Welche Selbstverteidigung?

    Hallo an alle!


    Schreibt doch mal, was ihr für einen Sport zur Selbstverteidigung macht und wieso? Was haltet ihr von Wing Tsun?

  • 26 Antworten

    Hallo wingchung,


    Wing tsun, finde ich als allgemeine Selbstverteidigung nicht sehr geeignet.


    1 ist es eine Kunst die man leben muss....


    2 dauert es zu lange an Lernphase, als dass man es als Verteidigung auf der Strasse anwenden kann..


    3 gibt es sehr viele nicht Könner, die sich als Meistergrad ausgeben......


    4 Ist es nicht sehr Strassenbezogen. ( es fehlt z.B. der Bodenkampf)


    Dass heißt aber nicht, dass ich wing tsun nicht als Kampfkunst gut finde!!!

    Zitat

    2 dauert es zu lange an Lernphase, als dass man es als Verteidigung auf der Strasse anwenden kann..


    4 Ist es nicht sehr Strassenbezogen. (es fehlt z.B. der Bodenkampf)

    Beidem muss ich widersprechen. Kommt natürlich auch drauf an, bei wem man trainiert/lernt.

    Aikido, eine moderne, rein defensive japanische Kampfkunst für jedermann/jedefrau jeglichen Alters - eine Kraftquelle für Körper und Geist.


    Ist aber auch schwierig zu erlernen.


    Wir haben bei uns mal einen Test gemacht, und haben einen schnellen guten Boxer, gegen einen Wing tsung Kämpfer antreten lassen.


    Und nach dem der Wing tsungler eigentlich immer auf Kontakt sein muss ( "die energie der anderen annehmen ), der Boxer aber seine Fäuste sehr schnell wieder zurück zieht, unterlag der Wing tsungler sehr stark.....


    Ich persönlich komm aus einem Kickboxstall.....Habe aber zu jungendzeiten Karate bis zum 1 Dan absolviert...

    mein Sifu und sein Bruder (Javier und Victor Gutiérrez) haben WT in BRD gelernt und in Spanien eingeführt...sehr aggressiv und arrogant. Danach mussten sie sich ständig mit Meistern anderer Kampfsportarten schlagen...und haben bis heute keinen einzigen Kampf verloren.

    Zitat

    Aikido, eine moderne, rein defensive japanische Kampfkunst für jedermann/jedefrau jeglichen Alters - eine Kraftquelle für Körper und Geist.

    Man kann keinen Kampf gewinnen, ohne zu schlagen.

    Zitat

    der Boxer aber seine Fäuste sehr schnell wieder zurück zieht

    genau das ist die Schwäche des Boxers: er schlägt OHNE sich dabei zu decken. Der WT schlägt ohne Pause und sich deckend (durch diagonale Graden) und geht hinterher; er weicht nicht zurück.

    Das Problem bei solchen Kämpfen ist, dass der WTler kein WT machen kann. Gegen einen Boxer würde ich nämlich mal meine Beine benutzen. Einen Tritt in die Weichteile und die Schläge des Boxers sind auch nicht mehr ganz so schnell;-) Ausserdem ist WT absolut keinen Ringsport, da es regellos ist. Ich darf im WT überall hinschlagen, auch unter die Gürtellinie.


    Es dauert aber lange, bis man sich mit WT einigermassen verteidigen kann, das stimmt. Da ist man mit Boxen wohl eher bedient. Jedoch erwacht ein Boxer auf der Strasse dann ziemlich schnell, wenn er mal das Knie zwischen den Beinen hat.


    Wenn du dir realistische Kämpfe von der Strasse ansiehst. (Geh mal auf Youbue und gib Fight ein, da kommen sicher ein paar Strassenkämpfe) wirst du feststellen, dass nicht wie im Ring gekämpft wird. Meist wird zuerst ein bisschen um den anderen rumgetanzt, wie im Ring. Danach aber geht man direkt in den Innfight, da man natürlich keine Handschuhe anhat, greift man meistens und versucht dann den Gegner auf den Boden zu werfen.


    Wenn du dir so einen Kampf mal ansiehst, wirst du merken, dass im Innfight nie die Knie eingesetzt werden. Warum bloss? Weil die Typen das nie gelernt haben, auch kommen keine Ellbogen zum Zug. Der WTler ist auf solcher Distanz sicher im Vorteil, da er Knie und Ellbogenstösse anzuwenden weiss. Der Boxer kann damit nicht viel anfangen, er mag kein klammern und will eigentlich auf Halbdistanz bleiben. Genau dies passiert aber bei den meisten Realfights auf der Strasse nicht. Dort wird sofort immer geklammert.


    Ausserdem wird bei WT Bodenkampf trainiert, das weiss ich, weil ich momentan genau dieses Programm habe;-)


    WT ist super gut auf sehr kurzen Distanzen, auf Mitteldistanzen und grossen Distanzen ist er andernen unterlegen, das ist wahr. Deshalb ist es auch nicht Ringfähig, aber sehr wohl Strassentauglich:)^

    Ich selbst hatte auch schon das Vergnügen mich mit WTLwern ausseinander zu setzen (stehe neben meinem Hauptberuf an der Türe ), in meinem Falle, hatte KEINER eine Chance....


    Natürlich findet jeder seinen Meister!


    Mein Partner an der Türe hat auch einen Meistergrad in WT, bildet auch in einer Schule aus, legt sich aber ungern mit Thai und Kickboxern an.......


    Das einziege was ich an dieser Kunst wircklich für gut empfinde, ist die Arbeit an der Holzpuppe....


    Und noch was, auch auf der Strasse tritt man(n) sich nicht in die Weichteile!!! Habe ich jedenfalls noch nie gesehen!! :)D


    Wer das macht, hat in der "Männerwelt nichts verloren......;-D


    Und von den Kettenschlägen halte ich nicht sehr viel, da diese immer im Geraden ausführen muss....


    In ganz kurzer distanz ist der Schlagabtausch im WT sehr erfolgreich! Das war´s aber dann schon...


    Trotz alle dem, wenn einer gut ist ist er gut! egal welche art der Kampfes.


    Noch was, legt euch nicht mit Ringern an..... aua das tat sehr weh{:(;-)

    Zitat

    Mein Partner an der Türe hat auch einen Meistergrad in WT, bildet auch in einer Schule aus, legt sich aber ungern mit Thai und Kickboxern an...

    Ganz klar die Typen können fighten, die Frage ist halt nur, was machst du wenn du 50 bist? Gegen einen 25ig jährigen wirst du dann wohl kaum noch ankommen. Beim WT bist du noch ganz gut dabei!

    Zitat

    Und noch was, auch auf der Strasse tritt man (n) sich nicht in die Weichteile!!! Habe ich jedenfalls noch nie gesehen!!

    Weils eben niemand lernt;-D Ich würde jedem zuerst mal eins in die Weichteile geben. Hey, ein Kampf ist ein Kampf, auf der Strasse gibt es keine Regeln;-D

    Zitat

    Trotz alle dem, wenn einer gut ist ist er gut! egal welche art der Kampfes.

    Das stimmt! Es treten immer zwei Menschen an, und nicht zwei Kampfstile!


    Erzähl mal von deiner Erfahrung mit Ringern!

    Au ja, die haben selbst in den Fingerspitzen Kraft!


    Er hatte mich Null Komma nichts auf den Boden gebracht und versucht mich zu verhebeln..... Mein Glück war, dass er Gott sei dank:=o um ein Paar Kilo weniger hatte als ich..8-)


    Also schnell aufstehen und mit den Beinen auf Distanz halten....


    Nach einem gelernten Fersendrehschlag konnte ich Ihn ausnokken....Es ist Ihm gott sei dank ausser eine geplatzten Augenbraue nicht sehr viel passiert! Das Blut hat aber gereicht um ihn zur Vernunft zu bringen...


    Ansonsten hätte ich zu anderen Mitteln gegriffen!:)D


    Heute ist es an der Türe kein Zuckerschlecken mehr! Mitlerweilen hat so ziemlich jeder was drauf, und da das Spektrum sehr groß ist, kann man sich auf nichts mehr einstellen...Also immer schön sauber bleiben. Sonst muss der Türsteher andere Mittel einsetzen....:)^8-)

    Zitat

    Ich selbst hatte auch schon das Vergnügen mich mit WTLwern ausseinander zu setzen (stehe neben meinem Hauptberuf an der Türe), in meinem Falle, hatte KEINER eine Chance...

    Die Antwort musste ja kommen...

    Zitat

    Mein Partner an der Türe hat auch einen Meistergrad in WT, bildet auch in einer Schule aus, legt sich aber ungern mit Thai und Kickboxern an...

    du kennst meine Meister nicht! Der Bruder meines Sifu ist bester internationaler WT dieses Jahr (oder letztes) geworden. Wenn der Kickboxer nur sein Bein hebt liegt er schon...

    Zitat

    Und von den Kettenschlägen halte ich nicht sehr viel, da diese immer im Geraden ausführen muss...

    wie kommst du schneller ans Ziel: wenn du geradeaus läufts oder wenn du einen Bogen machst?

    nebenbei:


    da fällt mir ein: mein momentaner Trainer hat 8 Jahre Karate und vier Jahre Kickboxen gemacht und zieht WT immer Kickboxen vor.

    Und was bringt deine Aussage jetzt?


    Das hat was mit Sport zu tun, wo soll der TE seinen Thread sonst hinstellen? Im Bereich Sport?


    Dann ist er hier am besten aufgehoben....ausserdem ist es doch ein interessantes Thema oder nicht?

    Ich hab ueber 4 Jahre Traditionell Shotokan Karate trainiert. Das ist recht starr in Bezug auf Selbstverteidigung. Unsere Trainer haben das aber kombiniert, auch Messer- und Stockangriffe etc. Fand ich recht toll, weil man traditionelle Techniken mit neuen Methoden verbunden hat. Im Moment mach ich Tang So Do, hat den gleichen Ursprung wie Tae Kwon Do. Sind mehr Kicks drin als bei Karate, wo ich noch ziemlich viel Uebung brauch, die aber sehr effektiv sind. Eignet sich wohl aber nicht so als Selbstverteidigung.


    WT hab ich mal probiert, konnt mich aber nicht fuer begeistern. War eher gelangweilt beim Training, weil ich koerperlich nicht richtig gefordert wurde. Kann aber am Trainer gelegen haben.