Gestern war ich das erste mal zur Physiotherapie und ich muss sagen, dass war schweineunangenehm, tat weh und war überhaupt blöd. Selbst jetzt habe ich noch Schmerzen und grusele mich vor dem nächsten Termin – bah.


    Ist das normal? ???

    @ KMoody:

    die PT ist nach längerer ruhigstellung, OP's etc. immer nicht so angenehm (das gelenk ist wie "eingerostet").


    ABER: der therapeut sollte immer auf den patienten eingehen und einen gewissen schmerzpegel nicht überschreiten!!! also nie in den schmerz reinarbeiten!!! da ist natürlich die zusammenarbeit patient/therapeut gefragt (ohne rückinfo kann der therapeut nicht entsprechend darauf eingehen)!

    Zitat

    grusele mich vor dem nächsten Termin – bah.

    weil du angst vor den schmerzen/dem unangenehmen gefühl hast oder aufgrund des therapeuten??? wenn es zweiteres sein sollte, unbedingt den therapeuten/die praxis wechseln oder aber bedenken etc. äußern, um "probleme/ängste/sorgen" aus dem weg zu schaffen: vertrauen und "wohlfühlen" (im menschlichen sinne) ist das A und O :)z


    informiere beim nächsten termin auf allen den therapeuten darüber, dass du so schmerzen hast! vielleicht könnt ihr die sache auch anders/sanfter (zumindest für den anfang) angehen?!


    was wurde denn bisher bei der physio gemacht? nimmst du noch schmerzmittel?


    gute besserung!

    Du musst unbedingt äußern wenn etwas unangenehm ist oder weg tut. Die meisten Therapeuten haben einen immer im Auge, aber nicht alle haben da so ein Gespür für.


    Also ruhig aua sagen. Aber das es etwas weh tut das kann je nach Technik schon mal sein

    Ja, ich habe durchaus gesagt, dass mir das weh tut und der Therapeut hat sein Tun auch unterbrochen. Allerdings empfinde ich seitdem ein sehr unangenehmes Gefühl im Gelenk – das muss ich bei der nächsten Sitzung unbedingt ansprechen.


    Zudem habe ich das Gefühl, dass das Gelenk wieder angeschwollen ist.

    Mein Physio sagt immer die ersten 4 Wochen nach der OP ganz piano im schmerzfreien Bereich, weil man sich dann noch in der Entzündungsphase befindet und da muss es heilen.


    Danach muss man dann langsam anfangen wieder Muskeln aufzubauen und dann langsam steigern

    Heute ging es viel besser!

    Zitat

    Mein Physio sagt immer die ersten 4 Wochen nach der OP ganz piano im schmerzfreien Bereich, weil man sich dann noch in der Entzündungsphase befindet und da muss es heilen.

    Mein Physiotherapeut hat mir heute erklärt, dass da nichts mehr heilen muss, weil "der Defekt schon mechanisch behoben wäre" und mir unterstellt, ich würde mich anstellen. Ich hab jetzt um den nächsten Termin bei einem anderen Therapeuten gebeten. Vielleicht harmonieren wir einfach nicht.

    Ich bin ja nun mittlerweile Krisenerprobt was Physiotherapie betrifft, so viele Jahre wie ich da schon hinlatsche jede Woche.


    Ich denke das Problem ist nicht dein Fuß sondern die Therapeutin. Zum einen harmoniert man nicht immer und zum anderen hat auch nicht jeder Physio die gleichen Kompetenzen.


    Mein Physio ist Manualtherapeut und sehr Berufserfahren. Das merkt man halt bei der Behandlung. Einfach weil Manualtherapeuten auch anders behandeln als es Physios machen die nicht die FoBi haben.


    Du solltest wirklich den Therapeuten wechseln und ggf auch einen Manualtherapeuten suchen .


    Und natürlich muss es trotzdem heilen auch wenn da Schrauben und Platten drin sind :-/ komische Physio

    suuuupi :)^ freute mich ;-D hast du innerhalb der praxis gewechselt oder bist du ganz woanders hin???


    kommt manchmal vor, dass man mit einem therapeuten nicht so klar kommt bzw. der einen selbst/den kaputten fuß etc. nicht so einschätzen kann und daher mit der "falschen behandlung" an die sache rangeht... aber das ist scheinbar schnee von gestern ;-)

    Ich hab innerhalb der Praxis gewechselt, nach einem kurzen Schnack mit der wirklich netten Rezeptionistin, die die Termine vergibt.


    Meine "neue" ist auch recht zackig und burschikos, hat aber sanfte Hände und ein goldenes Herz.


    Außerdem meinte sie, dass ich das toll mache (ich mag Leute, die mir das sagen) und versprach mir, dass ich spätestens in drei Monaten wieder Sport machen kann. x:)

    Wichtig ist vir allem auch die Zwischenmenschliche Beziehung zum Therapeuten. Wenn man ihm vertraut kann man es auch verkraften wenn es mal etwas weh tut, bei nicht vertrauen sieht das meist anders aus:


    Aber schön das du eine gute Therapeutin gefunden hast, ich weiß von mir wie wichtig das ist