Es ist noch keine 8 Uhr morgens uns ich bin schon wieder seit fast 1,5 Std. am heulen und schluchtzen. Ich finds selbst schrecklich und mich nervts echt selbst schon. Aber ich kann einfach nicht aufhören. Nachts träume ich nur Mist und Tags kann ich nicht aufhören an meinen Engel zu denken und zu heulen. Es fällt mir soo unheimlich schwer mich mit seinem Tot abzufinden.


    Überlege die ganze Zeit ob mir eine Selbsthilfegruppe evtl. helfen könnte. Vielleicht hat ja hier Irgendjemand schon Erfahrungen mit einer Shg für Eltern nach einer Totgeburt gemacht und kann ein bischen berichten.

    Liebe Trauerfee,


    eure Beiträge haben mich tief erschüttert und ich sende euch mein tieftes Mitgefühl.


    Ich habe ein Gebet gesprochen für dich, deine Familie und all die anderen die ein solches Leid erfahren müssen.


    Eigentlich bin ich in diesem Forum weil ich eine große OP gut überstanden habe, aber meine Probleme sind gleich verschwindent gering geworden.


    Ganz viel Kraft euch allen und eine Selbsthilfegruppe ist gut, dort könnt ihr reden und euren Gefühlen freien Lauf lassen.


    Ich weiß liebe Trauerfee, dein Marc ist ein ganz besonderer Stern am Himmel.


    ich drücke dich und deine Familie ganz sanft


    enomis

    @ Trauerfee

    Es tut mir sehr leid was dir/euch passiert ist. Sorry aber mir fehlen die Worte! :°_


    Ich habe meinen Engel in der Mitte der Schwangerschaft ziehen lassen, da sie nicht lebensfähig gewesen wäre.


    Ich bin damals (vor 1,5 Jahren) zu einer Selbsthilfegruppe gegangen und gehe dort auch heute noch hin und mir hat das sehr geholfen.


    Ich wünsche dir und deiner Familie ganz viel Kraft für die Zukunft! :)*

    Liebe TrauerFee,


    ich war auch in einer Trauergruppe.Es ist sehr wichtig zu hören das man mit seinen Gefühlen u.Gedanken nicht alleine dasteht.Mir hat es gutgetan da ich immer dachte meine Gedanken sind doch "nicht richtig"!?Bin jetzt immer noch in psychologischer Behandlung mit Gesprächen und das tut mir sehr gut.Drück dich... :)*

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    TrauerFee, auch von mir ein paar :)* :)* :)* Tut mir sehr leid!


    Wir haben vor ein paar Wochen unsere Zwillinge kurz nach der Geburt verloren, daher kann ich leider nachvollziehen, wie du dich fühlst. Auch ich habe seitdem viel in Foren gelesen. Einerseits ziehen mich die vielen traurigen Geschichten von anderen meist noch mehr runter. Aber wie du auch schon schreibst, man merkt zumindest, dass man nicht alleine ist und das tut manchmal doch gut.

    Zitat

    ich stell mir die angst ums baby während einer erneuten schwangerschaft unertäglich vor.

    Ich mir auch. Keine Ahnung, wie man das dann schafft, ohne vor Angst durchzudrehen. Aber andere haben es auch geschafft, irgendwie. Das sollte einem Hoffnung machen. Alles Gute!

    http://www.youtube.com/watch?v=LuSAett-H2I :)- :)-


    Finde keine Worte :°_ Es tut mir so unendlich leid, bin selber Mutter und wenn ich deine geschichte lese, muss ich weinen :°( Dein kleiner, ist jetz im Himmel. Und irgendwann wirst Du ihn wiedersehen :°_ Du brauchst jetzt sehr viel Zeit, um dich über den ersten Schock zu erholen!


    Lass dich Zeit und weine um den Sohn! Meine beste Freundin hat vor 3 jahren ihren 8 Monate alten Sohn, an plötzliches Kindstod verloren. Der kleine ist einfach in der Nacht eingeschlafen :°( Das leben kann so unfair sein! Das Lied was ich gesposted habe, wurde an seiner Beerdigung gespielt. Meiner Freundin meinte, das sie es beruhigend fandt, wenn sie daran denke, das ein Engel ihn jetzt beschützt!


    Es hat meine Freundin sehr viel geholfen, jeden Tag kontakt zu andere betroffene Eltern zu halten, sich auszutauschen, zusammen zu weinen! Das solltest Du unbedingt machen. Du hast jetzt das schlimmste erlebt, was man als mensch erleben kann! Nichts ist schlimmer als das eigene Kind zu verlieren :°_


    Du bist in meiner gedanken, ich drücke dich ganz fest :°_ :)- :)-

    Ach TrauerFee, Zeit ist total egal. Jeder braucht unterschiedlich viel Zeit um das Geschehene zu verarbeiten und ein früher Wunsch nach einer neuen Schwangerschaft ist nicht außergewöhnlich. Ich würde auch sagen dass eine Selbsthilfe- oder Trauergruppe sicher hilfreich ist. Trau dich und schau mal in einer vorbei. Wenn es dir nicht gefällt, kannst du immernoch eine andere suchen oder nicht wieder hingehen.


    Ich wünsche dir und deinem Mann ganz viel Kraft. :)*