapie.

    Zitat

    Schmerzen hatte ich sowohl beim "brechen", nach der OP, während der Physio und auch bis heute nie.

    Du Glückliche! :)z

    So, wie es Sia79 erzählt, läuft es glücklicherweise meistens; wünsche dir – KMoody – den selben Verlauf!


    Mach´das Beste daraus – man kommt manchmal auf ganz neue Ideen, wenn man so unverhofft zur körperlichen Inaktivität gezwungen ist...... ;-D

    Zitat

    So, wie es Sia79 erzählt, läuft es glücklicherweise meistens; wünsche dir – KMoody – den selben Verlauf!

    Ja, sechs Wochen hat mir der Operateur auch versprochen. In sechs Monaten Materialentfernung.

    Zitat

    Mach´das Beste daraus – man kommt manchmal auf ganz neue Ideen, wenn man so unverhofft zur körperlichen Inaktivität gezwungen ist......

    Glücklicherweise gibt es Internet und ich kann viel online erledigen, was ich sonst irgendwie hätte mit meiner Arbeit vereinbaren müssen.


    Lediglich meinen Zeitplan musste ich etwas anpassen. ;-)

    KMoody: zu den Schmerzen: naja, ich hatte nen Schmerzkatheder für die OP bekommen (zusätzlich zur Vollnarkose), die haben mein quasi Bein gefühlsmäßig total taub gemacht, fühlte sich an wie ein Brocken Fleisch. Nach 1 Tag kam dann so langsam das Gefühl wieder, ab da hatte ich dann so ne Schmerzpumpe stehen, die über diesen Katheder Schmerzmittel in mich reingepumpt hätte (oder besser, ich hätte das selber gemacht). Aber als mein Bein wieder Gefühl bekommen hat, hatte ich eben keine Schmerzen und der Katheder wurde gezogen.


    Ich war auch sehr erstaunt, dass ich nicht mal mehr nen stabiliserenden Verband ums Gelenk bekommen habe, hatte quasi nur ein großes Pflaster auf der Narbe. Mein Arzt sagte mir, das ist nicht nötig, da ja alles "repariert" wurde. Aber ich musste natürlich vorsichtig sein, nicht "ausversehen" afzutreten (was natürlich trotzdem 1-2 mal passiert ist, aber gottseidank erst ein bissl später) oder anfangs zu viel zu belasten (das übt man mit ner Waage).


    Ich hab dann jedenfalls nach Entlassung aus dem Krankenhaus weiter beim Umzug/Renovierungsarbeiten mitgeholfen ;-D (bin mit der ersten Umzugskiste die Treppe runtergefallen...ich weiß, gut aus der Affaire gezogen ;-))

    Ich hatte mir einen Gips gewünscht, auf dem alle unterschreiben – nix. Nur dieser blöde Vacoped-Schuh und Gehstützen in lila, weil es keine andere Farbe mehr gab. %-|


    Der Schmerz-Katheder ist bei mir leider kurz nach der OP verrutscht, saß nicht mehr richtig und musste gezogen werden, aber es geht mit den Schmerzen – hatte ich mir schlimmer vorgestellt.


    Ich freu mich auf die Physio ab nächster Woche.