Es gibt keinen wissenswchaftliche Grund, z.B. SIS der Ernährung nach LOGI vorzuziehen. Und wenn du mal ein richtig gutes Buch lesen willst - weil du dich mit der Materie ja beschäftigst:


    Syndrom X - oder ein Mamut auf den Teller


    Viele Studien und gut verständlich geschrieben.

    @ naomi45

    Hallo Naomi

    Zitat

    habe mich nach langem überlegen zu einer liposuktion entschieden...1,5 l, das ergebnis lässt sich nach 2 wochen erst erahnen.....denke, es wird gut. sah für mich keine andere lösung!!!

    Ich kann das ehrlich gesagt nicht verstehen. Ich quäle meine Bauchmuskeln dreimal die Woche mit jeweils mehr als 5½ Tonnen Gewicht je Trainingseinheit, zuzüglich mit 4½ Tonnen für die seitlichen Muskeln. Dazu kommen nochmals 100 Crunches und ebenso viele Übungen zusätzlich für die seitlichen Muskeln. Dazu spezielle Übungen für die unteren Bauchmuskeln. Ich gebe zu, ich habe einen Fetisch hinsichtlich meiner Bauchmuskeln. Für mich ist ein flacher muskulöser Bauch der Inbegriff meiner Männlichkeit. Angesichts der Tatsache, dass die allermeisten Männer um mich herum, nur fettleibig vor sich her existieren. ]:D


    Jetzt frage ich mich ernsthaft: Wie ist es möglich, das eine Frau die nach eigenem bekunden, sehr viel Sport macht, ihren Bauchspeck nicht los bekommt?


    Wenn du gnadenlos entsprechendes Bauchmuskeltraining machst, bekommst du den Bauchspeck los! Ich für mein Teil, genieße mittlerweile die langanhaltenden Muskelkrämpfe in meinen Bauchmuskeln, nach dem Training. Diese Schmerzen, die einen noch Tage später ereilen. Das ist im Moment meine ganz besondere Art von Sex! ;-)

    Zitat

    Ich kann das ehrlich gesagt nicht verstehen. Ich quäle meine Bauchmuskeln dreimal die Woche mit jeweils mehr als 5½ Tonnen Gewicht je Trainingseinheit, zuzüglich mit 4½ Tonnen für die seitlichen Muskeln. Dazu kommen nochmals 100 Crunches und ebenso viele Übungen zusätzlich für die seitlichen Muskeln. Dazu spezielle Übungen für die unteren Bauchmuskeln. Ich gebe zu, ich habe einen Fetisch hinsichtlich meiner Bauchmuskeln. Für mich ist ein flacher muskulöser Bauch der Inbegriff meiner Männlichkeit. Angesichts der Tatsache, dass die allermeisten Männer um mich herum, nur fettleibig vor sich her existieren.

    Es ist leider wirklich so, dass viele Menschen bei irgendwelchen Muskeln am Körper kleine Problemzonen haben, da kann man trainieren, was man will. Ich kenne Leute, die machen dir 200 Crunches am Stück, trainieren das seit mehreren Jahren (auch mit anderen Bauchmuskelübungen) und man sieht trotzdem keinen Ansatz bei der Bauchmuskulatur und das bei einem KFA von unter 15%. Kann man wirklich nicht viel machen.


    Und wenn man eben auf einen flachen Bauch steht und es wirklich lange versucht hat, kann ich das gut verstehen. Hauptsache es sieht gut aus ;-) Da fragt dann am Ende eh keiner mehr nach, solange alles gut verheilt.

    @ Brotherhood

    Zitat

    Und wenn man eben auf einen flachen Bauch steht und es wirklich lange versucht hat, kann ich das gut verstehen. Hauptsache es sieht gut aus ;-) Da fragt dann am Ende eh keiner mehr nach, solange alles gut verheilt.

    Hallo Brotherhood


    Ich sehe schon. Du bist sehr pragmatisch und zielorientiert ausgerichtet. So kann man es natürlich auch machen.

    vllt. liegt es auch am geschlecht und am alter. bin mittlerweile 48 und trainiere für mein alter entsprechend viel, kann aber mit mr. lover nicht mithalten. sehe durch den regelmäßigen sport ca. 8 jahre jünger/frischer aus. wie bereits geschrieben mache ich eine mischung aus kraft- und ausdauertraining ( fettverbrennung), allerdings keine diät, nur ausgewogene ernährung. vllt. hätte ich es mit einem harten training wie mr. lover auch hinbekommen, allerdings ist es wohl auch eine zeitfrage - bin voll berufstätig und mache 3 x in der woche nach der arbeit und 2 x am wo-ende sport. mir muss es auch spass machen und ich brauche es (gott sei dank) nicht als Sexersatz. trotz alledem lege ich wert auf einen wohlgeformten körper, und der wird es hoffentlich in 4 wochen sein.

    @ naomi45

    Hallo Naomi


    Du trainierst doch sehr viel. Wenn ich lese was du schreibst. Trainierst du deine Bauchmuskeln mit Maschinen und hohen Gewichten, bis zum Muskelversagen?


    So eine Operation ist nicht harmlos. Daran sind schon Menschen gestorben. Der Eingriff steht meiner Ansicht nach in keinem Verhältnis zum erzielbaren Nutzen! Trainieren wäre gesünder und sicherer! :)*

    Zitat

    Hallo Brotherhood


    Ich sehe schon. Du bist sehr pragmatisch und zielorientiert ausgerichtet. So kann man es natürlich auch machen.

    Naja wenn du schon 5 Jahre trainierst und es passiert, kann man schon frustriert werden. Ist halt so, dass bei manchen kein Training hilft.

    @ Brotherhood

    Zitat

    Naja wenn du schon 5 Jahre trainierst und es passiert, kann man schon frustriert werden. Ist halt so, dass bei manchen kein Training hilft.

    Prinzipiell kann ich das nachvollziehen, ich kann es mir aber praktisch nicht vorstellen. Meiner Ansicht, ist es lediglich eine Frage des Trainings. Kraftsport ist ein Sport, an dem man regelmäßig verzweifelt. An dem man so oft einen neuen Ansatz wählen muss, damit es doch weitergeht. Das finde ich das faszinierende daran.

    einfach_ich


    Achte einfach nur auf Fett und Zucker bei dem was Du ißt .


    In 4 Monaten verlor ich dadurch fast 10 Kilo OHNE Sport !


    Keine Süßigkeiten (Nur Salzstangen) , kein Schweinefleisch (Nur Geflügel und mageres Rind), keine Butter (nur Halbfettmagarine)


    Das wichtigste : KEIN Alkohol !


    Viel Erfolg

    Das ist doch von Person zu Person verschieden.


    Beispiel: Ich werde morgen einen 40km-Marsch/Lauf machen und am Ende dessen (wegen der Kälte nur) 2 Liter Wasser und 0,3-0,5kg Fett und co verloren haben, vorrausgesetzt, dass ich vorher nichts esse.


    Das sorgt bei mir (Testosteron, blabla) aber wieder für mehr Muskelaufbau und könnte MÖGLICHER WEISE dazu führen, dass ich am Ende mehr Gewicht drauf bekomme als verloren habe.


    Dafür würde ich aber nicht abnehmen, wenn ich meine Ernährung umstelle, da sich mein Körper offensichtlich anpasst und bei wenig Nahrungsaufnahme träge wird. Ja, bei so einem Lauf muss ich mich dann auch dazu drängen nicht abzukürzen, da mein Körper dann irgendwie antriebslos wird, wenn er erstmal die fettige Leber abgebaut hat, die den Körper ja normaler Weise Tage mit Fett versorgen kann.


    Natürlich muss man dann darauf achten, dass der Körper sich nicht wieder die Kohlenhydrate nehmen kann, die er verbraucht hat. Dann wäre das Training nutzlos.


    You see: Ausdauertraining ist nicht mit 1000 Metern erledigt.


    Es ist trotz allem eine enorme Quälerei. Sorry, aber das muss so sein.


    Und Hungern? Um Gottes Willen!


    Erst werden die Zuckerreserven verbraucht. Das dauert ungefähr 12 Stunden. Dann kommt die Fettleber dran, die ungefähr 3 Tage reicht, wenn sie voll ist. Und erst als drittes kommt die Muskelmasse!


    Erst wenn die Muskelmasse verzehrt ist fängt man an Fett (Bauch, Beine, Po) zu verbrennen.


    Außerdem hat das enormen Muskelschwund zur Folge.


    Ja, sicher. Man verliert dabei enorm viel Gewicht, aber es ist kein Fett, das man da verliert, sondern höchstens Wasser und Muskelmasse.

    Zitat

    Prinzipiell kann ich das nachvollziehen, ich kann es mir aber praktisch nicht vorstellen. Meiner Ansicht, ist es lediglich eine Frage des Trainings. Kraftsport ist ein Sport, an dem man regelmäßig verzweifelt. An dem man so oft einen neuen Ansatz wählen muss, damit es doch weitergeht. Das finde ich das faszinierende daran.

    DA hast du recht. Praktisch würde ich das an mir auch nicht machen lassen, aber ich kann es genauso gut nach voll ziehen, wenn jemand nach jahrelangem Training, wo er in der Muskelgruppe auch seine Kraft vergrößern kann, aber man trotzdem nichts sieht, dann zu solchen Mitteln greift.


    Muss halt jeder selber wissen.