Wirbel verschoben

    Hallo,


    laut Notaufnahme, in der ich von Donnerstag auf Freitag Nacht war, habe ich mir zwei Wirbel verschoben. Ich muss jetzt Medikamente nehmen:


    - zweimal täglich Voltaren Resinat


    - einmal täglich Musaril


    - bei Schmerzen 30 Tropfen Novaminsulfon


    - und bei starken Schmerzen 30 Tropfen Tramadol


    Bis heute ist keine Besserung eingetreten. Habe vorallem Schmerzen beim Sitzen. Kann aber nicht andauernd liegen, weil sonst tut mir der restliche Körper weh...


    Ich möcht mich auch nicht die ganze Zeit mit Schmerzmitteln vollpumpen, vorallem helfen die nicht wirklich. Also es lindert die Schmerzen, aber weg sind sie noch nicht...


    Habt ihr tipps für mich


    Lg und danke

  • 3 Antworten

    hm

    wärmeanwendungen und muskellockernde massagen (sanft) können erstmal die akuten schmerzen lindern.


    dann im späteren verlauf sollte ein muskelstabilisierendes training für die kleinen kurzen rückenmuskeln durchgeführt werden.


    wassergymanstik sowie tai chi-heilgymnastik sollten ebenfalls ur anwendung kommen.


    gruss

    wirbel raus und schmerzmittel dagegen? zur akuten schmerzlinderung isses ne möglichkeit. aberganz ehrlich ... den arzt hätt ich persönlich erschlagen!


    mir passierts durch meine instabilität mehrmals im jahr, daß sich das becken ausrenkt und meine wirbel ihre eigenen wege gehen.


    die situation/schmerzen kenn ich auch zu genüge


    wärme, massage, einrichten des ganzen wirbelapperat bei einem heilpraktiker bzw chrioterapeuthen deines vertrauens. und dann langsames, aber konsequentes aufbautraining der becken/rumpfmuskulatur.


    viele fitnessstudios bieten ein sog. "rücken-präventions-programm", daß von den meisten krankenkassen finanziell unterstützt wird. frag mal bei deiner KK


    viel erfolg

    @ jenni

    hallo,


    (hat dein 1203 zufällig was mit deinem geb.tag zu tun??)


    ist das denn schon häufiger vorgekommen, dass du dir wirbel ausgerenkt/verschoben hast?


    bei mir war das vor ein paar jahren nämlich der fall, war alle paar wochen zum einrenken beim doc, hatte immer schlimme schmerzen - wusste teilweise nicht ob/wie ich stehen/liegen/sitzen soll.


    war zuerst bei nem orthopäden, der hat mir auch "nur" medis verschrieben (schmerzstillend u. abschwellend) - haben auch so gut wie null geholfen (da sich natürlich die wirbel nicht von allein wieder an ihre ur-stelle platziert haben!).


    bin dann zu meinem HA der auch sportmediz. u. chiropraktiker ist, der hat mich dann wie gesagt immer eingerenkt und mir muskelaufbau empfohlen.


    hab ich dann auch gemacht (im fitness-studio an geräten u. wirbelsäulengym.) und nach ein paar wochen war mein rücken "wie neu"!


    hatte seitdem (toi, toi, toi) nur noch kleinere zipperlein am rücken...


    mein rezept ist echt bewegung allg., muskelaufbau, dehnung - dann kann man sich so manchen arzt-gang sparen :)^


    lg


    wolky